Anzeige

Falcons-Offense überrennt die Seahawks

15.01.2017 09:00
Matt Ryan führte sein Team in das Conference-Finale
© getty, Kevin C. Cox
Matt Ryan führte sein Team in das Conference-Finale

Zum Start des Divison-Weekends kam es in der NFL zum Aufeinandertreffen der Seattle Seahawks und Atlanta Falcons. Während die Falcons ihren Gameplan durchziehen konnten, hatten die Seahawks mit Verletzungen zu kämpfen.

Schon vor der Partie war klar: Mit Earl Thomas würde das Herzstück der Seattle-Defense fehlen. Und das ausgerechnet gegen die Atlanta Falcons - die beste Offense der NFL. Atlantas Top-Receiver Julio Jones wurde über weite Teile von Richard Sherman in Man-Coverage verteidigt. Allerdings schaffte das Räume für andere Passempfänger.

Zunächst waren aber die Gäste aus Seattle am Zug. Stück für Stück kommandierte Quarterback Russell Wilson seine Mannschaft beim Opening Drive übers Feld. Nach 14 Plays über 89 Yards fand der 28-Jährige seinen Kollegen Jimmy Graham in der Endzone. Touchdown Seattle.

Falcons-Ausgleich durch Jones

Im direkten Gegenzug hielt die Defense und konnte die Angriffsabteilung der Falcons ausschalten. Nach drei Plays war Schluss für Matt Ryan und Co.. Erst gegen Ende des ersten Viertels kamen die Gastgeber besser in die Partie. Nach 13 Spielzügen über 75 Yards war auf einmal Julio Jones völlig frei in der Endzone. Ausgleich zum 7:7.

Seattle konnte im Anschluss nur ein Field Goal aus 33 Yards verbuchen. In der Verteidigung hielten die Seahawks ihre Gegner aber erneut an der Leine und holten sich den Ballbesitz zurück. Einziger Wehrmutstropfen: Start an der eigenen Vier-Yard-Linie. Und dann kam auch noch eine Extraportion Pech dazu.

Wilson stolpert zum Safety

Wilson wollte nach dem Snap zurückgehen, stolperte dabei aber über den Fuß eines Mitspielers und fiel in die eigene Endzone. Safety - zwei Punkte und Ballbesitz für Atlanta. Und nun kam MVP-Kandidat Ryan auch in Fahrt: zunächst dirigierte er seine Mannschaft in die Red Zone und ermöglichte so das Field Goal. Anschließend kamen auch noch zwei Touchdowns zur 26:10-Führung dazu.

Je ein Field Goal später entschied ein Fehler von Wilson die Partie zugunsten der Falcons: Mit 8:16 auf der Uhr im vierten Viertel warf der 1,80-Meter-Mann eine Interception. Und Ryan? Der nutzte den Fehler seines Gegenübers ohne Gnade aus. Statt durch viel Running Game Zeit von der Gameclock zu nehmen, ging der 31-Jährige ohne Umwege in Richtung Goal Line und fand tatsächlich Mohamed Sanu in der Endzone zum Touchdown. 36:13-Führung für Atlanta.

Zweite Wilson-Interception

Beim anschließenden Return sorgte Devin Hester für einen kurzen Schock-Moment bei den Atlanta Fans: Der 34-jährige Veteran trug das ovale Leder unglaubliche 78 Yards übers Feld und verpasste den Touchdown nur knapp. Der gelang im nächsten Spielzug Doug Baldwin.

Auf der anderen Seite konnte Ryan seinerseits nicht viel Zeit von der Uhr nehmen, musste er aber auch nicht. Der Zeitdruck verleitete Wilson zu einer erneuten Interception. Damit stehen die Falcons als erstes NFL-Team im Conference-Finale. Gegen wen Atlanta antreten muss entscheidet sich in der Nacht von Sonntag auf Montag.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige