Anzeige

Eichin warnt: 6:2 "nicht überbewerten"

03.05.2016 11:58
Thomas Eichin bewertet den Sieg gegen Stuttgart nicht über
© getty, Stuart Franklin
Thomas Eichin bewertet den Sieg gegen Stuttgart nicht über

Mit einem furiosen 6:2-Erfolg gegen den VfB Stuttgart hat sich Werder Bremen am Montagabend von den Abstiegsrängen verabschiedet und die Schwaben tiefer in die Krise geschossen. Thomas Eichin, Werders Geschäftsführer Sport, äußerte sich nach dem Spiel im Interview.

"6:2 gegen den VfB Stuttgart: Haben Sie ihrer Mannschaft eine derartige Leistung in dem wichtigen Spiel zugetraut?"

Thomas Eichin: "Wir haben großen Mut bewiesen und einen noch größeren Willen gezeigt. Ein 6:2-Sieg ist eine klare Botschaft. Dass wir gewinnen, habe ich der Mannschaft schon zugetraut, aber nicht in der Höhe."

"Wie groß war der Schritt im Kampf gegen den Abstieg?"

Eichin: "Wir müssen das jetzt nicht überbewerten. Das war für uns ein Endspiel, das sind wir auch so angegangen. Wir haben die Botschaft in der Mannschaft so verteilt, und sie hat sie angenommen und umgesetzt. Nun müssen wir es abhaken und auf das nächste Endspiel in Köln blicken. Es war sicherlich ein Schritt, dass wir weiter dran bleiben. Aber nicht mehr und nicht weniger."

"Bleibt der Psychologie-Professor Andreas Marlovits beim Team? Was hat er bewirkt?"

Eichin: "Er wird uns sicherlich bei den nächsten Spielen begleiten. Aber er haut den Ball auch nicht rein. Wir haben viele begleitende Maßnahmen ergriffen, um die Mannschaft zu fokussieren. Wenn man gewinnt, hat man alles richtig gemacht."

"Wird es wie vor dem Stuttgart-Spiel nun erneut ein Trainingslager vor dem Duell in Köln geben?"

Eichin: "Das glaube ich nicht, aber das heißt noch gar nichts. Wir werden das Spiel in aller Ruhe analysieren und dann glaube ich, dass wir ganz normal am Freitag anreisen werden."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

23. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige