Anzeige

Nächster Meilenstein für den ewigen Jágr

04.03.2016 10:26
Jaromír Jágr (links) ist jetzt Dritter der ewigen Scorerliste
© getty, Doug Pensinger
Jaromír Jágr (links) ist jetzt Dritter der ewigen Scorerliste

Jaromír Jágr erzielte mit einem Assist seinen 1850. Scorerpunkt und zog damit in der ewigen NHL-Bestenliste mit Gordie Howe auf Platz drei gleich. Seidenberg entschied das deutsche Duell für sich.

Die tschechische Ikone Jaromír Jágr hat einen weiteren Meilenstein in der NHL erreicht. Bei der 2:3-Niederlage seiner Florida Panthers bei Colorado Avalanche erzielte der 44-Jährige mit einem Assist seinen 1850. Scorerpunkt und zog damit in der ewigen NHL-Bestenliste mit dem legendären Gordie Howe auf Platz drei gleich.

"Die Marke interessiert mich heute nicht. Wir sind in ein Loch gefallen", sagte Jágr nach der Niederlage. Vor Jágr, der seinen ersten NHL-Punkt in seinem zweiten Spiel am 7.Oktober 1990 (7:4 mit den Pittsburgh Penguins gegen die New Jersey Devils) verbucht hatte, liegen nur noch der wohl für immer uneinholbare Wayne Gretzky (2857) und Mark Messier (1887). 

Um letzteren zu überholen, müsste Jágr wohl noch ein Jahr dranhängen. Von 2009 bis 2012 hatte sich der Tscheche aus der NHL zum russischen Klub Awangard Omsk verabschiedet und damit eine noch bessere Ausbeute verschenkt.     

Seidenberg triumphiert im deutschen Aufeinandertreffen

Im Duell der Nationalverteidiger siegte Dennis Seidenberg mit den Boston Bruins 4:2 gegen Christian Ehrhoff und die Chicago Blackhawks. Ehrhoff verbuchte im zweiten Spiel den ersten Assist für seinen neuen Arbeitgeber. Der Verteidiger bereitete den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich durch Jonathan Toews vor.

"Sie haben heute sehr schnell und körperlich gespielt und wir haben es nicht geschafft den Puck lang genug in den eigenen Reihen zu halten, um etwas machen zu können. Sie haben uns hart gecheckt und wir haben nicht dagegen gehalten", sagte der enttäuschte Torschütze Toews nach dem Spiel. Für Bruins-Trainer Claude Julien war es dagegen der 387. Sieg seiner Amtszeit, damit stellte er einen neuen Klubrekord auf.

Greiss und Co. mit Siegen

Der seit Wochen in Top-Form spielende Goalie Thomas Greiss leistete 26 Saves und gewann mit den New York Islanders 4:3 nach Verlängerung bei den Winnigpeg Jets. Auch Leon Draisaitl feierte einen Sieg. Beim 4:0-Triumph seiner Edmonton Oilers gegen die Philadelphia Flyers blieb der Stürmer ohne Scorerpunkt. Einen Sieg gab es zudem für Tom Kühnhackl und die Pitsburgh Penguins beim 4:1 gegen die New York Rangers.

Bei seinem ersten Spiel von Beginn an musste sich Torhüter Niklas Treutle an der Seite von Stürmer Tobias Rieder mit den Arizona Coyotes den Anaheim Ducks 1:5 geschlagen geben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige