Anzeige

Monday Night Game: Bills hadern mit den Refs

08.11.2016 08:06
Jimmy Graham sorgte mit seinem One-Hand-Catch für das sportliche Highlight
© getty, Jonathan Ferrey
Jimmy Graham sorgte mit seinem One-Hand-Catch für das sportliche Highlight

Die Seattle Seahawks sind weiterhin auf Erfolgskurs. Die Partie gegen die Buffalo Bills wurde allerdings zur kniffligen Angelegenheit, auch weil die Schiedsrichter alles andere als souverän agierten.

Dementsprechend sah sich das Team von Head Coach Pete Carroll schnell einem 7:14-Rückstand gegenüber. Im zweiten Viertel hatte allerdings ein gewisser Russell Wilson genug. Der 27-jährige Quarterback fand zunächst Jimmy Graham mit einem 17-Yard-Pass in der Endzone und brachte sein Team wenig später mit einem Drive über 40 Yards erneut in aussichtsreiche Position, die Christine Michael in einen weiteren Touchdown ummünzte.

Wilson zu Graham für ein Sahnestück

Da die Bills-Offense gegen eine stark aufgelegte Seahawks-Defense auch in der Folge kein Land gut machen konnte, durfte Wilson wenig später wieder ran. In erneuter Co-Produktion mit Jimmy Graham sorgte der Rechtshänder für ein absolute Sahnestück.

Ein 18-Yard-Pass über zwei Bills-Verteidiger fand den Receiver in der Endzone. Und Graham tütete den Touchdown mit einem zuckersüßen One-Hand-Catch ein: 28:17-Führung Seahawks. Dann kam es aber zum eigentlichen Aufreger des Abends: Mit wenigen Sekunden auf der Uhr wollten die Bills aus 58-Yards kicken.

Doch daraus wurde nichts. Noch ehe der Spielzug angepfiffen wurde, rannte Richard Sherman los und nietete Kicker Dan Carpenter um. Die Offiziellen bewiesen leider nicht, dass sie Herr des Geschehens waren und machten gleich mehrere Fehler: Die fällige 15-Yard-Strafe gegen die Seahawks wurde verwehrt und auch die Spieluhr wurde nicht passend gestoppt.

Bills wollen Erklärungen

Für Bills-Head-Coach Rex Ryan gab es nach der Partie nur ein Wort: "Lächerlich." Das Missmanagement der Referees hatte einen faden Beigeschmack, da den Bills am Ende ein weiteres Field Goal gereicht hätte, um die Partie auszugleichen. So allerdings blieb der Touchdown zu Beginn des vierten Viertels wirkungslos.

Für den Endstand sorgte Seahawks-Kicker Steven Hauschka mit einem FG aus 49 Yards. 31:25 für die Gastgeber aus Seattle. Zurück blieben nach der Partie vor allem Fragezeichen auf Seiten der Bills. "Wir geben den Refs nicht die Schuld, aber wir wollen definitiv ein paar Erklärungen", brachte Bills Quarterback es nach dem Abpfiff auf den Punkt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige