Anzeige

Hertha fordert: Weiser in die DFB-A-Elf

05.11.2016 12:38
In Berlin läuft es zur Zeit rund - Mitchell Weiser (r.) trägt dazu bei
© imago sportfotodienst
In Berlin läuft es zur Zeit rund - Mitchell Weiser (r.) trägt dazu bei

Hertha-Trainer Pál Dárdai hat am Tag nach dem überzeugenden 3:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach nochmals die Qualitäten des Dreifach-Torschützen Salomon Kalou gelobt und zugleich für Mitchell Weiser geworben.

"Ich finde es wunderschön, auch wie die Fans reagiert haben. Dass er jetzt trifft, tut auch der Mannschaft gut", sagte Dárdai über Kalou. Der 31 Jahre alte Stürmer von der Elfenbeinküste war nach zwei Trauerfällen in der Familie schwer in die Saison gekommen. "Er braucht uns als Mannschaft und wir brauchen ihn natürlich auch", erklärte Weiser, Herthas zweiter überragender Akteur gegen Gladbach.

Vor den Augen von Joachim Löw bereitete der Ex-Münchner Weiser zwei Treffer super vor. Er sollte - wie auch Niklas Stark - "bald eine andere Einladung bekommen" als zur U21, bemerkte Dárdai in Richtung Bundestrainer. Weiser und Stark sind vom DFB für die Spiele der Nachwuchsauswahl in Berlin gegen die Türkei ("Alte Försterei") und vier Tage später gegen Polen eingeladen.

Auch Preetz macht sich für Weiser stark

Dass Löw trotz der Schonung einiger Leistungsträger auf eine Berufung von Weiser in die A-Nationalmannschaft verzichtete, sorgte auch bei Hertha-Manager Michael Preetz für Kopfschütteln.

"Er ist ein vielseitiger Spieler, der auf beiden Seiten eingesetzt werden kann. Und er hat Spielwitz, das hat er heute wieder gezeigt. Er ist ohne Frage ein Spieler, der der Nationalmannschaft gut tun würde", sagte Preetz.

Einen Rückschlag erlitt Neuzugang Ondrej Duda, der wegen einer Verletzung überhaupt noch nicht für Hertha spielen konnte. An diesem Wochenende sollte der Mittelfeldspieler erstmals für die U23 auflaufen, sein lädiertes Knie aber ließ das nicht zu.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige