Anzeige

"Schmerzgrenze 10 Mio.": Cafú bald bei S04?

27.12.2016 15:52
Jonathan Cafú soll das Interesse von Schalke 04 geweckt haben
© getty, Clive Rose
Jonathan Cafú soll das Interesse von Schalke 04 geweckt haben

Kaum hat Schalke-Manager Christian Heidel gegenüber der "Hamburger Morgenpost" einen Transfer von Hamburgs Pierre-Michel Lasogga zu den Knappen mit den Worten: "Es gab oder gibt keinerlei Kontakte" vom Tisch gefegt, kursieren auch schon Gerüchte um ein neues Objekt der königsblauen Begierde. Angeblich baggern die Schalker an einem Brasilianer, der sein Geld aktuell in Bulgarien verdient.

Jonathan Cafú schnürt die Schuhe seit dem Sommer 2015 für Ludogorets Razgrad, erzielte seitdem 15 Tore in 40 Ligaspielen sowie vier Treffer bei zwölf Einsätzen auf internationaler Bühne, glänzte zudem regelmäßig als Vorbereiter und hat damit offenbar das Interesse einiger Topklubs auf sich gezogen. Wie "calciomercato.it" und "voetballzone.nl" berichten, soll neben Lazio, Leicester City, Sunderland, Everton und Trabzonspor auch der FC Schalke ein Auge auf den  25-Jährigen geworfen haben.

Die eigentlich angestrebte günstige Sturmergänzung wäre der Südamerikaner allerdings nur bedingt. "Bei Angeboten unter zehn Millionen Euro brauchen wir gar nicht zu sprechen", wird Ludogorets-Generaldirektor Angel Petrichev zitiert. Der Funktionär berichtet zudem, dass "jeden Tage neue Anfragen" für Cafú eintrudelten und konkretisiert: "Das konkreteste Interesse kommt aus England und Italien. Leicester und Lazio sind aber nicht die einzigen Bewerber."

Unter den weiteren Interessenten soll sich auch Schalke befinden. Cafús Kontrakt beim bulgarischen Erstligisten würde im Sommer 2018 auslaufen, die Ablöse von mindestens zehn Millionen scheint angesichts der überschaubaren Vertragslaufzeit und fehlender Erfahrung in einer Top-Liga aber etwas zu hoch. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige