Anzeige

Panthers gewinnen Offensivschlacht

16.02.2017 09:32
Jaromír Jágr erzielte seinen 1900. NHL-Punkt
© getty, Mike Ehrmann
Jaromír Jágr erzielte seinen 1900. NHL-Punkt

Die Florida Panthers haben sich in einer torreichen Offensivschlacht gegen die San Jose Sharks durchgesetzt. Eine NHL-Legende erzielte dabei seinen 1900. Punkt.

In der Verlängerung entschied Jonathan Huberdeau mit seinem Treffer zum 6:5 das Spiel für die Panthers. Jaromír Jágr machte sich an seinem 45. Geburtstag selbst ein Geschenk. Mit der Vorlage zum 5:3 erzielte er seinen 1900. Punkt in der NHL. Dass der Tscheche den führenden Wayne Gretzky mit 2.857 Punkten noch einholen wird, ist allerdings wohl eher unwahrscheinlich.

Blues gewinnen fünftes Spiel in Folge

Die St. Louis Blues haben mit dem Sieg gegen die Detroit Red Wings den fünften Gewinn in Serie perfekt gemacht. Beim 2:0 der Blues erzielten Rookie Ivan Barbashev und Jaden Schwartz die Treffer. Die Red Wings stehen weiter auf dem letzten Tabellenplatz der Eastern Conference.

Goalie Carter Hutton holte mit 25 Saves seinen zweiten Shutout in Folge. "Ich habe vor dem Spiel gesehen, dass er drei Shutouts in den letzten fünf Auswärtsspielen hatte, also habe ich ihm gesagt, dass vier aus sechs noch viel beeindruckender wäre. Jetzt werde ich ihm sagen, wie großartig fünf aus sieben wären", sagte St. Louis Blues Trainer Mike Yeo nach dem Spiel.

Calgary auf Playoff-Kurs

Die Calgary Flames holten mit einem 3:1 gegen die Philadelphia Flyers zwei wichtige Punkte im Rennen um die Playoff-Plätze. Der kurzzeitige 1:0-Führung der Flyers durch Nick Cousins konnte schnell ausgeglichen werden. In einem überlegenen Spiel erzielten Matt Read, TJ Brodie und Mark Giordano die Treffer der Flames. 

Columbus festigt Platz drei

Mit dem 5:2-Erfolg gegen die Toronto Maple Leafs haben die Columbus Blue Jackets den dritten Tabellenplatz der Eastern Conference gefestigt und den Vorsprung auf die New York Rangers ausgebaut. Nach einer klaren Führung der Blues verkürzte Nazem Kadri mit zwei Treffern auf 4:2. Doch Matt Calvert entschied mit seinem Treffer zum 5:2 das Spiel.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige