Anzeige

Tuchel schließt BVB-Transfers im Winter aus

19.12.2016 14:40
Thomas Tuchel will ohne Neuverpflichtungen in die Rückrunde gehen
© getty, Alex Grimm
Thomas Tuchel will ohne Neuverpflichtungen in die Rückrunde gehen

Thomas Tuchel, Trainer von Borussia Dortmund, hat trotz der durchwachsenen Bundesliga-Hinrunde Neuzugänge im Winter ausgeschlossen. Der BVB hat vor dem abschließenden Spiel gegen den FC Augsburg am Dienstag zehn Punkte Rückstand auf Tabellenführer Bayern München.

"Es gibt keinen Wunsch hinsichtlich von Neuverpflichtungen", sagte Tuchel auf der Pressekonferenz. Für das letzte Spiel des Jahres wünsche er sich einen versöhnlichen Abschluss. Mit einem Sieg würden die Schwarz-Gelben das Jahr ohne Heimniederlage abschließen. "Da werde ich spontan abergläubisch", erklärte der 43-Jährige augenzwinkernd.

Um gegen die Fuggerstädter erfolgreich zu sein, müsse seine Mannschaft noch einmal alles aus sich herausholen, bevor es in die verdiente Winterpause geht. "Wir müssen uns nochmal straffen und uns leistungsmäßig bis an die Decke strecken", nahm er seine Mannschaft in die Pflicht.

Dortmunder Lazarett lichtet sich etwas

Der Trainer der Borussen musste zuletzt gegen Hoffenheim (2:2) gleich auf zehn Akteure verzichten. Gegen Augsburg sieht die Personalsituation wieder etwas besser aus. Einem Einsatz von Ousmane Dembélé scheint demnach nichts im Wege zu stehen. Der französische Shootingstar war am Freitag angeschlagen ausgewechselt worden. Tuchel gab am Montag Entwarnung: "Es sieht so aus, dass er morgen spielen kann."

Auch Gonzalo Castro und Erik Durm (beide Rückenprobleme) geht es laut Tuchel "besser". Auf eine Rückkehr des Europameisters Raphaël Guerreiro (Oberschenkelverletzung) wartet der Trainer weiter vergeblich: "Er ist nicht spielfähig, es ist auch noch kein Teamtraining möglich. Wir hoffen, dass das bis zum Trainingsbeginn am 3. Januar möglich sein wird."

Zudem wird der BVB auch auf den zuletzt formstarken Marco Reus verzichten müssen, der im Kraichgau mit einer umstrittenen Gelb-Roten-Karte den Platz verlassen musste. "Ich habe kein Verständnis dafür, dass Marco erst zu Unrecht vom Platz fliegt und dann auch noch gesperrt ist", kritisierte Tuchel.

Schürrle für Reus?

Ein möglicher Ersatz wäre Nationalmannschaftskollege André Schürrle, der nach seiner Knieverletzung nur langsam zu alter Stärke zurückfindet. Dementsprechend zurückhaltend äußerte sich der BVB-Coach zu seinem Schützling: "Ihm fehlt Training und eine absolute Wettkampfpraxis." Das sei ein "sehr langer Prozess", so Tuchel.

Ob mit oder ohne Schürrle: Tuchel rechne mit einem sehr körperbetonten Spiel. "Wir müssen damit rechnen und auch dafür Lösungen finden", wollte er keine Alibis vor dem Spiel zulassen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige