Anzeige
powered by Motorsport im Netz: F1 News, MotoGP, DTM, WEC und mehr

DTM: Mortara gewinnt, Wittmann ist Champion

16.10.2016 16:35
Wittmann ist DTM-Champion
© MST
Wittmann ist DTM-Champion

Marco Wittmann ist DTM-Champion 2016! Dem BMW-Piloten reichte beim letzten Saisonrennen auf dem Hockenheimring ein vierter Platz, um sich zum zweiten Mal in seiner Karriere zum Meister zu krönen.

Titelrivale Edoardo Mortara konnte das Rennen zwar gewinnen, doch das reichte dem Audi-Piloten nicht. Der Titel ging schließlich mit vier Punkten Vorsprung an Wittmann. Die beiden weiteren Plätze auf dem Podium gingen an die Mercedes-Piloten Christian Vietoris und Paul di Resta.

Mortara startete nur von Platz sechs ins Rennen, lieferte allerdings eine spektakuläre Anfangsphase ab und kämpfte sich schnell bis an die Spitze vor. Dabei profitierte er unter anderem auch von einer Kollision zwischen Antonio Felix da Costa und Gary Paffett. Die beiden kämpften um die Führung, als der BMW-Pilot von seinem Mercedes-Gegner abgeräumt wurde.

Während Felix da Costa sich drehte - und später ausschied, weil sich nach seinem Pflichtboxenstopp ein Reifen löste -, bekam Paffett eine Durchfahrtsstrafe. Anschließend führte Mortara das Rennen viele Runden vor Wittmann an. Der Tabellenführer wartete lange mit seinem Boxenstopp und fiel durch diese Strategie hinter Vietoris und di Resta zurück, die früher zum Service gekommen waren.

Von hinten bekam der BMW-Pilot in der Schlussphase allerdings keinen Druck mehr. Hinter ihm beendeten seine Markenkollegen Timo Glock, Maxime Martin und Tom Blomqvist das Rennen auf den Plätzen fünf bis sieben. Die Top 10 komplettierten Audi-Pilot Jamie Green, Robert Wickens (Mercedes) und Martin Tomczyk (BMW), der sein letztes DTM-Rennen mit einem Punktgewinn beendete.

Timo Scheider (Audi) ging bei seinem DTM-Abschied als 20. leer aus. Er erhielt eine Durchfahrtsstrafe, nachdem er Augusto Farfus (BMW) umgedreht hatte. Neben Felix da Costa sahen auch Daniel Juncadella, Felix Rosenqvist (beide Mercedes), Farfus und Adrien Tambay (Audi) die Zielflagge nicht.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige