powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Xhaka: "Alles zwei Nummern größer als Gladbach"

30.11.2016 10:42
Granit Xhaka lebt in London seinen Kindheitstraum
© getty, Shaun Botterill
Granit Xhaka lebt in London seinen Kindheitstraum

Seit einem halben Jahr ist Granit Xhaka für Arsenal am Ball. Jetzt hat sich der Gladbacher zu den Unterschieden zwischen Premier League und Bundesliga sowie zu seinen Saisonzielen geäußert.

"Es ist schon mal alles zwei Nummern größer als in Gladbach. Die Möglichkeiten am Trainingsgelände sind enorm, und wir arbeiten in allen Bereichen noch intensiver als in der Bundesliga. Das Tempo ist definitiv höher, die physische Belastung ist größer", schilderte Xhaka den Unterschied zwischen Deutschland und der Premier League.

"Wir sind vor jedem Training im Kraftraum, jede Woche werden Tests gemacht, wie fit du bist, wie müde du bist, wie du schläfst. die Einheiten sind eher kürzer, aber noch intensiver, es geht jeden Tag voll zur Sache. Du hast keine Chance, dich mal zu verstecken oder ein paar Prozent weniger zu machen. Es wird auf alles geachtet, deshalb bringt mich jedes Training weiter", schwärmt der 24-Jährige.

"Gelbe und Rote Karten gehören dazu"

Sein eigenes Spiel definiert der Schweizer über seine Zweikampfhärte. "Zu Granit Xhaka gehören Gelbe und vielleicht auch Rote Karten dazu. Wenn man mir die Härte wegnimmt, bin ich nicht mehr der gleiche Spieler – und sicher auch nicht mehr der, den man bei Arsenal wollte", verteidigt Xhaka seine oft robuste Spielweise, die ihm in dieser Saison schon eine Rot-Sperre über drei Spiele bescherte. 

Im Titelkampf prophezeit der 50-fache Nationalspieler außerdem ein spannendes Rennen. "Die Liga ist sehr, sehr eng – viel enger als in Deutschland. Wir sind auf einem guten Weg, müssen uns meiner Meinung nach vor keinem verstecken. Wir spielen geilen, schnellen Fußball und sind oben mit dabei. Das soll so bleiben. Ich bin nicht hierhergekommen, um Fünfter oder Sechster zu werden", gibt sich der Nati-Kapitän gewohnt selbstsicher.

Bundesliga-Rückkehr nicht ausgeschlossen

Vor allem in Mitspieler Mesut Özil sieht der Mittelfeld-Stratege ein Schlüssel zum Erfolg: "Mesut hat eine Qualität, wie ich sie persönlich noch nie erlebt habe. Er hat einen absoluten linken Zauberfuß, ist schnell – auch wenn das manchmal nicht so aussieht. Er arbeitet enorm viel fürs Team. Für mich ist er einer der besten Zehner der Welt."

Trotz seiner neuen Aufgabe in London, hat Xhaka den Kontakt nach Gladbach noch nicht verloren. "Ich habe noch Kontakt mit Max Eberl, André Schubert und einigen Spielern. Die Zeit werde ich nie vergessen, Gladbach bleibt immer in meinem Herzen", so der Schweizer, der nach eigener Auskunft möglichst alle Gladbach-Spiele vor dem TV verfolgt. 

Eine Rückkehr in die Bundesliga ist ohnehin eine Option: "Die Bundesliga ist eine Traum-Liga. Eine Rückkehr in die Bundesliga schließe ich definitiv nicht aus." Dennoch sieht sich Xhaka aktuell bei seinem Wunsch-Verein angekommen: "Arsenal ist ein Weltklub. Die Qualität ist unfassbar hoch. Es war mein Kindheitstraum, mal in England zu spielen."

Premier League Premier League