Anzeige

Elfer-Held: "Wollte pünktlich nach Hause"

09.02.2017 08:59
Lukáš Hrádecký war Frankfurts Pokal-Held gegen Hannover 96
Lukáš Hrádecký war Frankfurts Pokal-Held gegen Hannover 96

Für Nico Kovač war der gehaltene Elfmeter seines Torwarts Lukáš Hrádecký keine Überraschung. "Wir hatten mit Salif Sané den richtigen Schützen ausgeguckt. Und auch dessen Ecke - die linke", sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 2:1 (0:0)-Pokalsieg beim Zweitligisten Hannover 96 mit einem listigen Zwinkern in den Augen.

Der Schlussmann der Hessen parierte in der sechsten Minute der Nachspielzeit den Strafstoß des Senegalesen bravourös und ersparte damit sich und seinen Mitspielern eine Verlängerung. Der Finne meinte nur trocken: "Ich wollte einfach pünktlich nach Hause."

Im Viertelfinale erwartet die Frankfurter nun den nächsten Zweitligisten. Am 28. Februar gastiert Arminia Bielefeld bei der Eintracht.

Die Niedersachsen können sich nach dieser Niederlage ganz auf die sofortigen Wiederaufstieg in Liga eins konzentrieren. "Nur das zählt für uns", sagte 96-Kapitän Manuel Schmiedebach. Zeit zur Regeneration bleibt genug, denn erst am Montag (20:15 Uhr) kommt der VfL Bochum in die WM-Arena am Maschsee.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige