Anzeige
Anzeige

Adler triumphieren, blaues Auge für München

22.02.2017 22:08
Die Münchner setzten sich mit einer gehörigen Portion Dusel gegen Augsburg durch
Die Münchner setzten sich mit einer gehörigen Portion Dusel gegen Augsburg durch

Tabellenführer Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey Liga zum Abschluss des 50. Spieltags seinen Vorsprung auf Meister Red Bull München ausgebaut.

Die Mannheimer besiegten den Tabellen-13. Schwenninger Wild Wings 4:1 (2:0, 2:0, 0:1), während sich die Münchner gegen die Augsburger Panther erst im Penaltyschießen mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 0:0, 3:2) durchsetzten.

Mannheim hat nach dem elften Sieg in Serie gute Aussichten, mit der besten Ausgangsposition in die Playoffs einzuziehen und sich die Qualifikation für die Champions Hockey League zu sichern. Die ersten beiden Teams der Vorrunde sind wie der Meister im internationalen Wettbewerb dabei. Fünf Punkte liegt Mannheim vor den drittplatzierten Nürnberg Ice Tigers.

Bei den Adlern waren Carlo Colaiacovo (6.), Marcus Kink (10.), Ronny Arendt (28.) und David Wolf (38.) erfolgreich, Simon Gysbers traf für Schwenningen (54.). Für die Münchner erzielte Dominik Kahun (23.) das Tor, bevor Evan Trupp (55.) kurz vor Schluss ausglich. Den entscheidenden Penalty verwandelte ebenfalls Kahun.

Red Bull München - Augsburger Panther 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 0:0, 1:0) n.P.
Tore:
1:0 Kahun (22:17), 1:1 Trupp (54:39), 2:1 Kahun (Penalty)

Adler Mannheim - Schwenninger Wild Wings 4:1 (2:0, 2:0, 0:1)
Tore:
1:0 Colaiacovo (5:59), 2:0 Kink (9:39), 3:0 Arendt (27:42), 4:0 Wolf (37:15), 4:1 Gysbers (53:52)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige