Suche Heute Live
2. Bundesliga

Vor elf Jahren: "Kampfschwein" Willi Landgraf tritt ab

14.05.2018 16:25
Willi Landgraf feiert 2006 den Aufstieg mit Alemannia Aachen und verabschiedet sich
Willi Landgraf feiert 2006 den Aufstieg mit Alemannia Aachen und verabschiedet sich

Mit 508 Spielen ist er Rekordhalter, mit neun Platzverweisen noch heute das größte Rauhbein, das jemals im deutschen Unterhaus seine Bissigkeit unter Beweis stellte, ein Einsatz in Liga eins blieb Willi Landgraf jedoch versagt. Vor elf Jahren wühlte das "Kampfschwein" zum letzten Mal den Acker in Liga zwei um.

Am 30. Mai 1987, die Saison klingt gerade aus, schmeißt ein gewisser Horst Hrubesch, damals Coach der Rot-Weissen aus Essen, Landgraf erstmals in die Knochenmühle Liga zwei: RWE fegt Saarbrücken mit 4:0 vom Platz und der damals 18-Jährige Landgraf empfiehlt sich für weitere Einsätze. Diese bestreitet der von den Fans liebevoll "Kampfschwein" getaufte Kicker aus Mülheim in den kommenden Jahren für Essen, Homburg, Gütersloh und Aachen weitestgehend in der zweiten Liga.

Zum Wandervogel avancierte der markante Verteidiger dabei nie: Sieben Spielzeiten kickte er in Essen, drei für Homburg und Gütersloh und am Aachener Tivoli avancierte Landgraf zwischen 1999 und 2006 endgültig zur Legende. Dort feierte er auch seine größten Erfolge, stand 2004 im Finale des DFB-Pokals und qualifizierte sich dadurch ein Jahr später für den UEFA Cup, wo Landgraf seine Zweikampfstärke immerhin gegen Lille, Sevilla und St. Petersburg unter Beweis stellte. "Da muss mir mal jemand einen Spieler bringen, der das von sich behaupten kann", resümierte der Linksfuß einst gegenüber "spox.com" seine Karriere.

Fußball-Romantiker

Auch zum Thema Vereinstreue fand Landgraf ein paar Worte, die so manchen Fußball-Romantiker in der Zeit der mordernen Maschinerie des Sports regelrecht aus der Seele sprechen dürften: "Das war schon üblicher als heute. Damals wurde auch noch nicht so viel bezahlt wie heute, es ging ja nur um 1000 Euro mehr oder weniger. Da hat man sich schon zweimal überlegt, ob man nicht lieber für einen Traditionsverein anstatt für einen mit viel Geld spielt."

Apropos Fußball-Romantik: Der Haudegen, der heute in der Schalke-Jugend als Trainer aktiv ist, verließ Aachen im Sommer 2006 – ausgerechnet nach dem Bundesliga-Aufstieg der Alemannia. Klar, er hätte noch ein Jahr dranhängen können, sich zwei, drei Mal von den Fans im Oberhaus als Kurzarbeiter feiern lassen und seine Karriere-Statistik nochmal etwas aufmöbeln können, aber so tickt "Mister zweite Liga" halt nicht: "Nein, da bin ich ehrlich: Ich bin kein Spieler, der sich auf die Bank setzt, nur um zu sagen 'Boah ey, ich hab' erste Liga gespielt!' Dann gehe ich lieber einen Schritt zurück und fahre jeden Morgen mit guter Laune zum Training. Da kann ich den Jungs auch noch etwas beibringen", so Landgraf.

Statt in die erste Liga zog es den heute 49-Jährigen übrigens zur zweiten Mannschaft der Schalker, wo er er in der Oberliga die gewohnte Position als Leitwolf einnahm.

10. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
30.09.2022 18:30
SC Paderborn 07
Paderborn
0
SC Paderborn 07
SV Darmstadt 98
Darmstadt
SV Darmstadt 98
0
Hannover 96
Hannover 96
0
Hannover 96
Hamburger SV
Hamburger SV
Hamburger SV
0
01.10.2022 13:00
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
0
SpVgg Greuther Fürth
SV Sandhausen
Sandhausen
SV Sandhausen
0
Holstein Kiel
Holstein Kiel
0
Holstein Kiel
Hansa Rostock
Rostock
Hansa Rostock
0
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
0
Fortuna Düsseldorf
Arminia Bielefeld
Bielefeld
Arminia Bielefeld
0
01.10.2022 20:30
FC St. Pauli
St. Pauli
0
FC St. Pauli
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
1. FC Heidenheim 1846
0
02.10.2022 13:30
Karlsruher SC
Karlsruhe
0
Karlsruher SC
1. FC Nürnberg
Nürnberg
1. FC Nürnberg
0
1. FC Magdeburg
Magdeburg
0
1. FC Magdeburg
Jahn Regensburg
Regensburg
Jahn Regensburg
0
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
0
1. FC Kaiserslautern
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
Eintracht Braunschweig
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1Hamburger SVHamburger SVHamburger SV970214:5921
    2SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn961225:101519
    3SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt953117:10718
    4Hannover 96Hannover 96Hannover 96952217:12517
    51. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim944114:7716
    6Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf942316:12414
    71. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lautern935118:15314
    8Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel933316:19-312
    9Hansa RostockHansa RostockRostock94059:13-412
    10Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruhe932415:14111
    11Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg93247:14-711
    12FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli924314:15-110
    131. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg93159:15-610
    14Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld922512:15-38
    15SV SandhausenSV SandhausenSandhausen922510:13-38
    16Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweig922510:19-98
    17SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth914412:17-57
    181. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburg921612:22-107
    • Aufstieg
    • Relegation
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1Hamburger SVRobert Glatzel06
    SC Paderborn 07Felix Platte06
    31. FC KaiserslauternTerrence Boyd05
    SV SandhausenDavid Kinsombi15
    Fortuna DüsseldorfDawid Kownacki15