powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Liveticker

Rom - Rennen I
  • 1. Training
    10.04. 08:00
  • 2. Training
    10.04. 10:15
  • Qualifying I
    10.04. 12:00
  • Rennen I
    10.04. 16:04
  • 3. Training
    11.04. 07:00
  • Qualifying II
    11.04. 09:00
  • Rennen II
    11.04. 13:04
17:07
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einem actionreichen Samstag der Formel E in Rom. Weiter geht es morgen mit dem nächsten Renntag. Bereits um 9:00 Uhr startet dann das Qualifying. Wir sind wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstagabend!
17:05
WM: Sam Bird übernimmt Führung
In der Meisterschaft übernimmt mit 43 Punkten nun Sam Bird die Führung. Robin Frijns ist mit 34 Punkten der neue Zweite. Der bisherige Führende Nyck de Vries rutscht nach einer Nullnummer beim ersten Rennen in Roma auf Platz drei ab. Rast ist Sechster, Wehrlein liegt als Achter ebenfalls in den Top Ten.
17:03
Rast kämpft sich vor
Auf ein gutes Rennen kann René Rast blicken. Nachdem der Audi-Fahrer von Platz 20 gestartet war, hielt er sich aus den großen Reiberein heraus und konnte letztendlich auf Rang fünf nach vorne kommen. Pascal Wehrlein brachte seinen Porsche ebenfalls in die Punkte. Max Günther holt sich als Siebter ebenfalls noch ein paar Zähler für die WM ab. Lotterer konnte seine gute Startposition heute nicht nutzen und wurde nur 16. Sieben Autos sahen die Ziellinie nach Crashs oder technischen Defekts nicht.
16:55
Vergne gewinnt turbulentes Rennen
Hinter uns liegt ein turbulentes erstes Rennen in den Straßen von Rom. Nach dem Start hinter dem Safety-Car hatte zunächst Stoffel Vandoorne alles im Griff und führte das Rennen an. Nach einem durch Lotterer verursachten Crash fielen beide Fahrer allerdings ins Mittelfeld zurück. Es folgte ein spannendes und enges Hin und Her an der Spitze zwischen vielen Fahrern. Lange hatte Di Grassi wie der Sieger ausgesehen, dann aber schlug ein technischer Defekt zu. Der sorgte dann für Chaos auf der Strecke. Vandoorne hatte das langsame Fahrzeug zu spät gesehen, mit einem wilden Ausweichmanöver reagiert, wodurch im schließlich ausgerechnet der Teamkollege ins Heck fuhr. Darauf folgte ein weiteres Safety-Car, hinter dem Vergne souverän den Sieg nach Hause fahren konnte.
45
16:52
Jean-Eric Vergne feiert den Sieg!
Die letzte Runde ist beendet und nun steht Jean-Eric Vergne auch offiziell als Sieger des Rennens in Rom fest. Hinter ihm beendet Sam Bird das Rennen auf der Zwei. Evans ist Dritter. Frijns rangiert vor Buemi auf Platz vier. Rast und Wehrlein kommen auf den Rängen sechs und sieben durch. Die Top Ten komplettieren Lynn, Günther und Cassidy.
45
16:50
Letzte Runde läuft!
Die letzte Runde läuft und es liegen nur noch wenige Kilometer vor den Fahrern. Das Rennen wird hinter dem Safety Car beendet werden.
43
16:49
So sieht es aus
Nach dem Unfall schaut alles danach aus, als Vergne das Rennen gewinnen wird. Hinter ihm folgen Bird und Evans. Rast ist Sechster vor Wehrlein.
42
16:48
Safety Car kommt!
Es liegen zu viele Trümmerteile auf die Strecke. Das Safety Car kommt ein weiteres Mal am heutigen Tag zum Einsatz und sammelt das Feld ein.
41
16:46
Drama in Rom!
Was für ein Drama! Vandoorne scheint da den langsamen Di Grassi zu spät zu sehen, möchte ausweichen. Dabei verliert er sein Auto und von hinten fährt ihm der Teamkollege ins Heck! Das Auto von Vandoorne bleibt liegen, auch de Vries muss abstellen.
