powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Liveticker

Valencia - Qualifying I
  • 1. Training
    24.04. 07:20
  • 2. Training
    24.04. 09:15
  • Qualifying I
    24.04. 11:00
  • Rennen I
    24.04. 15:00
  • 3. Training
    25.04. 08:00
  • Qualifying II
    25.04. 10:00
  • Rennen II
    25.04. 14:00
12:00
Bis später!
Für den Augenblick verabschieden wir uns von der Formel E in Valencia. Weiter geht es um 15:04 Uhr mit dem Rennen. Wir melden uns pünktlich mit allen Informationen zurück. Bis dann!
11:57
Die deutschen Platzierungen
Zweitbester deutscher Fahrer war im Qualifying André Lotterer als Siebter. Auch er wird später von der Startplatzstrafe von de Vries profitieren und rutscht in der Startaufstellung einen Platz nach vorne. Pascal Wehrlein lenkte seinen Porsche auf den zehnten Rang. Für René Rast lief es auf Platz 15 hinaus.
11:54
Vandoorne startet von der Pole
Damit ist klar, dass Stoffel Vandoorne am Nachmittag von der Pole starten wird. Der Mercedes-Pilot fuhr eine 1:26.494 und setzt sich damit knapp gegenüber António Félix da Costa durch. Nyck de Vries wird Dritter im Qualifying, wird aber später in der Startaufstellung um fünf Plätze nach hinten müssen. Er hat noch eine Strafe aus Rom abzusitzen. Maximilian Günther wird entsprechend als Vierter einen Platz aufrutschen. Alex Lynn kam auf Platz fünf der Superpole. Buemi wird Sechster.
11:52
Kann Lynn das noch schlagen?
Kann Alex Lynn diese Topzeit noch einmal schlagen und sich nach einem Punkt für den Sieg der Gruppenphase auch die drei Punkte für die Superpole sichern? Im ersten Sektor schaut es nicht danach aus, da legt er die zweitschlechteste Zeit hin. Die Sektoren zwei und drei kriegt er auch nicht sauber zusammen. Lynn rangiert sich mit einer 1:27.022 auf Rang fünf ein.
11:49
Vandoorne mit Bestzeit
Stoffel Vandoorne ist der vorletzte Fahrer aus der Superpole, der versucht, die Bestzeit von da Costa anzugreifen. Im ersten Sektor kommt er aber schon einmal nicht heran. Was bringt der zweite Sektor? Richtig viel! Den bekommt er richtig gut hin und setzt sich hauchdünn von den Konkurrenten. Auch im finalen Sektor macht dem Mercedes-Piloten niemand etwas vor! Er brennt eine 1:26.494 in den Asphalt und ist der neue Spitzenreiter.
11:46
Kann Günther das toppen?
Kann Maximilian Günther die 1:26.522 von da Costa noch einmal toppen? Auch für ihn lief es ja in Valencia bisher nicht übel. Im ersten Sektor aber kann er den Konkurrenten nicht schnappen. Im zweiten Sektor leistet er sich dann einen kleinen Fehler und fällt zwei Zehntel zurück. Im finalen Sektor gibt es einen weiteren, womit ihm nichts übrigbleibt, als sich auf Platz drei hinter de Vries einzurangieren.
11:43
Da Costa übernimmt Führung
António Félix da Costa ist als nächster Fahrer auf der fliegenden Runde. In den Trainings lief es für ihn ganz ordentlich und auch auf seiner Superpole-Runde lässt er es fliegen! Es gibt die absolute Bestzeit und auch im zweiten Sektor knallt er die beste Sektorenbestzeit hin. Im letzten Sektor ist der Techeetah-Fahrer auch nicht zu schlagen und schiebt sich am Ende um 0,2 Sekunden vor de Vries.
11:41
Was zeigt Buemi?
Sebastien Buemi ist der nächste Fahrer, der in seine schnelle Runde gehen wird. Kann er die bisherige Zeit toppen? Zumindest im ersten Sektor bleibt der Schweizer schon einmal dahinter. Er bleibt mit 0,092 Sekunden aber nur knapp hinter de Vries. Im zweiten Sektor läuft es besser, dann aber passt im finalen Abschnitt nicht alles zusammen und er rangiert sich mit 0,323 Sekunden hinter de Vries ein.
11:38
De Vries legt gut vor
De Vries geht auf seine 250-kW-Runde. Jetzt muss für ihn alles zusammenpassen. Tut es auch! Im ersten Sektor legt er mit einer guten Zeit vor, auch die nächsten Streckenabschnitte bekommt er ordentlich hin, wenn das Auto auch leicht zu rutschen scheint. Was legt er hin? Eine 1:26.730. Nicht schlecht. Das ist die beste Runde, die wir bisher in Valencia gesehen haben.
11:36
Es geht in die Superpole!
Die nächste Runde im Qualifying ist eingeläutet und jetzt haben die besten sechs Fahrer jeweils die Strecke für sich. Nyck de Vries ist schon wieder auf der Strecke und absolviert seine Warm-up-Runde. Kann er sich noch weiter vorkämpfen in der Startaufstellung? Unwichtig wäre das nicht, denn er hat eine Fünf-Positionen-Strafe wegen eines Unfalls in Rom im Nacken.
11:31
Wer fährt um die Pole?
Damit ist die Gruppenphase auch schon wieder beendet. In die Superpole geschafft haben es Alex Lynn, Stoffel Vandoorne, Maximilian Günther, António Félix da Costa, Sebastien Buemi und Nyck de Vries.
11:30
Lynn bringt die Bestzeit hin
Dennis war im ersten Sektor richtig stark, kann es aber nicht durchbringen und auch Cassidy kann nach absoluter Bestzeit im ersten Sektor die restliche Runde nicht sauber hinstellen. Ganz anders läuft es für Alex Lynn. Er stellt mit einer 1:26.799 die neue Bestzeit hin. Neben ihm schafft es niemand anders aus dieser Gruppe unter die besten Sechs. Knapp war es für Lotterer auf der Sieben.
11:28
Viele schnelle Sektoren
Jetzt wird es noch einmal spannend. Viele Fahrer beginnen mit schnellen Zeiten im ersten Sektor. Mal schauen, wer es noch in die Top 6 schaffen wird.
 
11:26
Alle auf der Outlap
Inzwischen sind alle Fahrer aus dieser Gruppe auf die Outlap gegangen. Lange wird es dann nicht mehr dauern, bis wir die ersten schnellen Runden sehen.
11:24
Letzte Gruppe läuft!
Noch einmal zählt die Uhr die vier Minuten runter, dann steht fest, welche sechs Fahrer es in die Runde der Superpole schaffen. Tom Blomqvist, Alex Lynn, Nick Cassidy, Norman Nato sowie André Lotterer und Jake Dennis sind diejenigen, die versuchen, sich noch einen der begehrten Plätze zu ergattern.
11:21
Günther in den Top 6
Im ersten Sektor gibt es von Günther die absolute Bestzeit. Auch die übrige Runde passt. An Vandoorne aber geht es nicht vorbei. Um nur 0,029 Sekunden muss er sich dem Mercedes-Konkurrenten geschlagen geben. Buemi schafft es als Vierter immerhin noch in die aktuelle Top 6. Sérgio Sette Câmara, Müller, Di Grassi und Turvey landen indes jenseits der Top Ten.
11:20
Alle auf der schnellen Runde
Alle haben es über die Runde geschafft und dürften noch einmal eine schnelle Runde hinsetzen. Wir sind gespannt, was für Günther herausspringen wird.
11:18
Druck in der Gruppe dahinter
Dahinter kommt man hingegen schon wieder in Zeitdruck, es pünktlich über die Linie zu schaffen. Es staut sich hinter Buemi. 
11:18
Günther wird den Anfang machen
Maximilian Günther führt die Gruppe an und wird dann gleich den Auftakt machen, wenn es auf die schnellen Runden geht. 
11:14
Gruppe 3 in den Startlöchern
Die dritte Gruppe ist bereits in den Startlöchern und die ersten Autos sind auf der Strecke. Dieses Mal mischen Sérgio Sette Câmara, Nico Müller, Sebastien Buemi, Oliver Turvey, Lucas Di Grassi und Maximilian Günther mit. Gerade Günther dürfte sich viel versprechen, immerhin war er in den Trainings richtig gut zurechtgekommen.
11:14
Vandoorne bleibt Führender
Die Prep-Laps sind gefahren und es geht auf die schnellen Runden in dieser Gruppe. Jetzt muss alles passen, wenn man eine Chance auf die Superpole haben möchte. António Félix da Costa kann im ersten Sektor keine Bestzeit hinbringen, im zweiten Sektor gibt es von ihm aber die absolute Bestzeit. Kann er die bisherige Bestzeit unterbieten? Nicht ganz. Hauchdünn bleibt er dahinter! Mit Platz zwei aber ist er derzeit unter den Top 6. Auch Rowland und Sims schaffen den Sprung in die besten Sechs. Rast hingegen kann sich die Superpole schon abschminken. Er ist Achter nach dieser Gruppe.
11:11
Alle auf der Strecke
Inzwischen sind auch die anderen Fahrer aus dieser Gruppe auf der Strecke. Unter ihnen auch René Rast im Audi. Wir sind gespannt, was er ausrichten kann.
11:08
Rowland legt los
Oliver Rowland ist es, der als erster Fahrer in sein Qualifying geht. Der Nissan-Fahrer wird die Strecke wohl erstmal für sich sein, denn die anderen scheinen es nicht eilig zu haben.
11:08
Gruppe zwei unterwegs!
Es dauert nicht lange und schon hat die zweite Qualifying-Gruppe die Freigabe der Rennleitung erhalten. Auch für sie gilt es jetzt, in vier Minuten eine Topzeit hinbringen. Edoardo Mortara, Jean-Eric Vergne, Alexander Sims, António Félix da Costa, René Rast und Oliver Rowland finden sich hier wieder.
11:05
Mercedes mit den besten Zeiten
Die Mercedes legen richtig gut los und bringen Topzeiten in den Sektoren und auch am Ende der schnellen Runden übernehmen sie die Führung im Klassement. Vandoorne führt mit einer 1:26.839. Knapp dahinter liegt de Vries. Wehrlein ergattert sich Platz drei. Aber ob das am Ende reicht, um sich in de Top 6 zu halten? Evans und Bird sind deutlich abgehängt.
11:03
Es wird eng auf der Prep-Lap
Auf der Warm-up-Runde wird es wieder mal richtig eng und einige Autos sind da doch recht dicht beisammen. Freie Fahrt haben nur die beiden Mercedes-Fahrer.
11:02
Wehrlein unterwegs
Auch Pascal Wehrlein ist jetzt aus seiner Box gekommen und beginnt sein Qualifying. Ihm folgen die beiden Jaguar-Piloten Bird und Evans. Es wird spannend zu sehen sein, welcher Weg hier der bessere ist. Zwei Warm-up-Runden oder nur eine, wie es Wehrlein machen wird?
11:00
De Vries macht den Anfang
Nyck de Vries fackelt nicht lange und geht gleich auf die Strecke. Ihm folgt sein Teamkollege Stoffel Vandoorne und Robin Frijns. Bei Letzterem lief es bisher in Spanien noch nicht richtig rund.
11:00
Das Qualifying läuft!
Es ist angerichtet für ein spannendes Qualifying. Vier Minuten Zeit hat die erste Gruppe jetzt, um eine schnelle Runde zu fahren. In dieser Gruppe befinden sich Sam Bird, Mitch Evans, Robin Frijns, Stoffel Vandoorne sowie Nyck de Vries und Pascal Wehrlein. Normalweise ein Nachteil, da aber auf einer permanenten Rennstrecke gefahren wird, ist der Grip schon jetzt da und auch in frühen Gruppen könnten gute Runden möglich sein.
10:54
Die Strecke
Traditionelle Rennstrecken sind die absolute Ausnahme im Rennkalender der Formel E. Die 3,37 Kilometer lange Strecke Valencia bietet einige Auslaufzonen, womit mit weniger Chaos als zuletzt in Rom zu rechnen ist. Gleichzeitig führt das aber auch dazu, dass Tracklimits ein Thema werden könnten. Bei den Testfahrten beispielsweise wurden gleich mehrere Runden gestrichen. Die Streckführung wurde für die Formel E noch einmal angepasst und beispielsweise eine temporäre Schikane zu Beginn der Start/Ziel-Gerade.
10:48
So läuft das Qualifying ab
In der Formel E werden die 24 Fahrer nach dem aktuellen WM-Stand zunächst in vier Gruppen eingeteilt. Somit soll zumindest in der Theorie jeder auf eine freie Strecke treffen. Den Fahrern jeder Gruppe stehen vier Minuten zur Verfügung, um eine Zeit zu setzen. Die sechs Piloten mit der besten Zeit kämpfen anschließend in der Superpole in Einzelrunden um die Pole für die morgige Startaufstellung. Dem Sieger der Gruppenphase winkt ein Punkt für die Meisterschaft. Der beste Fahrer der Superpole erhält drei Zähler.
10:41
Günther und da Costa mit Trainingsbestzeit
In den Trainings konnte Maximilian Günther heute einen guten Eindruck hinterlassen. Der BMW-Fahrer war im ersten Training hinter António Félix da Costa zweiter geworden und entschied anschließend das zweite Training für sich. Da Costa wurde im 2. Training Vierter. Dazwischen hatten sich Lynn und de Vries platziert. Verbessert zeigte sich nach einem schwierigen Start im 1. Training René Rast. Er wurde im Abschlusstraining Sechster. Noch nicht zurechtkommen die Führenden der Meisterschaft: Jaguar mit Bird und Evans landen jeweils jenseits der Top Ten.
10:41
Blick auf die Meisterschaft
In der WM-Wertung hat Jaguar bisher die besten Karten: Sam Bird führt vor seinem Teamkollegen Mitch Evans die Fahrer-Wertung an. Noch aber ist noch nichts entschieden und gerade die Top Ten liegt dicht beisammen. Mittendrin ist auch der deutsche Pilot Pascal Wehrlein als Sechster. René Rast hingegen ist mit Platz elf aus den besten Zehn der WM rausgetuscht. Maximilian Günther hat als 15. zwölf Punkte auf dem Konto. Lotter hat noch keine Punkte in dieser Saison mitnehmen können.
10:31
Erstmals Spanien
An diesem Wochenende geht es für die Formel E zum ersten Mal auf spanischem Boden in einen E-Prix. Neuland ist die Strecke in Valenica aber nicht, immerhin finden hier seit 2017 die offiziellen Testfahrten vor dem Saisonstart statt. Für das Wochenende wurde der Kurs noch einmal leicht abgeändert und bietet dadurch auch neue Komponenten zu den Testfahrten.
Herzlich willkommen zum Qualifying!
Wer holt sich die Pole beim ersten E-Prix in Valencia? Ab 11:00 Uhr sind wir schlauer, denn dann geht es für die Fahrer im Qualifying die Positionen in der Startaufstellung.
Weiterlesen

Formel E 2020/2021

Italien
10.04.
Spanien
24.04.
Mexiko
19.06.
USA
10.07.
Großbritannien
23.07.
Deutschland
13.08.