Anzeige

Champions League: Kiel patzt in Polen

09.11.2016 20:17
Bittere Pleite in Polen für Patrick Wiencek und Co.
© imago sportfotodienst
Bittere Pleite in Polen für Patrick Wiencek und Co.

Der THW Kiel hat in der Vorrunde der Champions League die dritte Niederlage kassiert. Der deutsche Rekordmeister verlor beim bislang sieglosen polnischen Vertreter Wisla Plock mit 22:24 (13:12).

Bester Werfer der Norddeutschen, die das Achtelfinale weiterhin fest im Blick haben, war Marko Vujin mit sechs Treffern. Für Plock erzielte Sime Ivic ebenfalls sechs Tore.

THW-Coach Alfreð Gislason setzte mit Marko Vujin und Steffen Weinhold auf zwei Linkshänder im Rückraum. Den erhofften Effekt hatte diese Maßnahme aber nicht, da zu viele freie Gelegenheiten ungenutzt blieben. So drückten Rodrigo Corrales im Tor der Gastgeber und der Kieler Schlussmann Niklas Landin der Partie ihren Stempel auf.

Acht Minuten ohne Kieler Treffer

Dem THW nutzte nach dem Seitenwechsel auch die jetzt offensiver agierende Deckung und der Einsatz des siebten Feldspielers nur wenig. Nach acht torlosen Kieler Minuten lag Plock mit 20:17 (49.) vorn. In einer überaus hektischen Schlussphase sicherten sich die Polen einen glücklichen Sieg.

Durch die dritte Niederlage im sechsten Spiel rutschen die Kieler mit nun sechs Punkten von Platz drei auf vier ab. Der Rückstand auf den verlustpunktfreien Tabellenführer FC Barcelona, der zudem ein Spiel weniger ausgetragen hat, beträgt vier Zähler. Nur der Gruppensieger zieht direkt ins Viertelfinale der Königsklasse ein.

Am Sonntag treffen die Zebras in der Bundesliga auf ihren Erzrivalen SG Flensburg-Handewitt. Mit den beiden folgenden Begegnungen in der Champions League duellieren sich die beiden Nordklubs drei Mal innerhalb von nur elf Tagen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Champions League Champions League
Anzeige
Anzeige