Anzeige

Guardiolas B-Elf gewinnt - Ajax vorgeführt

24.08.2016 22:46
ManCity steht in der Champions League
ManCity steht in der Champions League

Die Serie von Pep Guardiola hält: Auch im neunten Jahr seiner Trainer-Laufbahn steht der Katalane in der Champions League. Gegen Steaua Bukarest machte eine B-Elf von ManCity den Einzug in die Königsklasse perfekt.

Nach dem deutlichen 5:0-Sieg im Hinspiel verzichtete Guardiola im Rückspiel gegen den rumänischen Vizemeister auf zahlreiche Stammkräfte. So saßen unter anderem Kun Agüero, David Silva und Raheem Sterling nur auf der Bank, andere Spieler wie Kevin de Bruyne standen erst gar nicht im Kader. Die personelle Rotation wirkte sich vor allem in der ersten Halbzeit negativ auf den Spielfluss der Citizens aus. Highlights waren im spärlich gefüllten Emirates nur Mangelware. Nach 45 Minuten Langeweile ging es folgerichtig mit einem 0:0 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel belohnte Fabian Delph die dominanten, gleichzeitig wenig durchschlagskräftigen Hausherren mit dem 1:0. Nach einer Flanke von Jesus Navas nickte der englische Nationalspieler zur verdienten Führung ein (56.). Während die Fans den bei Guardiola in Ungnade gefallenen Torhüter Joe Hart feierten, passierte auf dem Feld auch in der Folge nur wenig. Die Partie plätscherte vor sich hin und endete schließlich mit dem knappen Sieg für den Klub aus der Premier League, der am Donnerstag bei der Auslosung der Gruppenphase in Topf zwei landen wird.

Rostov führt Ajax vor

Einen überraschenden Favoritensturz gab es am Mittwochabend in Rostov. Trotz des 1:1 im Hinspiel ging Ajax Amsterdam zumindest auf dem Papier mit leichten Vorteilen in das Rückspiel gegen den FK Rostov. Nach 34 Minuten ließ Sardar Azmoun die Fans des russischen Vizemeisters zum ersten Mal jubeln. Aleksandr Erokhin (52.), Christian Noboa (60.) und Dmitriy Poloz (66.) legten in der zweiten Halbzeit nach und beendeten alle Träume der Niederländer von der Königsklasse. Daran änderte auch der Platzverweis gegen Fedor Kudryashov und der anschließend verwandelte Elfmeter von Davy Klaassen (85.) nichts mehr. Am Ende schlichen die Ajax-Spieler nach der 1:4-Packung mit hängenden Köpfen vom Rasen.

Riesengroß war dagegen die Erleichterung bei den Fans des FC København, der sich mit einem 1:1 bei APOEL Nikosia für die Champions League qualifizierte. Die Zyprioten egalisierten die 0:1-Hinspielniederlage in der 69. Minute zunächst durch ein Tor von Pieros Sotiriou, vier Minuten vor Schluss schlug der Klub aus Dänemark in Person von Federico Santander jedoch zu und löste das Ticket in die Königsklasse.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige