Anzeige

Lewy und Co.: Europas beste Ballermänner

16.05.2016 12:33
Robert Lewandowski präsentiert die Torjägerkanone
© getty, Alexandra Beier
Robert Lewandowski präsentiert die Torjägerkanone

Mit sagenhaften 30 Toren sicherte sich Robert Lewandowski die Torjägerkanone der Bundesliga und stellt damit einen neuen Rekord auf.

Im kontinentalen Vergleich ist der Pole damit aber sogar nur Mitläufer unter Weltstars. sport.de hat die Top-Torjäger Europas im Überblick:

Robert Lewandowski (30 Tore in der Bundesliga, Deutschland):

Erstmals seit 39 Jahren knackt ein Spieler in der Bundesliga wieder die 30-Tore-Marke. Ein historischer Wert für den Polen – noch nie erzielte ein Ausländer mehr Treffer in einer Saison. Der Torjäger selbst zeigte sich stolz: "30 Tore in einer Saison, das ist eine große Leistung. Ich kann mich nur bei der ganzen Mannschaft bedanken", so Lewandowski.

Ein Highlight bleibt dabei besonder in Erinnerung: Innerhalb von fünf Minuten schnürrte der Bayern-Stürmer einen Fünferpack zum 5:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg. Gleich vier Mal landet der Pole so im "Guiness-Buch der Rekorde": Schnellster Hattrick der Bundesligageschichte (3 Minuten und 22 Sekunden), schnellster Viererpack (5 Minuten und 42 Sekunden) und Fünferpack (8 Minuten und 59 Sekunden), dazu der Rekord der meisten Tore nach einer Einwechslung. Eine historische Torgala also für Bayerns Starstürmer.

Mario Gomez (26 Tore in der SüperLig, Türkei):

Wie Phönix aus der Asche: Mit 26 Saisontoren schoss Mario Gomez Beşiktaş Istanbul zur vorzeitigen Meisterschaft. "Wir haben diese Meisterschaft verdient. Wir haben eine tolle Saison gespielt", zeigte sich der Deutsche nach dem Titelgewinn euphorisiert. Mit seinen Treffern hatte der Ex-Stuttgarter einen Bärenanteil am Erfolg. Die Torjägerkanone in der SüperLig dürfte ihm auch nicht mehr zu nehmen sein. Ex-Barça-Angreifer Samuel Etoo ist mit seinen 20 Toren bei nur noch einem ausstehendem Ligaspiel bereits deutlich distanziert. 

Harry Kane (25 Tore in der Premier League, England):

Bei dem ganzen Leicester- und Vardy-Hype ist eine Leistung fast untergegangen: Nachdem Harry Kane mit 21 Ligatoren letztes Jahr zum Shooting-Star avancierte, legte der Spurs-Stürmer diesmal noch einen drauf. Fünf Tore mehr schoss der 22-Jährige in der aktuellen Spielzeit. Damit sicherte sich Kane die Torjägerkrone der Premier League und verwies so Senkrechtstarter Jamie Vardy und Superstar Sergio Agüero mit jeweils einem Tor weniger auf die Plätze. Auch bei der kommenden EM gilt Kane als großer Hoffnungsträger auf der Insel.

Zlatan Ibrahimović (38 Tore in der Ligue 1, Frankreich):

Standesgemäß verabschiedet sich "Ibrakadabra" mit großen Worten von Paris Saint-Germain: "Ich kam als König und gehe als Legende!" Er kann es sich erlauben, schließlich stellte er bei PSG einen neuen Torrekord auf. 38 Treffer in 31 Einsätzen! Keinem Spieler gelangen jemals mehr Tore in der Ligue 1. Nach vier Jahren in der französischen Hauptstadt wird das schillernde Enfant terrible jetzt weiterziehen. Für welchen Verein der Schwede nächste Saison aufläuft, steht aber noch nicht fest. Zuletzt wurde in den Medien über einen England-Engagement des Superstars spekuliert. Zudem könnte LA Galaxy einen potenzieller Wechselkandidat sein. 

Luis Suárez (40 Tore in der Primera División, Spanien):

Nicht Messi, nicht Ronaldo: Der Torschützenkönig in der Primera División heißt Luis Suárez. Das erste Mal seit 2009 ist damit die Phalanx der beiden Superstars an der Spitze der Torschützenliste in Spanien durchbrochen. Der Uruguayer überzeugte aber nicht nur durch eigene Treffer. Ganze 16 Assists steuerte der Top-Torjäger bei. Damit teilt sich der 29-Jährige die Vorlagen-Krone mit Teamkollege Lionel Messi. Nach dem Titelgewinn wollen Suárez und Co. jetzt auch noch den Pokal holen. Am 22. Mai geht es im Finale gegen Sevilla zur Sache.

Gonzalo Higuaín (36 Tore in der Serie A, Italien):

Mit einem lupenreinen Hattrick am letzten Spieltag ballerte sich Gonzalo Higuaín in die Geschichtsbücher. Mit 36 Treffern übertraf der Argentinier hauchdünn den 66 Jahre alten Serie-A-Rekord von Gunnar Nordahl, der in der Saison 1949/50 35 Tore für den AC Milan verbuchen konnte. Trotz ständig starker Torquoten feierte der 28-Jährige damit eine Premiere: Zum ersten Mal sicherte sich Higuaín die Torjägerkanone. Ein Triumph, der ihm bisher in seiner Karriere verwehrt geblieben war. 

Vincent Janssen (27 Tore in der Eredivisie, Niederlande):

In der niederländischen Eredivise lieferten sich zwei Angreifer ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Torjägerkrone. Am Ende stand Vincent Janssen vom AZ Alkmaar mit 27 Toren ganz oben. Der Ex-Gladbacher Luuk de Jong hatte mit einem Treffer weniger das Nachsehen. Der 21-jährige Jansen gilt in den Niederlanden als neuer Topstar. "Vincent Janssen gibt Holland wieder Hoffnung", schrieb beispielsweise das Fachmagazin "Voetbal International". Mit seinen Leistungen hat der Youngster schon zahlreiche Interessenten angelockt. Neben dem VfL Wolfsburg und dem FC Everton soll auch Paris St. Germain den Alkmaar-Knipser auf dem Einkaufszettel haben. 

Jonas (32 Tore in der Primeira Liga, Portugal):

Mit 32 Saisontoren in 34 Spielen krönt sich der Brasilianer Jonas zum Torschützenkönig in Portugal. Bereits letztes Jahr erzielte der 32-Jährige starke 20 Tore für Benfica, der gerade erst den Titelhattrick in der Primeira Liga perfekt gemacht hat. Zusätzlich stellte der Verein aus Lissabon auch noch einen neuen Punkterekord auf. Mit 88 Punkten nach 34 spielen pulverisierten die Adler den alten Rekord von 86 Punkten aus dem Jahr 2002. Die alte Marke stammte vom FC Porto unter Coach José Mourinho. Jonas traf alleine in elf Spielen mindestens doppelt, vorzugsweise gegen die "Kleinen" der Liga; denn in den sechs Spielen gegen die Verfolger Sporting, FC Porto und Sporting Braga traf der Mittelstürmer nur beim 5:1 gegen Braga einmal.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige