Anzeige

Freiburger Personalsorgen reißen nicht ab

30.09.2016 15:11
Manuel Gulde (l.) wird im nächsten Punktspiel nicht auflaufen
© getty, Lukas Schulze
Manuel Gulde (l.) wird im nächsten Punktspiel nicht auflaufen

Die Personalprobleme haben sich beim SC Freiburg vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (15:30 Uhr) verschärft. Vor allem in der Innenverteidigung ist man im Breisgau auf jeden Spieler angewiesen.

Manuel Gulde hat seit der Niederlage in Dortmund einen Muskelfaserriss im Oberschenkel und fällt ebenso aus wie Marc-Oliver Kempf (Außenmeniskus-OP) und Marc Torrejón (Wadenprobleme). "Die Möglichkeiten haben sich noch mal reduziert", sagte SC-Trainer Christian Streich vor der Partie.

Ob Neuzugang Georg Niedermeier nun eine Option für die Startelf ist, ließ er am Freitag offen. Ausfallen werden am Samstag auch Håvard Nielsen (Leisten-OP) und Lukas Kübler (Adduktorenzerrung).

Vor allem vor dem formstarken Adler-Stürmer Marco Fabián muss sich die Hintermannschaft der Freiburger gefasst machen. In der englischen Woche war der Mexikaner in drei Partien an vier Treffern beteiligt. Der SC rangiert nach fünf Spieltagen mit sechs Punkten auf Platz zwölf. Sollte das Punktspiel gegen die Eintracht verloren gehen, müsste sich der Blick vorerst wieder nach unten richten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige