Anzeige

Bayer: Verletzungssorgen um Ösi-Legionäre

11.10.2016 14:48
Hat Baumgartlinger sich schwerer verletzt?
© imago sportfotodienst
Hat Baumgartlinger sich schwerer verletzt?

Am kommenden Wochenende muss Leverkusen in Bremen ran. Ob Bayer dann auf seine Österreicher, Aleksandar Dragović und Julian Baumgartlinger, zurückgreifen kann, ist noch völlig offen.

Sportchef Rudi Völler sorgte sich nach der Partie der Alpenrepublik gegen Serbien vor allem um den Ösi-Kapitän: "Ich war richtig erschrocken. Vor allem bei Baumgartlinger hatte ich die große Befürchtung, dass etwas am Knie ist", sagte er gegenüber "Bild". Nach weniger als einer Stunde musste der 28-Jährige vom Feld. Am Ende stellte sich heraus, dass es eine Oberschenkelprellung knapp über dem Knie war. Schon zum Wochenstart war der Österreicher wieder nach Leverkusen gekommen, um sich dort behandeln zu lassen. 

Nur einige Minuten nach der Auswechslung des defensiven Mittelfeldspielers folgte dann auch die Herausnahme des zweiten Bayer-Sorgenkindes. Dragović hatte bereits vor dem Spiel mit einem eingeklemmten Nerv im Rücken zu kämpfen und ging angeschlagen in die Begegnung. Gegen Ende wurden die Probleme so groß, dass auch sein Einsatz gegen den SV Werder noch offen ist.

"Wir haben mit 15 Spielern die meisten Länderspielfahrer der Liga. Da ist das Risiko leider schon groß, dass nicht alle ohne Probleme zurückkommen", sagte Völler unzufrieden. Bayer-Coach Schmidt hofft, dass es "bei Julian und auch bei Aleks nicht so schlimm ist. Wir versuchen, beide bis zum Spiel Samstag in Bremen hinzukriegen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

Anzeige