Anzeige

Steelers und Texans packen die Playoffs

04.01.2016 07:57
Die Steelers retteten sich mit einem Sieg gegen die Browns in die Playoffs
Die Steelers retteten sich mit einem Sieg gegen die Browns in die Playoffs

Erleichterung in Houston und Pittsburgh: Am 17. Vorrundenspieltag der NFL-Saison haben sich die Texans und Steelers in letzter Sekunde doch noch für die am 9. Januar beginnenden Playoffs qualifiziert.

Die Steelers, die zuletzt 2009 den Super Bowl gewonnen haben, setzten sich bei den Cleveland Browns mit 28:12 durch und profitierten zugleich von der 17:22-Niederlage der New York Jets bei den Buffalo Bills. Jets-Quarterback Ryan Fitzpatrick warf im letzten Viertel drei Interceptions in drei aufeinanderfolgenden Angriffen und machte so sämtliche Siegchancen seiner Mannschaft zunichte.

Bei den Steeler wusste neben Quarterback Ben Roethlisberger (drei Touchdown-Pässe) und Wide Receiver Antonio Brown vor allem die Defense überzeugen. Die Browns beendeten die Saison mit einer Bilanz von drei Siegen bei 13 Niederlagen und werden in der Sommerpause wohl kein Stein auf dem anderen lassen. Neben der Entlassung von Headcoach Mike Pettine denkt Besitzer Jimmy Haslam laut Medienberichten auch über die Freistellung von General Manager Ray Farmer nach.

Nur Vollmer in den Playoffs

Von den fünf deutschen NFL-Profis hat nur Sebastian Vollmer mit Meister New England Patriots die entscheidende Meisterschaftsphase erreicht. Für das Team aus dem Großraum Boston gab es zum Vorrundenabschluss eine 10:20-Niederlage bei den Miami Dolphins. Vollmer fehlte aufgrund einer Knöchelverletzung. Bis zum Beginn der Ko-Runde soll der Rheinländer jedoch wieder fit sein.

Die Patriots haben ebenso wie die Denver Broncos, Carolina Panthers und Arizona Cardinals zum Playoff-Auftakt ein Freilos. Der Super Bowl findet am 7. Februar im kalifornischen Santa Clara statt. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige