Suche Heute Live
Ski Langlauf

Liveticker

Ruka - Sprint klassisch - Frauen
  • Sprint Qualifikation
    25.11. 10:00
  • Sprint klassisch
    25.11. 12:30
  • 10km klassisch
    26.11. 11:00
  • 20km Verfolgung Freistil
    27.11. 12:00
14:13
Morgen die ersten Distanzrennen
Morgen geht es in Ruka weiter mit den ersten Distanzrennen der Saison. Zehn Kilometer in der klassischen Technik stehen auf dem Programm. Die Frauen starten um 11 Uhr, die Männer um 13:30 Uhr. Tschüss und bis zum nächsten Mal!
14:11
Stadlober nicht im Finale
Die einzige österreichischen Starterin Teresa Stadlober hatte das Finale verpasst.
14:10
Fähndrich früh raus
Auch Nadine Fähndrich wird mit ihren Saisonauftakt nicht zufrieden sein. Nach gutem Prolog schied die sprintstarke Schweizerin gleich im Viertelfinale aus.
14:02
Deutsche Frauen enttäuschen
Im deutschen Team sind die hohen Erwartungen nach den tollen Auftritten bei Olympia und in der Saisonvorbereitung heute nicht erfüllt worden. Mit Katharina Hennig, Victoria Carl und Laura Gimmler hatten sich drei von sieben DSV-Athletinnen die Top 30 erreicht. Für alle drei war aber direkt im Viertelfinale Schluss.
14:00
Erster Weltcupsieg für Ribom
Es ist amtlich! Der Sprint bleibt in schwedischer Hand. Emma Ribom feiert in der klassichen Technik in Ruka ihren ersten Weltcupsieg. Die 24-jährige Schwedin siegt vor ihrer Landsfrau Johanna Hagström und der Norwegerin Tiril Udnes Weng. Maja Dahlqvist hätte für ein komplett schwedisches Podest sorgen können, stürzte aber kurz vor dem Ziel.
13:57
Was für ein Drama!
Das Finale geht ganz gemütlich los und die Athletinnen beschnuppern sich erstmal. Dann machen die Schwedinnen Dampf, Skistad fällt schnell zurück. Aber Weng hält dagegen und bleibt dran. Dann wird es dramatisch und die führende Dahlqvist stürzt in der letzten Kurve! Daraufhin zieht Ribom weg und tütet ihren ersten Weltcupsieg ein. Dahinter gibt es ein Fotofinish zwischen Weng und Hagström und die Schwedin wird Zweite! Lokalmatadorin Joensuu verpasst das Podest knapp.
13:52
Finale!
Dreimal Schweden, zweimal Norwegen, einmal Finnland: Wer schnappt sich den ersten Sieg in diesem Weltcupwinter? Ribom, Dahlqvist und Hagström tragen Gelb und Blau, Tiril Udnes Weng und Skistad Rot und die Hoffnungen der finnischen Fans ruhen auf Joensuu. Auf geht's!
13:37
Zurück zu den Männern
Nun steigen die Halbfinals der Männer. Wir sind zum Finale wieder zurück bei den Frauen.
13:37
Hagström siegt souverän
Die Norwegerinnen Kristine Stavås Skistad und Lotta Udnes Weng gehen sofort an die Spitze und machen Dampf. Offenbar soll das hier eine gute zeit werden, damit es vier Halbfinaltickets gibt. Im Anstieg werden die beiden dann aber von der Schwedin Johanna Hagström abgehängt. Auch Beranova ist wieder nah dran, muss sich aber im Fotofinish Skistad geschlagen geben. Die Zeit wird am Ende nicht so gut wie erwartet und die beiden Finaltickets gehen an die beiden Platzierten aus dem ersten Heat.
13:33
Beranova und Kern gegen Skandinavien
Im zweiten Halbfinale sind mit der im Viertelfinale überraschend starke Tschechien Beranova und Julia Kern aus den USA zumindest zwei Nicht-Skandinavierinnen dabei. Können die beiden Frida Karlsson und Co. das Finale streitig machen?
13:31
Dramatisches Finish!
Stenseth geht erneut ganz schnell an, muss dafür diesmal aber büßen und fällt im Anstieg schnell zurück. Ihre Landsfrau Weng führt das Feld lange an und ist deutlich vorne, nimmt aber zu früh Tempo raus und auf den allerletzten Metern fliegen die Schwedinnen Ribom und Dahlqvist noch vorbei. Was für ein Finish! Weng und die Finnin Joensuu als Vierte müssen auf die Zeit hoffen.
13:27
Skandinavische Angelegenheit
Zehn von zwölf Halbfinalistinnen kommen aus dem hohen Norden Europas. Im ersten Heat sind nur Läuferinnen aus Norwegen, Schweden und Finnland dabei. Ane Appelkvist Stenseth und Tiril Udnes Weng streiten sich wohl in erster Linie mit Emma Ribom und Maja Dahlqvist ums Finale.
12:57
Jetzt sind die Männer dran
Bevor es bei den Frauen mit den Halbfinals weitergeht, sind nun erstmal die Männer dran. In ungefähr einer halben Stunde geht es hier weiter.
12:56
Beranova überrascht
Das letzte Rennen ist das ausgeglichenste. Die Tschechin Tereza Beranova trumpft sensationell auf und deklassiert die gesamte Konkurrenz im Anstieg. Dahinter sichert sich Lotta Udnes Weng aus Norwegen das zweite Ticket. Über die zeit schaffen es am Ende Julia Kern (USA) und Anna Svendsen (Norwegen) unter die letzten zwölf.
12:53
Letztes Viertelfinale
Wer schnappt sich die beiden letzten Halbfinaltickets? Zweimal Norwegen, zweimal Tschechien und zweimal Finnland sind auf die Strecke gegangen.
12:50
Carl kämpft vergebens
Diesmal bleibt das Rennen lange offen und das Feld eng zusammen. Im finalen Anstieg haben dann die beiden Schwedinnen die besten Positionen und machen von vorne Dampf. Karlsson und Hagström ziehen weiter, dahinter fightet Victoria Carl stark und wird vor Fähndrich Dritte. Beide haben aber keine Chance, über die zeit weiterzukommen. Damit steigt das Halbfinale ohne Deutschland und die Schweiz.
12:47
Große Namen im vierten Rennen
Die dritte und letzte Deutsche Victoria Carl hat es nun mit einiger Prominenz zu tun. Im vierten Viertelfinale geht es für sie gegen die Schwedinnen Johanna Hagström und Frida Karlsson, Krista Pärmäkoski aus Finnland und sie Schweizerin Nadine Fähndrich. Ob da was geht?
12:45
Pech für Hennig, Norwegerinnen souverän
An die Spitze setzt sich erstmal die wie immer schnell angehende Norwegerin Kristine Stavås Skistad, die mit Weng im Gepäck gleich eine Lücke reißt. Katharina Hennig hat derweil Pech. Die Finnin Katri Lylynperä stürzt und reißt die Deutsche mit zu Boden. Auch Diggins hat danach keine Chance mehr. Skistad und Weng ziehen vorne souverän durch.
12:42
Hennig gegen Weng und Diggins
Im dritten Heat geht es dann auch für Katharina Hennig zur Sache. Die Deutsche muss sich unter anderem mit der Zweitschnellsten des Prologs Tiril Udnes Weng und der Vierten der letztjährigen Sprintwertung Jesscia Diggins aus den USA auseinandersetzen.
12:40
Keine Chance für Gimmler
Obwohl es zunächst nicht allzu schnell zur Sache geht, hängt Gimmler schnell am Ende des Feldes und hat keine Chance auf die ersten beiden Plätze. Die gehen an Dahlqvist und die Finnin Jasmi Joensuu, die den Rest des Feldes abhängen und zeitglich über die Linie fliegen.
12:35
Gimmler gegen Skandinavien
Im zweiten Heat ist mit Laura Gimmler die erste Deutsche am Start. Sie muss sich mit drei finnischen Läuferinnen und zwei Schwedinnen auseinandersetzen, zu denen auch die Favoritin dieses Laufs Maja Dahlqvist zählt.
12:33
Die Favoritinnen gehen durch
Matintalo verabschiedet sich mit einem Stockbruch gleich nach dem Start sofort aus dem Rennen um die Halbfinalplätze. Ane Appelkvist Stenseth führt das Feld souverän in den finalen Anstieg und bleibt auch da stabil. Einzig die Schwedin Ribom lässt sie vorbei, ehe sie im klassischen Doppelstockschub über die Linie fliegt.
12:24
Appelkvist Stenseth eröffnet
Die Prologschnellste Ane Appelkvist Stenseth eröffnet den Winter als Anführerin des ersten von fünf Viertelfinals. Neben ihrer Landsfrau Anna Svendsen sind die Schwedinnen Emma Ribom und Ingrid Hallquist dabei. Komplettiert wird das Feld von der US-Amerikanerin Julia Kern und Johanna Matintalo aus Finnland.
12:24
Starke Norwegerinnen
Einen besonders starken Eindruck haben am Morgen die Norwegerinnen gemacht. Auch ohne die nach der letzten Saison zurückgetretene Therese Johaug dominierten die Frauen aus dem hohen Norden die Quali. Ane Appelkvist Stenseth verbuchte die schnellste Zeit vor ihrer Landsfrau Tiril Udnes Weng. Auch Mathilde Myhrvold und Kristine Stavås Skistad waren schnell unterwegs. Ragnhild Haga verpasst den Ruka-Weltcup aufgrund eines positiven Coronatests. Auch nicht mit dabei ist die Schwedin Jonna Sundling, die noch an den Folgen einer Erkältung leidet.
12:21
Fähndrich hält die Schweizer Fahne hoch
Auch die Schweiz hat bei diesem ersten Sprint der Saison nur ein Eisen im Feuer. Dafür aber ein heißes. Nadine Fähndrich hat ihre Stärken traditionell im Sprint und überzeugte in der Qualifikation mit Platz sieben. Die zweite Eidgenössin im Kader Nadja Kälin war im Sprint nicht am Start.
12:08
Österreich nicht dabei
Im österreichischen Frauenteam ist Teresa Stadlober auch in diesem Jahr alleine unterwegs. Die 29-Jährige geht nach ihrer Bronzemedaille von Peking ohne großen Druck in die neue Saison. Allerdings verpasste Stadlober wegen eines Haarrisses im Schienbeinkopf zwei Monate der Vorbereitung und ist noch nicht bei 100%. Das konnte man auch am Morgen in der Quali sehen, wo die einzige ÖSV-Starterin nicht über Rang 44 hinauskam.
12:08
Drei Deutsche im Finale
Die deutsche Frauenmannschaft ist mit sechs Läuferinnen nach Ruka gereist und geht nach einer guten Vorbereitung ambitioniert ins erste Weltcupwochenende. In der Sprint-Qualifikation am Morgen haben Victoria Carl und Katharina Hennig ihre starke Form bestätigt und sich für die Top 30 qualifiziert. Auch Laura Gimmler ist mit dabei. Coletta Rydzek, Pia Fink, Sofie Krehl und Lisa Lohmann waren nicht schnell genug. Die Aufsteigerin der letzten Saison Katherine Sauerbrey befindet sich nach einer Knochenhautentzündung noch im Aufbautraining und ist in Ruka nicht dabei.
12:04
Diesmal keine Mini-Tour
Wie zumeist startet der Langlaufweltcup im hohen Norden Finnlands auch diesmal mit drei Wettkämpfen. Neben dem heutigen Sprint werden in den kommenden Tagen zwei Distanzrennen ausgetragen. Diesmal allerdings nicht wie zuvor im Rahmen des Ruka-Triples, also einer Mini-Tour, sondern jedes Rennen für sich. Das erlaubt es den Athleten und Athletinnen, sich ganz auf Ihre Spezialgebiete zu konzentrieren und ggf. nur am Sprint oder den langen Rennen teilzunehmen. Zudem können die einzelnen Nationen mehr Personal nominieren.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Auftakt des Langlauf-Weltcups im finnischen Ruka! Los geht es heute um 12:30 Uhr mit den Sprintwettbewerben.
Weiterlesen