Heute Live

Eklat! Lasogga-Mutter griff Beiersdorfer an

20.09.2016 10:58
Kerstin Lasogga soll Didi Beiersdorfer attackiert haben
© imago sportfotodienst
Kerstin Lasogga soll Didi Beiersdorfer attackiert haben

Der Sohnemann nur auf der Tribüne? Für Pierre-Michel Lasoggas Mutter Kerstin offenbar ein unhaltbarer Zustand. Auf die Degradierung ihres Filius beim Heimspiel des Hamburger SV gegen RB Leipzig (0:4) reagierte Mutter Lasogga mit einer Verbalattacke auf Klubboss Dietmar Beiersdorfer. Das berichtet der Radiosender "NDR 90,3".

Demnach stürmte die extrovertierte Spielermutter, die auch als Beraterin ihres Sohnes fungiert, im Anschluss an die Partie im VIP-Raum des Volksparkstadions auf den Klubchef los und stauchte diesen lautstark zusammen. Beiersdorfer, so der Bericht weiter, habe seine Irritation zum Ausdruck gebracht, sich aber nicht auf einen längeren Wortwechsel mit Lasogga eingelassen.

Von Seiten der Beteiligten wurde der Vorfall inzwischen auf Nachfrage gegenüber der "Bild" dementiert. "Wir haben über die Nicht-Nominierung ihres Sohnes mit Respekt und in einem ganz normalen Gesprächston diskutiert", erklärte Beiersdorfer sein Zusammentreffen mit Kerstin Lasogga. Diese wehrt sich gegen die kursierende Version der Geschichte: "Vielleicht haben wir etwas zu laut gelacht. Zu Didi habe ich ein gutes Verhältnis."

Dass die Mama und Beraterin Frust schiebt, ist allerdings nicht weit hergeholt. Pierre-Michel Lasogga war für die Partie gegen den stark in die Saison gestarteten Aufsteiger kurzfristig aus dem Aufgebot der Rothosen gestrichen worden. Überhaupt läuft es für den achtfachen Torschützen der vergangenen Spielzeit momentan eher unrund. Bislang stand er seit Ende der Sommerpause erst 33 Minuten für den HSV auf dem Platz.

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2021/2022