40
16:45
Defekt von Di Grassi!
Er hatte den Sieg vielleicht schon vor Auge und dann das! Lucas Di Grassi scheint ein Problem zu haben und wird langsam. Vergne geht wieder vorbei und führt das Rennen an.
39
16:44
Führungswechsel in Rom!
Jetzt gibt es den Führungswechsel! Lucas Di Grassi geht in Kurve 4 am Techeetah von Vergne vorbei.
37
16:43
Bird neuer Dritter
Sam Bird ist im Rennen immer stark unterwegs und das zeigt er auch heute wieder! Er überrumpelt Nyck de Vries in Kurve 4 und steht damit jetzt auf dem Podest.
36
16:42
Rast arbeitet sich in die Top Ten vor
Abseits der TV-Kameras hat sich René Rast inzwischen in die Punkteränge vorgekämpft. Gerade ging es um Kampf um Platz neun am Landsmann Wehrlein vorbei.
35
16:40
Noch zehn Minuten
Das Rennen in Rom geht in die spannende Schlussphase. Nur noch zehn Minuten dauert das Rennen. Es führt Vergne vor Di Grassi und de Vries. Ihnen folgen Bird und Vandoorne.
34
16:38
Dennis muss abstellen
Weiter hinten im Feld ist Jake Dennis der nächste Fahrer, der abstellen muss.
33
16:36
Fliegende Teile an der Spitze
An der Spitze geht es richtig eng zu und niemand ist hier gewillt, zurückzustecken. Im Fight zwischen Vergne, de Vries und Di Grassi fliegen einige kleine Teilchen.
31
16:35
Bird holt sich Frijns!
Sam Bird legt sich Robin Frijns zurecht und übernimmt den vierten Platz von dem Niederländer. Lucas Di Grassi geht derweil durch die Attack-Zone. Nun führt de Vries vor Vergne.
29
16:33
Vergne mit zweitem Attack-Mode
Jean-Eric Vergne hat hier keine Lust, sich auf einen Fight mit Di Grassi einzulassen. Er geht raus, aktiviert zum zweiten Mal den Attack-Mode. Dadurch geht Di Grassi jetzt erst einmal wieder an die Spitze, de Vries ist Zweiter.
28
16:32
Hartes Manöver von Di Grassi!
Hartes Überholmanöver von Di Grassi! Er drückt sich regelrecht an dem Auto von Frijns vorbei, um sich den zweiten Platz hinter Vergne zu sichern.
26
16:31
Strafe für Lotterer
André Lotterer wird von der Rennleitung wegen des Crashs in der Anfangsphase bestraft. Er erhält eine 5-Sekunden-Zeitstrafe.
26
16:29
Di Grassi zieht nach
Lucas Di Grassi zieht nach und aktiviert auch zum ersten Mal im Rennen den Attack-Mode. Vergne rutscht dadurch zunächst vorbei und auch Frijns geht am Brasilianer vorbei.
25
16:28
Attack-Modes an der Spitze!
Jetzt nehmen auch Frijns und de Vries den Attack-Mode mit. Vergne rückt dadurch wieder vorbei und ist wieder der direkte Verfolger von Di Grassi.
22
16:27
Vergne mit Attack-Mode
Jean-Eric Vergne fährt weit heraus und aktiviert nun auch zum ersten Mal seinen Attack-Mode. Dadurch geht es dann aber auch gleich einmal hinter Frijns und de Vries zurück.
22
16:25
Fanboost-Ergebnis ist da
Derweil laufen die Fanboost-Ergebnisse ein. Vandoorne, Felix da Costa, de Vries, Bird und Sette Câmara erhalten den Extra-Boost von den Fans.
21
16:24
Bird wieder Sechster
Im Duell zwischen Lotterer und Bird geht es weiterhin hoch her! Nun ist es wieder der Brite, der hier die besseren Karten hat. In einem fairen Manöver setzt er sich wieder vor den Porsche-Fahrer.
20
16:23
Weitere Untersuchungen
Von der Rennleitung gibt es die Informationen, dass auch Sette Câmara und Müller derzeit wegen "Power Overuse"-Vergehen untersucht werden. Mal schauen, ob auch ihnen noch eine Strafe droht.
19
16:22
Wo ist Rast?
Bei René Rast ist es seit dem Rennstart immerhin schon fünf Plätze nach vorne gegangen. Momentan liegt er auf Position 15, während Audi-Kollege Di Grassi seinen Vorsprung zu Vergne etwas vergrößern konnte.
18
16:20
Lotterer holt sich Platz zurück
Während immer mehr Fahrer auf den Attack-Mode setzen, hat sich Lotterer inzwischen seinen Platz von Bird zurückholen können. In Führung liegt weiterhin Di Grassi, Vergne lauert dicht dahinter vor Frijns und de Vries.
15
16:19
Sette Câmara mit Problemen
Sérgio Sette Câmara hat weiter hinten im Feld Schwierigkeiten. Er wird langsam, stellt sein Auto am Rand der Strecke ab. Dann aber kann er den Wagen noch einmal in Gang setzen. In der Zwischenzeit aber ging es weit nach hinten.
14
16:17
Attack Mode bei Vandoorne
Stoffel Vandoorne ist der erste Fahrer, der hier den Attack-Mode aktiviert. Di Grassi hat seinerseits die Spitze übernommen, nachdem Rowland seine Strafe angetreten ist.
12
16:16
Strafe für Rowland!
Das Rennen ist für Rowland gelaufen. Wegen "Power Overuse" muss er eine Durchfahrtsstrafe absolvieren. Währenddessen hat Sam Bird sich den siebten Platz von Lotterer geholt.
10
16:15
Wehrlein auf der Sechs
Durch das Chaos in den ersten Runden hat sich Pascal Wehrlein inzwischen auf Position sechs nach vorne arbeiten können. Direkt im Nacken hat er Lotterer und Bird.
8
16:14
Untersuchung gegen Rowland
Gegen Rowland gibt es eine Untersuchung. Er soll zu viel Power verwendet haben. Wenn die Rennleitung ihn schuldig spricht, dürfte eine Durchfahrtsstrafe drohen.
7
16:12
Crashpiloten zurückgefallen
Lotterer und Vandoorne sind nach der Kollision sehr weit zurückgefallen und liegen nur noch auf den Plätzen sieben und zwölf. Vorne hat sich in der Zwischenzeit Di Grassi näher an Rowland herangeschoben.
6
16:10
Lotterer zu Ungestüm!
Da hat André Lotterer zu viel gewollt! Der Porsche-Fahrer drückt Vandoorne nach einem zu späten Heranbremsen in Kurve 7 von der Strecke und landet selbst ebenfalls in der Mauer. Rowland schiebt sich an die beiden vorbei.
5
16:09
Vandoorne hält die Führung
Stoffel Vandoorne hat vorne keine Probleme und kann seine Führung vor André Lotterer behaupten. Doch der Deutsche ist ihm dicht auf den Fersen. Dahinter gibt es eine kleine Lücke.
4
16:08
Safety Car kommt rein
Am Ende dieser Runde soll es dann so weit sein und das Safety Car soll wieder an die Box abbiegen. Nun ist es dann Vandoorne, der hier die Pace machen wird.
3
16:05
Wann geht es richtig los?
Noch ist das Feld hinter dem Safety Car unterwegs und drei Minuten sind in diesem Rennen schon gelaufen. Mal schauen, wann es dann wirklich losgehen wird.
1
16:04
Das Rennen läuft
Hinter dem Safety Car überquert das Feld die Startlinie und begibt sich in den E-Prix von Rom. 45 Minuten plus eine Runde stehen wie üblich auf dem Programm.
16:04
Es gibt den Safety-Car-Start!
Von der Rennleitung gibt es jetzt die Information: Es wird einen Safety-Car-Start geben, da die Strecke noch sehr feucht ist.
16:01
Regen vor dem Rennen
Nach dem Qualifying hat es hier einen Regenschauer gegeben und das Gummi ist wieder von der Strecke gewachsen worden. Auch gibt es noch ein paar feuchte Stellen. Da wird es für die Fahrer "tricky" werden auf den ersten Runden.
15:57
Die Strecke
Die Formel E ist in diesem Jahr bereits zum dritten Mal in Rom zu Gast. Im Vergleich zu 2018 und 2019 wird der Rom E-Prix erstmal auf einer verlängerten Variante der Strecke ausgetragen. Der Palazzo dei Congressi und der Piazzale Marconi bleiben Wahrzeichen, und ab diesem Jahr wird sich die Rennstrecke um den Palazzo della Civilta Italiana schlängeln. Auch der Ninfeo Park wird Teil der Strecke sein. Dadurch treffen die Fahrer auf eine Mischung von schnellen Passagen und engen Abschnitten. Mit einer Streckenlänge von 3,385 Kilometern ist Rom die zweitlängste Strecke in der Formel E.
15:54
Nyck de Vries führt Gesamtwertung an
Führender in der Gesamtwertung bleibt auch nach dem Qualifying in Rom Nyck de Vries. 32 Punkte hat der Niederländer in der Gesamtwertung auf seinem Konto. Zweiter ist Sam Bird von Jaguar mit 25 Punkten. Robin Frijns vom Team Virgin bringt 22 Punkte. Bester deutscher Fahrer ist René Rast auf dem achten Platz. Er hat insgesamt 13 Zähler sammeln können.
15:48
Strafe für Turvey nach Auffahrunfall
Eine Strafe gab es auch für Oliver Turvey, der im 1. Training für einen Massencrash sorgte. Nach Ablauf der Zeit hatten sich die Fahrer zu Startübungen zusammengefunden. NIO-Pilot Turvey kam mit hoher Geschwindigkeit von hinten und krachte in die stehenden Fahrzeuge von Vergne und Dennis. Dafür kassiert er im Nachgang sechs Strafpunkte. Sollte man sein Auto zum Rennen wieder flottkriegen, muss er zudem aus der Boxengasse starten.
15:46
Rast weit hinten
Nicht optimal lief es im Qualifying für René Rast. Der Audi-Pilot war in der Gruppenphase bereits früh leicht in die Mauer gerutscht und hatte die schnelle Runde nach dem Fehler schließlich abgebrochen. Durch eine Strafe von Blomqvist rutscht Rast immerhin noch auf Platz 20 vor.
15:37
Günther steht auf der Elf
Sich auf Platz sechs qualifiziert hatte sich Maximilian Günther im BMW. Durch eine Folgestrafe vom Saisonauftakt in Saudi-Arabien aber musste er in der Startaufstellung fünf Plätze nach hinten. Somit geht es von Position elf in das heutige Rennen. Eine Strafe, von der unter anderem Landsmann Pascal Wehrlein profitiert. Für ihn geht es nun von Position acht ins Rennen.
15:33
Vandoorne sichert sich die Pole
In einem spannenden Qualifying die Pole für das Rennen gesichert hatte sich Stoffel Vandoorne. Der Mercedes-Pilot hatte sich knapp gegenüber André Lotterer im Porsche und Oliver Rowland im Nissan durchgesetzt. Der hatte seine Pole mit einem Einschlag in der letzten Kurve weggeworfen, rettete sich aber immerhin auf der Drei durchs Ziel. Hinter ihm rangierten sich Di Grassi im Audi und Jean-Eric Vergne ein.
15:27
Herzlich willkommen!
Beim E-Prix in Rom wird es jetzt so richtig ernst! Nach dem Qualifying am Mittag steht nun das Rennen über 45 Minuten plus einer Runde an. Um 16:04 Uhr geht's los! 
Weiterlesen

Formel E 2020/2021

Italien
10.04.
Spanien
24.04.
Mexiko
19.06.
USA
10.07.
Großbritannien
23.07.
Deutschland
13.08.