powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Liveticker

Puebla - Qualifying I
  • 1. Training
    19.06. 15:00
  • 2. Training
    19.06. 17:15
  • Qualifying I
    19.06. 19:00
  • Rennen I
    19.06. 23:04
  • 3. Training
    20.06. 16:15
  • Qualifying II
    20.06. 19:00
  • Rennen II
    20.06. 23:04
20:03
Bis um 23:04 Uhr!
Dann startet nämlich das Rennen. Gut möglich, dass es später auf dem mexikanischen Hochplateau regnen wird.
19:57
Die Favoriten enttäuschen
Ihr schlechtes Quali-Ergebnis haben sich die sechs WM-Führenden allerdings selbst zuzuschreiben, denn sie taktierten beim Gang auf die Strecke zu lang. Einzig Antonio Felix Da Costa und Alex Sims gelang eine passable Zeit, der WM-Führende Robin Frijns muss sich am späten Abend fast durch das komplette Feld kämpfen.
19:53
Wehrlein auf Pole!
An seine Traumzeit aus der Gruppenphase kommt er zwar nicht ran, doch um knapp sechs Zehntel sichert er sich erneut die Bestzeit! Der Porsche-Fahrer geht später also von der Pole in das Rennen. Auch bei BMW wird man zufrieden sein, mit Jake Dennis und Maximilian Günther überhaupt zwei Piloten in den Kampf um die Superpole gebracht zu haben.
19:52
Pascal Wehrlein ist dran
Sollte er noch einmal so eine Runde wie in der Gruppenphase hinlegen, wäre ihm die Pole Position sicher. Doch mal sehen, ob er wieder die perfekte Linie trifft.
19:50
Oliver Rowland vor Dennis!
Quali-Spezialist Rowland geht sichtlich mehr Risiko. So knallt er einmal auch über die Curbs und scheint fast die Kontrolle zu verlieren. Am Ende lohnt sich der Mut zum Limit, vier Zehntel landet er vor seinem Landsmann!
19:48
Jake Dennis mit guter Runde
1:23:879 legt der Brite hin. Vor allem im Oval wird der Vergleich zu den anderen Piloten deutlich, er wählt eine niedrigere Linie und fährt auch sonst sehr kontrolliert.
19:46
JEV acht Hunderstel vor Günther
Doch ob es am Ende für die Pole reicht, ist abzuwarten. Von Pascal Wehrleins Bestzeit aus der Gruppenphase ist er weit entfernt.
19:45
JEV auf Kurs
In den ersten beiden Sektoren ist der Franzose auf Bestzeitkurs. Die Kurve, in der es Mortara rausgehauen hat, durchquert er elegant.
19:43
Maximilian Günther ist dran
Der BMW-Pilot verliert im ersten Sektor Zeit und legt ebenfalls keine Glanzrunde hin. Um für Mortara zu landen, reicht die 1:25:095 aber natürlich.
19:40
Der Schweizer wird schon mal nicht Polesetter
Dafür ist der Verbremser im Mittelteil einfach zu stark. Mit etwas Glück für den Genfer leistet sich auch einer der Konkurrenten einen Ausrutscher, ansonsten wird es mit Sicherheit Platz Sechs.
19:35
Mortara geht auf die Strecke
Nach der Outlap ist sofort die Hotlap dran. Der Genfer lässt sich bei der ersten Durchfahrt eine Menge Zeit, um die Reifen zu schonen. Erst im Oval nimmt er Tempo auf.
19:34
Kampf um die Super-Pole
Edoardo Mortara wird als Erster auf die Strecke gehen, danach sind Maximilian Günther, Jean-Eric Vergne, Jake Dennis, Dennis Rowland und Pascal Wehrlein dran. Der Porsche-Fahrer hat einen Extrapunkt bereits sicher.
19:30
Die Top Sechs bleiben bestehen!
Sergio Sette Camara ist mit Rang Neun der beste Fahrer der Schlussgruppe. Sebastien Buemi reiht sich im hinteren Teil des Klassements ein, Tom Blomqvist wird Letzter. Respekt vor Joel Eriksson, der sich als Debütant auf dem 16. Platz wiederfindet.
19:28
Natos Taktik geht nicht auf
Der Franzose schaltet sofort in den 250 kW-Modus, leistet sich im Oval aber keinen Quersteher und sortiert sich auf der 16 ein. Mittlerweile sind auch die anderen Piloten draußen, in einem gesunden Abstand zueinander.
19:26
Frühstarter Norman Nato
Norman Nato geht schon nach zweieinhalb Minuten allein auf die Strecke und will sich den Stress von neben ihm fahrenden oder überholenden Piloten wohl ersparen. Während er seine ersten schnelle Runde startet, befinden sich vier Piloten weiterhin in der Box.
19:23
Keine Verschnaufpause
Oliver Turvey, Sergio Sette Camara, Sebastien Buemi, Norman Nato, Tom Blomqvist und Ersatzfahrer Joel Eriksson gehen in der Schlussgruppe an den Start.
19:21
Wehrlein führt weiter
Maximilian Günther überquert als erster die Hauptgerade und ist bleibt auch der schnelle Pilot der Gruppe. Bei ihm reicht es immerhin für Rang Fünf, Lucas Di Grassi findet sich auf Acht wieder und André Lotterer auf Zehn. Pascal Wehrlein führt also weiterhin deutlich.
19:20
Nico Müller ist nicht dabei
Der Schweizer wäre eigentlich in der dritten Gruppe gestartet, tritt an diesem Wochenende aber mit der DTM in Monza an und wird durch Joel Eriksson ersetzt. Auch die dritte Gruppe hat aus dem Auftaktfiasko der WM-Kandidaten gelernt und geht gesittet in die schnelle Runde.
19:17
Vorhang auf für Gruppe Drei
Alexander Sims, Alex Lynn, Maximilian Günther, Nick Cassidy, Andre Lotterer und Lucas Di Grassi gehen in der dritten Gruppe an den Start.
19:14
Wehrlein führt!
Der Deutsche legt mit 1:23:505 die insgesamt beste Rundenzeit hin - um drei Hunderstel übertrifft er die Konkurrenz beider Gruppen. Insgesamt sind alle sechs Piloten der zweiten Gruppe schneller als die der ersten.
19:12
Bessere Rundenzeiten in Aussicht
Denn schon der Start verläuft in der zweiten Gruppe deutlich geordneter. Zudem tröpfelt es pünktlich zu Beginn der schnellen Runde wohl nicht mehr, auch wenn die Strecke jetzt natürlich ein wenig feucht ist.
19:10
Gruppe Zwei ist dran
Jean-Eric Vergne, Rene Rast, Oliver Rowland, Jake Dennis, Edoardo Mortara und Pascal Wehrlein gehen auf die Strecke, auf die mittlerweile auch leichte Tröpfchen fallen.
19:07
Da Costa gewinnt die erste Gruppe
Eine Glanzzeit legt auch der Portugiese mit 1:24.881 nicht hin. Mitch Evans reiht sich nur Zehntel hinter ihm ein, der Rest liegt weit abschlagen und wird am späteren Abend wohl keine Spitzenposition einnehmen.
19:05
Viele Komplikationen
Und tatsächlich, nur ganz knapp schaffen es die Piloten rechtzeitig über die Gerade! Nebeneinander gehen sie auf die erste Runde und starten dadurch natürlich alles andere als optimal. Noch bitterer wird es, als Robin Frijns sich schon in der ersten Kurve verbremst und dadurch auch die hinter ihm fahrenden Piloten in Bedrängnis bringt.
19:02
Da Costa meckert
Mit einer Handbewegung macht der Portugiese seinen Frust deutlich. Worüber? Wahrscheinlich über den das Feld anführenden Mitch Evans, der sich eine Menge Zeit lässt.
19:01
Warten in der Box
Die ersten drei Minuten der Session sind bereits um. Keiner will der erste sein, der auf die Strecke geht, um schlechten Grip zu vermeiden.
18:48
Die erste Gruppe
Die beiden weltmeisterschaftsführenden Niederländer Robin Frijns und Nyck de Vries, Mitch Evans, Vorjahres-Weltmeister António Félix da Costa, Sam Bird und Stoffel Vandoorne bilden die hochkarätig besetzte Auftaktgruppe.
18:33
Kleiner Reminder
Nach 42 Tagen ohne Rennen kann man schon mal vergessen, wie das Qualifying in der Formel E abläuft. In vier Sechsergruppen treten die Fahrer jeweils sechs Minuten lang im Kampf um die beste Runde an. Die Gruppeneinteilung erfolgt nach dem WM-Stand. Die sechs übergreifend schnellsten Fahrer tragen danach noch das finale Shoot-Out um die besten Positionen untereinander aus.
18:26
Die Strecke
...ist für die Formel E durchaus außergewöhnlich. Es handelt um einen Roval-Kurs (Rundstrecke und Oval), auf dem die letzte Kurve vor der Hauptgeraden ähnlich wie bei NASCAR-Rennen im Oval gefahren wird. Zudem muss für die Aktivierung des Attack Mode in Kurve Acht ein ziemlicher Umweg gefahren werden. Der Asphalt auf dem Kurs gilt für die Reifen als besonders strapaziös.
18:06
Debüt in der VW-Stadt
Zum ersten Mal geht die Formel E in Puebla an den Start. Größter Arbeitgeber der Stadt ist das VW-Werk, in dem bis 2003 auch der Käfer gebaut wurde. Ansonsten ist die 1,5 Millionen Einwohner-Stadt für ihre Kathedrale bekannt sowie für die vielen Werkstätten der Talavera-Karamik. Und natürlich für das Autódromo Miguel E. Abed, wo heute und morgen Qualifying und Rennen stattfinden.
Herzlich willkommen!
Nach einer längeren Pause findet die Formel-E-Saison 2021 ihre Fortsetzung im mexikanischen Puebla. Um 19:00 Uhr kämpfen die Fahrer um die Pole-Position für das Samstagsrennen!
Weiterlesen