Anzeige
powered by Alles zur Formel 1: News, Ergebnisse, Formel 1 Liveticker und mehr zur F1

Neuling Vandoorne verspricht WM-Titel

03.09.2016 18:21
Markige Worte von Stoffel Vandoorne
Markige Worte von Stoffel Vandoorne

Der neue McLaren-Fahrer Stoffel Vandoorne verspricht, dass das Team mit seiner Hilfe wieder um den WM-Krone kämpfen wird.

Der Belgier, der 2017 an Stelle Jenson Buttons neben Fernando Alonso an den Start gehen wird, lobt das Potenzial des Teams und des Antriebspartners Honda. Ich habe uneingeschränktes Vertrauen", sagt Vandoorne. "Ich glaube fest, dass ich an der Seite eines so brillanten und erfahrenen Piloten einen großen Beitrag leisten kann, wieder Titel zu gewinnen."

Nachdem er lange als Zukunftshoffnung gehandelt wurde, zeigt sich der 24-Jährige erlöst, seinen ersten Formel-1-Drive in trockene Tücher gebracht zu haben: "Ich habe in meiner Karriere schon viele Autogramme geschrieben, aber als ich meine Unterschrift heute unter den neuen McLaren-Vertrag setzen durfte, war es ein ganz besonderes Gefühl, zum Füller zu greifen." Vandoorne spricht von einer "enormen Ehre" und erklärt, sich in seiner neuen Rolle als harter Arbeiter zu präsentieren.

Bezüglich eines möglichen WM-Titels will er jedoch keinen Zeitdruck aufbauen: "Ich sage nicht, wann es passieren wird, aber ich bin zuversichtlich, dass McLaren-Honda es erreichen wird." Die Vorschusslorbeeren, die Vandoorne bisher vorausgeeilt sind, hagelt es auch weiterhin.

McLaren-Boss sicher: "Er ist bereit für die Formel 1"

"Ich habe in all den Jahren viele junge Fahrer gesehen, sodass ich sofort erkenne, wenn ein guter dabei ist", lobt Alonso und zeigt sich hilfsbereit: "Ich hatte Freude daran, in Bahrain mit Stoffel zu arbeiten, als er mich ersetzt hat. Ich werde versuchen, ihm dabei helfen, zu lernen und sich zu entwickeln."

Auch der McLaren-Boss Ron Dennis steht hinter der Personalie, obwohl er mit einer möglichen Rückkehr Buttons nach einem Sabbatjahr ein zusätzliches Druckmoment auf Vandoorne lastet. "Er hat seine Lehrzeit mit Auszeichnung beendet. Jetzt ist er bereit für die Formel 1", unterstreicht die Eminenz. "Stoffel hat in den vergangenen zweieinhalb Jahren einen sehr wertvollen Beitrag geleistet und von zwei Weltmeistern ebenso gelernt wie von unseren Weltklasse-Ingenieuren."

Dominanz in der GP2-Serie

Vandoorne war ab der Saison 2010 im Formelsport aktiv. Als Rookie in der Renault-World-Series unterlag er im Rennen um die Meisterschaft 2013 seinem damaligen Kollegen im McLaren-Juniorteam Kevin Magnussen. Anschließend wechselte Vandoorne in die GP2-Serie, jedoch stand am Jahresende wieder nur die Vizemeisterschaft zu Buche.

In der folgenden Saison war kein Kraut gewachsen: Ein überlegener Titelgewinn ließ Gerüchte aufkommen, er könnte 2016 McLaren-Stammpilot werden. Das Einspringen infolge des verletzungsbedingten Ausfalls Alonsos beim Bahrain-Grand-Prix bescherte ihm anschließend aber ein überraschendes Formel-1-Debüt.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Formel 1 2019

Australien
Australien GP
17.03.
Bahrain
Bahrain GP
31.03.
China
China GP
14.04.
Aserbaidschan
Aserbaidschan GP
28.04.
Spanien
Spanien GP
12.05.
Monaco
Monaco GP
26.05.
Kanada
Kanada GP
09.06.
Frankreich
Frankreich GP
23.06.
Österreich
Österreich GP
30.06.
Großbritannien
Großbritannien GP
14.07.
Deutschland
Deutschland GP
28.07.
Ungarn
Ungarn GP
04.08.
Belgien
Belgien GP
01.09.
Italien
Italien GP
08.09.
Singapur
Singapur GP
22.09.
Russland
Russland GP
29.09.
Japan
Japan GP
13.10.
Mexiko
Mexiko GP
27.10.
USA
USA GP
03.11.
Brasilien
Brasilien GP
17.11.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
01.12.
Anzeige
Anzeige