Suche Heute Live
Ski Langlauf

Liveticker

Ruka - 10km klassisch - Männer
  • Sprint Qualifikation
    25.11. 10:00
  • Sprint klassisch
    25.11. 12:30
  • 10km klassisch
    26.11. 13:30
  • 20km Verfolgung Freistil
    27.11. 13:30
14:41
Ausblick auf Morgen
Am morgigen Tag steht das 20-Kilometer-Verfolgungsrennen im Freistil an. Der Gejagte wird nach seinen beiden Siegen folgerichtig Johannes Høsflo Klæbo sein. Von vorne laufend, wird es für den Dominator der Szene jedoch vielleicht gar nicht so leicht. Aus deutscher Sicht hat sich Janosch Brugger eine starke Ausgangsposition gesichert.
14:37
DSV mit gutem Abschneiden
Aus deutscher Sicht kann man insbesondere mit Janosch Brugger zufrieden sein, der ein rundum tolles Rennen absolviert hat und mit Rang acht die WM-Norm erfüllt hat. Für Friedrich Moch (15.) hat es immerhin zu einer Teil-Norm gereicht. Luca Bögl und der sehr verhalten gestartete Albert Kuchler konnten sich mit den Rängen 22 und 25 ebenfalls ordentlich platzieren. Florian Notz konnte als 46. noch ein paar Zähler mitnehmen. Ab dieser Saison ist das ja den Top 50 vergönnt.
14:37
Klee auf Rang 27
Der Schweiza Beda Klee hat mit Rang 27 eine starke Leistung gezeigt. Seine Teamkollegen Roman Furger (52.), Candide Paralong (59.) und Cyril Fähndrich (61.) haben die Punkteränge verpasst. Letzteres gilt auch für den einzigen Österreicher Mico Vermeulen, der auf Rang 65 einkam.
14:33
Klæbo gewinnt Klassich-Einzel von Ruka
Das Rennen ist im Grunde gelaufen, während noch die letzten Starter ins Ziel kommen. Die Norweger und insbesondere Klæbo sind ihrer Favoritenrolle in Abwesenheit der Russen gerecht geworden. Der Star der Szene hat sich souverän gegen seine Landsmänner Golberg und Nyenget durchgesetzt. Die Ränge vier und fünf gehen an den Schweden Halfvarsson und den Briten Musgrave. Mit Valnes und Holund folgen zwei weitere Norweger vor dem besten Deutschen am heutigen Tage, Janosch Brugger.
14:30
Musgrave im Ziel Füfter: WM-Norm für Brugger?
Für Musgrave reicht es nicht ganz. Mit 40 Sekunden Rückstand reiht er sich auf Rang fünf ein, was natürlich dennoch ein starkes Resultat ist. Kurz zuvor hat der Schwede Poromaa die Zeit von Brugger knapp verpasst. Es sieht so aus, als könnte Brugger Rang acht halten. Dies wäre gleichbedeutend mit der WM-Norm.
14:28
Musgrave kämpft um das Podium
Der Brite Musgrave hat nach 8,1 Kilometern 26,8 Sekunden Rückstand. Zum Vergleich: Der aktuell Drittplatzierte, Nyenget, hat im Ziel 28,5 Sekunden Sekunden Rückstand. Das wird spannend. Musgrave wird jedoch mit einer Verwarnung geführt. Als Grund wird "Technique Violation" angegeben.
14:26
Halfvasrsson verpasst das Podium
Halfvarsson geht auf dem letzten Kilometer ein wenig ein und verpasst mit 33,1 Sekunden Rückstand auf Klæbo einen Podiumsplatz. Gleich kommt sein schwedischer Landsmann Poromaa ins Ziel, der jedoch nicht mehr für einen Top-3-Platz in Frage kommt. Vielleicht gilt das aber noch für den Briten Musgrave, der bei 8,1 Kilometern auf Position fünf liegt.
14:23
Moch auf Rang elf im Ziel
Friedrich Moch erreicht sichtbar ermüdet das Ziel. Aktuell steht ein elfter Platz und 57 Sekunden Rückstand auf Klæbo auf dem Tableau. Wenig später reiht sich der Norweger Valnes auf dem vierten Platz ein. Golberg und Nyenget halten aktuell den zweiten und dritten Rang inne. Die beiden müssen aufgrund von Halfvarsson aber noch ein wenig zittern. Klæbo kann sich seiner Sache praktisch sicher sein.
14:21
Brite Musgrave mischt die Top 10 auf
Der Brite Andrew Musgrave ist schnell unterwegs und belegt nach 6,1 Kilometern den siebten Platz!
