Medien: BVB will Schmelzer-Konkurrent aus Italien

22.03.2017 09:31
Emerson Palmieri soll unter anderem vom BVB beobachtet werden
Emerson Palmieri soll unter anderem vom BVB beobachtet werden

Nachdem der ursprünglich als Konkurrent geholte Raphaël Guerreiro beim BVB in der Mittelfeld-Schaltzentrale oder auf dem linken offensiven Flügel eine Gala nach der anderen abliefert, ist Borussia-Kapitän Marcel Schmelzer auf der linken Außenverteidigerposition einmal mehr nahezu konkurrenzlos. Das soll sich in der kommenden Spielzeit ändern.

Wie die "Daily Mail" berichtet, hat der BVB Emerson Palmieri von AS Rom im Auge. Der 23-Jährige wechselte Anfang des Jahres vom FC Santos nach Italien und unterschrieb dort einen Vertrag bis 2021. In Rom wird er überwiegend im linken Mittelfeld eingesetzt, kann aber auch in der Außenverteidigung spielen.

Franco Ceravolo, der ehemalige Sportdirektor der US Palermo, bei der der Emerson Palmieri in der Saison 2014/2015 die Schuhe schnürte, gab sich unlängst voll des Lobes über den ehemaligen U17-WM-Teilnehmer: "Ich sah etwas in ihm, habe ihn nach Palermo geholt und hätte nie erwartet, dass man ihn wieder ziehen lassen würde."

Nicht nur beim BVB im Fokus

Zwar hat Dortmund in der laufenden Saison erst 27 Tore kassiert, dennoch macht die Abwehr der Schwarz-Gelben keinen sicheren Eindruck. Eine Verstärkung im Sommer ist also durchaus möglich - gerade um den Konkurrenzkampf anzukurbeln und auf mögliche Ausfälle des etablierten Schmelzers reagieren zu können.

Es ist allerdings äußerst fraglich, ob die Römer den Brasilianer nach nur so kurzer Zeit wieder ziehen lassen. Zumal der Stammspieler derzeit nicht aus der Defensivverbund der Giallorossi wegzudenken ist.

In den letzten 16 Spielen stand er über 90 Minuten auf dem Platz, lediglich drei Partien verpasste er wegen muskulärer Probleme.

Zudem erwartet den BVB im Werben um den Südamerikaner namenhafte Konkurrenz: Auch Atlético Madrid und der FC Chelsea sollen das Talent angeblich beobachten.