Anzeige

Medien: Bayern hat Lahm-Erben im Visier

20.02.2017 14:21
Almamy Touré soll in München im Gespräch sein
© imago sportfotodienst
Almamy Touré soll in München im Gespräch sein

"Ich habe beschlossen, am Ende der Saison mit dem Fußballspielen aufzuhören", bestätigte Bayern-Leistungsträger Philipp Lahm unlängst das Ende seiner Laufbahn im kommenden Sommer. Eine Entscheidung, die eine riesige Lücke im Defensivverbund des Rekordmeisters reißen wird. Kein Wunder also, dass sich die Münchner um Ersatz bemühen.

Laut "Le Parisien" könnte dabei Monacos Almamy Touré eine gewichtige Rolle spielen. Der 20-Jährige, der aus Malis Hauptstadt Bamako stammt, begann seine Karriere beim Pariser Vorortklub FC Bourget, ehe er 2010 zum Nachwuchs des AS Monaco wechselte. Dort bringt es der Rechtsverteidiger bislang auf 37 Einsätze für die Profis.

Tourés Klasse beschränkt sich jedoch nicht auf die Abwehr-Arbeit: In 26 Ligue-1-Partien bringt es der Youngster bislang immerhin auf starke vier Tore und sieben Vorlagen, wobei er allein in der laufenden Spielzeit fünf Treffer in elf Liga-Partien auflegte.

Statistiken, die das Talent auch in die Nähe der französischen Nationalmannschaft spülen. Zwar soll sich auch sein Geburtsland Mali um Touré bemühen, doch dieser tendiert laut Medien zu einem Engagement bei der Équipe Tricolore. Fousseni Diawara, der 53 Länderspiele für Mali bestritt und aktuell als Funktionär der Adler tätig ist, lobt Touré dennoch überschwänglich: "Er ist vollständig. Wenn er spielt, hat er noch nie enttäuscht. Er ist ein Spieler, der Sicherheit vermittelt", so Diawara.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige