Anzeige

Vor 25 Jahren schrieb Wayne Gretzky NHL-Geschichte

Damals: Aus "The Great One" wird "The Greatest"

23.03.2019 08:26
Wayne Gretzky (hier für die LA Kings auf dem Eis) gilt als der beste Eishockeyspieler aller Zeiten
Wayne Gretzky (hier für die LA Kings auf dem Eis) gilt als der beste Eishockeyspieler aller Zeiten

Das NHL-Spiel der LA Kings gegen die Vancouver Canucks vom 23. März 1994 ging vor genau 25 Jahren in die Geschichtsbücher ein. In jener Partie krönte sich Wayne Gretzky zum besten Torschützen der Liga-Historie. Und das, obwohl persönliche Schicksalsschläge seine Saison prägten.

Es läuft das zweite Drittel des Spiels der Los Angeles Kings gegen die Vancouver Canucks. 14 Minuten und 47 Sekunden sind gespielt, da verwandelt sich die Halle in ein Tollhaus. Zuschauer, TV-Kommentatoren und Spieler sind völlig aus dem Häuschen. Soeben sind sie alle Zeugen eines wahrlich historischen Moments geworden.

In Überzahl spielend erkämpfen sich die Kings den Puck und schalten überfallartig um. Über Luc Robitaille gelangt die Scheibe zu Marty McSorley. Der Defensivmann behält vor dem gegnerischen Tor die Ruhe und spielt zur Überraschung seiner Gegenspieler quer.

Für den Bruchteil einer Sekunde halten alle Anwesenden die Luft an, als der Spieler mit der Rückennummer 99 an die Scheibe kommt.

Dieser schaltet blitzschnell und schiebt den Puck an Canucks-Goalie Kirk McLean vorbei ins Netz. Was folgt, gleicht einem Vulkanausbruch. Der Torschütze selbst reißt die Hände zum Himmel, noch bevor das Spielgerät vom Netz abprallt und aufs Eis fällt und vollführt einen Freudentanz.

Ein NHL-Treffer für die Geschichtsbücher

Die Nummer 99 auf dem Rücken, das C für den Mannschaftskapitän auf der Brust - diese Beschreibung dürfte jedem Eishockey-Fan ausreichen, um zu wissen, wer gemeint ist: niemand geringeres als Wayne Gretzky, der wohl beste Spieler aller Zeiten.

Die Art und Weise, wie Gretzky den Treffer gegen Vancouver bejubelte, lässt darauf schließen, dass hier etwas ganz Besonderes passiert sein musste.

Denn der zwischenzeitliche 2:2-Ausgleich bei der 3:6-Schlappe ließ "The Great One" endgültig zu "The Greatest" werden. Mit diesen Worten adelte zumindest NHL-Comissioner Gary Bettman den heute 58-Jährigen in der unmittelbar folgenden 15-minütigen Jubel-Unterbrechung. "Es war eine große Erleichterung. Da war sehr viel Druck in den letzten Wochen. Alle haben mich angefeuert", offenbarte Gretzky direkt nach dem Tor glücklich. Weiter sagte er: "Ich habe noch nie zuvor solche Gefühle und Emotionen erlebt, wie in diesem Moment."

Gordie Howe überflügelt

802 Tore in 1117 NHL-Spielen lautete nun die Statistik des Kanadiers. Damit überbot er den Rekord seines großen Idols Gordie Howe, der zuvor 15 Jahre lang mit 801 Treffern der beste Schütze gewesen war. Howe benötigte dafür allerdings 1767 Spiele.

Für Gretzky selbst muss sein Rekordtor aber weitaus bedeutender gewesen sein, als sich erahnen lässt - war sein Jahr zuvor doch von zahlreichen Nackenschlägen gekennzeichnet. Seine LA Kings spielten eine mittelmäßige Saison und verpassten am Ende sogar die Playoffs.


Zum Thema: Wayne Gretzky und Co.: Die krassesten NHL-Rekorde


Was den späteren Hall-Of-Famer noch viel mehr getroffen haben dürfte, war ein Erdbeben, bei dem sein Haus in Mitleidenschaft gezogen wurde. Am schwersten wog wohl aber der Verlust seines Freundes und Geschäftspartners John Candy zu Beginn des Jahres 1994. "The Great One" trotzte diesen Schicksalsschlägen allerdings und spielte dennoch eine überragende Saison, an deren Ende er ein weiteres Mal in seiner großen Karriere der beste Scorer der Liga wurde.

Der Erfolgreichste aller Zeiten

Doch Gretzky ist nicht nur Top-Torschütze der NHL (insgesamt 894 Treffer in der regulären Saison). Bei seinem Karriereende 1999 hielt die NHL-Legende sage und schreibe 40 verschiedene Rekorde, insgesamt stellte er während seiner Laufbahn sogar 61 Bestmarken auf.

Bis heute ist er unter anderem auch noch der beste Assistgeber und Scorer aller Zeiten. Darüber hinaus hält Gretzky den Rekord für die meisten erzielten Tore in einer Saison (92), sowie die meisten Vorlagen (163). Seine Rückennummer 99 ist die Einzige, die jemals ligaweit gesperrt wurde, sie gilt als legendär.

Jenes Tor am 23. März 1994 zählt aber zweifelsfrei zu den emotionalsten Momenten in der von Erfolgen und Rekorden überschäumenden Karriere des Wayne Gretzky.

Jonas Elbeshausen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige