Anzeige

Steffen: "Geht seit 90er Jahren bergab"

11.08.2016 23:03
Britta Steffen äußert sich kritisch über die Entwicklung des Schwimmens
© imago sportfotodienst
Britta Steffen äußert sich kritisch über die Entwicklung des Schwimmens

Für Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen ist das enttäuschende Abschneiden des deutschen Schwimmteams in Rio de Janeiro nur die logische Konsequenz einer langen Talfahrt. "Aus meiner Sicht geht es schon seit den 90er Jahren bergab. Ich kenne keine Olympischen Spiele, wo nicht geschimpft wurde, wie schlecht doch alles ist", sagte Steffen.

Der einzige Unterschied zu früher sei, dass "wir damals die ein oder andere Medaille geholt haben, mit denen wir was überdecken konnten", sagte die Berlinerin, deren zwei Olympiasiegen 2008 bislang die beiden einzigen deutschen Schwimm-Medaillen in drei aufeinanderfolgenden Sommerspielen sind.

Steffen hofft, dass der neuerliche Tiefpunkt im deutschen Schwimmsport für einen großen Knall sorgt. "Ich glaube, dass immer erst etwas eskalieren muss, bis etwas passiert. Ich sehe nicht, was sich zwischen 2000 und 2016 verändert haben soll", sagte die zweifache Weltmeisterin von 2009.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige