Heute Live

Bayern: Lahm-Erbe aus Griechenland?

24.11.2016 11:55
Panagiotis Retsos soll das Interesse des FC Bayern geweckt haben
© getty, EuroFootball
Panagiotis Retsos soll das Interesse des FC Bayern geweckt haben

Mit gerade einmal 18 Jahren sorgt Panagiotis Retsos momentan für Aufsehen in Griechenlands erster Liga. Der Junioren-Nationalspieler der Hellenen, der erst im August für die Profis von Olympiakos debütierte, spielt sich nahezu wöchentlich weiter in den Vordergrund und stand unlängst beim furiosen 3:0-Siegs seines Teams im Prestigeduell mit Panathinaikos 90 Minuten auf dem Platz. Kein Wunder also, das Gerüchte um mögliche Interessenten an dem Youngster aktuell nur so ins Kraut schießen.

"Contra.gr" wird sogar konkret und offenbart die "Tatsache", dass Scouts des FC Bayern den Verteidiger am Donnerstagabend beim Europa-League-Heimspiel der Griechen gegen den BSC Young Boys beobachten werden. Nicht das erste Mal, wie das Portal berichtet. Bereits beim U-Länderspiel der Griechen in Wales soll der deutsche Rekordmeister seine Späher ausgesendet haben, um Retsos Entwicklungen zu beobachten.

Im Werben um den Abwehrspieler stehen die Münchner allerdings nicht alleine da. Angeblich buhlen auch Manchester United und der Arsenal FC um Retsos. Und auch der AC Florenz aus der Serie A und die PSV Eindhoven aus den Niederlanden sollen ein Auge auf den Perspektivspieler geworfen haben.

Auf lange Sicht Lahm-Ersatz?

Den Hut im Kampf um eine mögliche Retsos-Verpflichtung in den Ring zu werfen, würde für Bayern durchaus Sinn machen, ist der Nachwuchsspieler doch meistens auf der linken Abwehrseite tätig, wo die Bayern, den baldigen Abschied von Philipp Lahm im Hinterkopf, auf Sicht sowieso zum Handeln gezwungen sind. Allerdings kann der 1,85 Meter große Rechtsfuß auch auf der rechten Seite und der Innenverteidigung auflaufen.

Angesichts der Interessenten-Vielfalt dürfte Retsos allerdings nicht zum Schnäppchen werden. Sein aktueller Kontrakt in Piräus läuft erst im Sommer 2021 aus.

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2020/2021