Anzeige

Haie: Flexbande bringt neues Spielgefühl

21.09.2016 13:19
Die Lanxess Arena hat neue Banden bekommen
Die Lanxess Arena hat neue Banden bekommen

Die Kölner Haie setzen als erster Klub aus der DEL auf ein flexibles Bandensystem. "Das ist ein ganz anderes Spielgefühl. Es fühlt sich besser an und sieht auch besser aus", sagte Nationalspieler und Haie-Kapitän Moritz Müller.

Die neue Abtrennung reduziert laut einer unabhängigen Studie nicht nur die Verletzungsgefahr um 29 Prozent, sie ist auch 15 Zentimeter niedriger als die alte Bande und ermöglicht so Spielern und Zuschauern eine bessere Sicht.

"Checks in die Bande bergen besonders die Gefahr von Schulter- und Kopfverletzungen verbunden mit einer Gehirnerschütterung. Die neue Flexbande ist deshalb sehr wichtig. Wir investieren viel in unsere Spieler und wollen natürlich, dass sie gesund bleiben", sagte Haie-Sportdirektor Mark Mahon.

Kein billiges Vergnügen

Die Umstellung auf das Bandensystem der finnischen Firma Raita ließ sich die LanxessArena knapp 300.000 Euro kosten. Durch ein neuartiges Klicksystem reduzieren sich die Umbauzeiten in der Mehrzweckarena auf etwa fünf Stunden.

Der Austausch der Bande wurde auch nötig, weil die Arena eine von zwei Spielstätten für die WM 2017 (5. bis 21. Mai) ist. In Köln finden 34 WM-Spiele statt: die Vorrunden-Partien der Gruppe A mit der deutschen Nationalmannschaft, zwei Viertelfinal- und die zwei Halbfinal-Begegnungen, das Bronzemedaillen-Spiel sowie das Finale. In Paris steigen 30 Begegnungen: neben den Partien der Gruppe B zwei Viertelfinal-Spiele.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige