powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Liveticker

Valencia - Qualifying II
  • 1. Training
    24.04. 07:20
  • 2. Training
    24.04. 09:15
  • Qualifying I
    24.04. 11:00
  • Rennen I
    24.04. 15:00
  • 3. Training
    25.04. 08:00
  • Qualifying II
    25.04. 10:00
  • Rennen II
    25.04. 14:00
10:59
Auf Wiedersehen!
Für den Moment verabschieden wir uns von der Formel E in Spanien. Weiter geht es um 14:00 Uhr mit dem Rennen. Wir melden uns pünktlich mit allen Infos zurück. Bis dann!
10:55
Maximalausbeute für Jake Dennis
Jake Dennis nimmt im Qualifying die Maximalausbeute mit. Der Brite gewann die Gruppenphase sowie die Superpole, womit er vier Zähler für die WM mitnehmen wird. Lotterer ist Zweiter, wird in der Startaufstellung aber noch drei Plätze nach hinten müssen. Damit wird er leben können, denn auch mit Strafe wird er aus der Top 6 starten. Teamkollege Pascal Wehrlein findet sich auf Platz 13 wieder. Direkt dahinter wird René Rast ins Rennen gehen. Maximilian Günther ist Letzter, nachdem ihm seine Runde gestrichen wurde.
10:52
Dennis holt sich die Pole!
Was für eine Runde! Jake Dennis knallt der Konkurrenz Topzeiten um die Ohren. Am Ende fährt der Brite eine 1:28.548 und hängt Lotterer damit um 0,8 Sekunden ab. Dritter wird Lynn vor Blomqvist, Turvey und Nato.
10:52
Einer fehlt noch
Ein Fahrer fehlt noch, dann ist das Qualifying auch schon wieder beendet. Jake Dennis geht jetzt auf die fliegende Runde.
10:49
Es gilt für André Lotterer!
Nun gilt es für André Lotterer im Porsche. Er braucht unbedingt ein Topergebnis, denn auf ihn wartet noch eine Startplatzstrafe. Drei Plätze wird es wegen des Verursachens einer Kollision nach hinten gehen. Im ersten Sektor ist er deutlich schneller als Lynn und auch die übrigen Sektoren sind ordentlich. Mit einer 1:29.411 übernimmt er Position eins.
10:49
Was bringt Lynn?
Kann Alex Lynn daran etwas ändern? Der Mahindra hat seine Outlap beendet und geht nun auf die fliegende Runde. Die beginnt er mit einem schnellen ersten Sektor und vergrößert im Mittelteil seinen Vorsprung auf 0,4 Sekunden. Wenn er jetzt den finalen Sektor nicht total versemmelt, dürfte es an die Spitze gehen. Eine absolute Sektorenbestzeit gibt es da nicht, dürfte ihn aber wenig stören. Denn mit einem Vorsprung von 0,465 Sekunden übernimmt er die Position eins.
10:44
Blomqvist mit Bestzeit
Der Teamkollege von Turvey ist auf der Strecke. Kann er die aktuelle Bestzeit noch einmal unterbieten? Der erste Sektor spricht dafür, denn darin nimmt er Turvey etwas Zeit ab. Im Mittelabschnitt ist er ebenfalls schneller als der Teamkollege. Wenn der letzte Sektor jetzt noch passt, dürfte es eigentlich locker an die Führung gehen. Tut es dann auch. Mit 1:30.202 Minuten nimmt er Turvey 0,2 Sekunden ab.
10:41
Turvey der Nächste
Oliver Turvey ist der nächste Fahrer, der auf die schnelle Runde geht. Kann er die Zeit von Nato noch einmal toppen? Im ersten Sektor ist er gut unterwegs und schiebt sich mit 0,114 Sekunden vor Nato. Im zweiten Sektor aber kommt er nicht so gut weg und lässt ein wenig liegen. Kann er das im letzten Sektor wieder reparieren? Ja! Mit einem knappen Vorsprung zu Nato übernimmt er die Führung. Eine 1:30.403 war er gefahren.
10:40
Deutliche Steigerung zur Gruppenphase
Es scheint, als wäre die Strecke zur Gruppenphase noch einmal deutlich schneller geworden. Nato ist in allen Sektoren der Beste und stellt die 1:30.489 hin. Er wird jetzt warten müssen, wofür diese Marke am Ende reichen wird.
10:39
Nato auf der schnellen Runde
Seine Outlap hat hat Nato gefahren, nun geht es für ihn auf die schnelle Runde mit 250 kW. Wir sind gespannt, welche Zeit er den Konkurrenten vorlegt.
10:37
Es geht in die Superpole!
Die nächste Runde im Qualifying ist eingeläutet und jetzt haben die besten sechs Fahrer jeweils die Strecke für sich. Den Anfang wird Norman Nato machen, der die sechstbeste Zeit der Gruppenphase gefahren war. Er ist gerade auf seine Outlap gefahren.
10:29
Die vierte Gruppe stellt die Superpole!
Die Fahrer sind durch und es trifft tatsächlich zu! Alle sechs Fahrer aus der vierten Gruppe werden gleich auch in der Superpole wieder antreten dürfen. Die Bestzeit gehört Jake Dennis mit 1:31.855 Minuten. Lotterer war Zweiter vor Lynn. Blomqvist, Tuvey und Nato komplettieren die Top 6.
10:25
Enorme Verbesserungen
Die ersten Sektorenzeiten zeigen es, dass die Strecke noch einmal deutlich zugelegt hat. Geht es vielleicht sogar für alle diese Starter in die Superpole?
10:24
Günther-Zeit gestrichen!
Maximilian Günther erreichen derweil schlechte News von der Rennleitung. Seine Zeit wurde wegen des Verlassens der Strecke in Kurve 1 gestrichen. Es geht auf den letzten Platz zurück!
10:23
Eine Gruppe kommt noch
Ein letztes Mal geht es in der Gruppenphase des Qualifyings zur Sache. Wer kanns ich hier noch unter die besten Sechs schieben? Versuchen werden es Oliver Turvey, Tom Blomqvist, Alex Lynn, Jake Dennis, Norman Nato und André Lotterer.
10:21
Letzter Sektor geht daneben
Was für eine Überraschung! Der letzte Sektor geht daneben und Cassidy muss sich auf der 13. Position einordnen. Rowland und Buemi ordnen sich auf den Plätzen zwei und drei an. Sette Câmara ist Vierter. Auch Maximilian Günther ist als Sechster derzeit in der Superpole. Unter normalen Umständen dürfte er da aber wohl wieder rausfliegen.
10:20
Holt sich Cassidy die Spitze?
Auch jetzt haben wir hier zum Teil wieder deutliche Verbesserungen zu den Zeiten der Top 6. Insbesondere Cassidy ist momentan richtig stark und brennt Top-Sektoren in den Asphalt.
10:17
Die fliegenden Runden stehen an
Die Outlap und die Vorbereitungsrunde sind absolviert, nun geht es in die fliegende Runde mit 250 kW.
10:15
Gruppe drei ist gestartet!
Die Rennleitung gibt grünes Licht für die dritte Gruppe in diesem Qualifying. Nick Cassidy, Oliver Rowland, Sérgio Sette Câmara, Maximilian Günther, Lucas Di Grassi und Sebastien Buemi versuchen in dieser, sich in die Superpole zu fahren. Es wird spannend, ob wir auch hier wieder eine enorme Streckenevolution erleben werden.
10:13
Viel Bewegung
Nach der zweiten Gruppe gibt es viel Bewegung. Jean-Eric Vergne übernimmt vorübergehend die Spitze. Sims und da Costa folgen dahinter. Wehrlein hält sich für den Moment auf Platz vier. Rast und Mortara sind ebenfalls in den Top 6. Müller hingegen kann nicht mitmischen. Er ist Letzter.
10:12
Deutliche Verbesserungen
Schon der erste Sektor zeigt, die Strecke verbessert sich enorm. Fast alle Fahrer waren dort schneller als Wehrlein in der ersten Gruppe.
10:09
Vergne führt Gruppe an
In der besten Position befindet sich derzeit Jean-Eric Vergne, der die Gruppe anführt. Dahinter ist es zum Teil relativ eng. Rast wird hinter ihm als Zweiter die schnelle Runde angehen.
10:08
Es geht schnell auf die Strecke
Die Fahrer in dieser Gruppe lassen sich nicht lange bitten und schnell geht es auf die Strecke. Da sie dicht beisammen sind, wird es auf der ersten Runde für sie zunächst heißen, sich eine gute Position zu verschaffen.
10:08
Zweite Gruppe in den Startlöchern
Die zweite Gruppe ist bereit und hat jetzt ebenfalls vier Minuten Zeit, um eine schnelle Runde hinzubringen. Hier mittendrin ist René Rast als zweiter deutscher Fahrer. Neben ihm werden auch Edoardo Mortara, Nico Müller, Jean-Eric Vergne sowie Alexander Sims und António Félix da Costa versuchen, sich in die Top 6 zu schieben. Wir sind gespannt, wie sich die Zeiten entwickeln!
10:05
Wehrlein mit Bestzeit
Die Bestzeit in dieser Gruppe legt Pascal Wehrlein mit einer 1:33.745 hin. Hinter ihm rangiert sich Evans ein. Frijns ist Dritter, erst dahinter rangieren dann die beiden Mercedes-Fahrer. Sam Bird komplettiert die Gruppe als Sechster und droht wieder, von weiter hinten losfahren zu müssen.
10:04
Jetzt gilt's!
Die Zeit ist abgelaufen, alle sind aber noch auf der Strecke und dürften ihre Runde beenden. Klar ist aber schon jetzt, dass die Strecke sich mit jedem gefahrenen Kilometer deutlich verbessern wird. Da könnte es doch unwahrscheinlich werden, dass wir einen aus dieser Gruppe in der Superpole sehen werden.
10:00
Alle sind draußen
Die Fahrer lassen sich nicht viel Zeit und schnell geht es auf die Strecke. Wir sind gespannt, was sie unter den aktuellen Streckenbedingungen reißen können.
10:00
Das Qualifying läuft!
Es wird ernst und die Gruppenphase im Qualifying läuft. Die erste Gruppe mit sechs Fahrern hat nun vier Minuten Zeit, um eine Bestzeit hinzusetzen. Der Samstag hat gezeigt, dass auch aus dieser Gruppe einiges möglich ist, da die traditionelle Rennstrecke sich nicht so enorm wie ein Straßenkurs entwickelt. In dieser Gruppe fahren werden Nyck de Vries, Stoffel Vandoorne, Sam Bird, Robin Frijns, Mitch Evans sowie der deutsche Fahrer Pascal Wehrlein. Leicht wird das Qualifying nicht, denn die Strecke ist nach Schauern weiterhin an einigen Stellen nass. Gerade die ersten Gruppen könnten dadurch benachteiligt sein.
09:52
Der Ablauf des Qualifyings
In der Formel E werden die 24 Fahrer nach dem aktuellen WM-Stand zunächst in vier Gruppen eingeteilt. Somit soll zumindest in der Theorie jeder auf eine freie Strecke treffen. Den Fahrern jeder Gruppe stehen vier Minuten zur Verfügung, um eine Zeit zu setzen. Die sechs Piloten mit der besten Zeit kämpfen anschließend in der Superpole in Einzelrunden um die Pole für die morgige Startaufstellung. Dem Sieger der Gruppenphase winkt ein Punkt für die Meisterschaft. Der beste Fahrer der Superpole erhält drei Zähler.
09:48
Die Strecke
Traditionelle Rennstrecken sind die absolute Ausnahme im Rennkalender der Formel E. Die 3,37 Kilometer lange Strecke in Valencia bietet einige Auslaufzonen, womit mit weniger Chaos als zuletzt in Rom zu rechnen ist. Gleichzeitig führt das aber auch dazu, dass Tracklimits ein Thema werden könnten. Die Streckführung wurde für die Formel E noch einmal angepasst und beispielsweise eine temporäre Schikane zu Beginn der Start/Ziel-Gerade.
09:44
Porsche-Fahrer führen 3. Training an
Am Sonntagmorgen ging es für die Fahrer bereits im 3. Training auf die Strecke. Da es über Nacht geregnet hatte, waren die Streckenbedingungen noch nass. Die beste Zeit gefahren war unter diesen Verhältnissen André Lotterer mit einer 1:35.269. Pascal Wehrlein landete nur 0,032 Sekunden dahinter. Sam Bird wurde mit 0,4 Sekunden Rückstand Dritter vor Cassidy. Rast war Elfter, Günther erreichte Platz 14.
09:39
De Vries führt in der Fahrer-WM
Nach dem chaotischen Samstag hat sich auch in der Fahrerwertung was getan. Der gestrige Sieger ist mit 57 Punkten nun der Führende in der Gesamtwertung. Zweiter ist sein Teamkollege Stoffel Vandoorne mit 48 Punkten Sam Bird, der zu denen gehörte, die am Samstag nicht ins Ziel kamen, rutscht mit 45 Punkten auf Platz drei ab. Robin Frijns hat 43 Punkte. Pascal Wehrlein ist als bester Deutscher Sechster. Rast liegt auf Platz sieben.
09:30
Verrückter Auftakt in Valenica
Was für ein Auftakt in Valencia! Die Fans und Fahrer waren sich einig, dass Formel E auf einer traditionellen Strecke mit vielen Auslaufzonen pure Langeweile bedeuten würde. Am Ende war es am Samstag aber ganz anders gekommen und man erlebte ein verrücktes Rennen. Auf nasser Strecke gab es einige Safety-Car-Phasen, da immer wieder Fahrer im Kies stecken blieben. Das führte zu einem schwierigen Energiemangement und schlussendlich dazu, dass viele auf der letzten Runde liegenblieben. Nur neun Fahrer wurden am Ende gewertet. Glücklicher Sieger vom Chaosrennen war Nyck de Vries. Nico Müller wurde Zweiter vor Stoffel Vandoorne und Nick Cassidy. René Rast war Fünfter. Was genau passiert war, das gilt es sicherlich von der Rennleitung in den nächsten Tagen noch einmal aufzuarbeiten.
Herzlich willkommen!
Der zweite Tag beim Formel-E-Wochenende in Valencia steht auf dem Plan. Am Sonntag geht es für die Fahrer ab 10:00 Uhr in das Qualifying für das zweite Rennen.
Weiterlesen

Formel E 2020/2021

Italien
10.04.
Spanien
24.04.
Mexiko
19.06.
USA
10.07.
Großbritannien
23.07.
Deutschland
13.08.