14:19
Moch kann die Pace nicht halten
Friedrich Moch muss seinem hohen Anfangstempo ein wenig Tribut zollen. Der Deutsche liegt nach 6,1 Kilometern nur noch auf Rang zwölf und damit auch hinter Brugger. Lucas Bögl ist als 20. ebenfalls eher ein wenig zurückgefallen.
14:18
Klæbo vor Weltcup-Sieg
Klæbo überwindet die Zielgerade in Windeseile und stellt eine neue Bestzeit auf. Der Superstar führt mit 18 Sekunden vor Nyenget und pustet erstmal durch. Es sieht gut aus mit dem Sieg, zumal Halfversson nach 6,1 Kilometern einen Rückstand von sechs Sekunden aufweist. Auch Promaa verliert Zeit und hat sogar gut zehn Sekunden Rückstand. Beide kämpfen aber um das Podium.
14:16
Brugger verliert Führung im Ziel
Janosch Brugger ist seine Führung im Ziel los. Zunächst wird der Deutsche durch Holund um 1,6 Sekunden verdrängt, ehe Nyenget zehn Sekunden schneller ist. Die Norweger sind dann eben doch einen Ticken zu stark.
14:14
Schwedisches Duo und Klæbo kämpfen um den Sieg
Mit William Poromaa ist ein weiterer Schwede pfeilschnell unterwegs und liegt bei 3,1 Kilometern nur knapp hinter Halfvarsson auf Rang zwei. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die beiden Schweden ihre Pace halten können.  Klæbo beschleunigt unermüdlich und führt bei 8,1 Kilometern mit 13 Sekunden vor Golberg.
14:11
Prellt Halfvarsson die Norge-Party?
Johannes Høsflot Klæbo hat inzwischen das Gaspedal gefunden und führt nach 6,1 Kilometern ein norwegisches Quintett mit 8,5 Sekunden Vorsprung auf Golberg an. Zu sicher dürfen sich die Norweger aber nicht sein. Der Schwede Calle Halfvarsson verdrängt bei 3,1 Kilometer ein norwegisches Septett auf die Ränge zwei bis acht. Friedrich Moch ist weiterhin gut unterwegs und folgt auf Rang neun.
14:08
Hyvärinen im Ziel hinter Brugger
Der Finne Hyvärinen bleibt im Ziel 6,5 Sekunden hinter Brugger zurück und übernimmt Rang zwei.
14:07
Norweger überflügeln starken Brugger
Bei 6,1 Kilometern führen inzwischen mit Nyenget, Holund und Stenshagen drei Norweger vor Janosch Brugger, der sich immer noch sehr gut hält. Auch seine Zeit bei 8,1 Kilometern macht Hoffnung. Diese hat Stenshagen soeben um ein paar Zehntel verfehlt.
14:05
Brugger führt im Ziel
Janosch Brugger ist inzwischen im Ziel und führt mit 18 Sekunden vor Maloney Westgaard (IRL) und Edvin Anger (SWE). Auch Albert Kuchler ist noch ganz gut in die Gänge gekommen und rangiert auf Platz sechs. Die beiden Schweizer Furger und Paralong finden sich auf den Rängen 16 und 17 wieder, Vermeulen ist 20.
14:03
Moch übernimmt die Spitze nach 1,1 Kilometern
Aus deutscher Sicht sind inzwischen auch David Moch und Lucas Bögl unterwegs - und zwar pfeilschnell. Moch führt nach 1,1 Kilometern, während auch Bögl als Neunter sehr gut platziert ist.
14:01
Krüger und Klæbo noch nicht mit Top-Speed unterwegs
Krüger ist nicht so schnell unterwegs und reiht sich bei 3,1 Kilometern nur auf Rang zehn ein, womit er auch die Brugger-Zeit deutlich verpasst. Klæbo ist hingegen eher langsam in sein Rennen gestartet und liegt bei 1,1 Kilometern nur auf Rang 15. Der Zeitabstand ist jedoch minimal.
13:59
Johannes Høsflot Klæbo gestartet
Mit Johannes Høsflot Klæbo ist nun auch der Top-Favorit unterwegs. Schon jetzt deutet sich an, dass die Norweger das Rennen dominieren werden. Inzwischen führt Golberg ein norwegisches Trio bei bei 1,1 Kilometern an, Nyenget und Holund sind bei 3,1 Kilometern vorne.
13:55
Brugger bei 8,1 Kilometern in Führung
Janosch Brugger ist auf dem Weg zu einem wirklich starken Ergebnis. Der Deutsche hat bei 8,1 Kilometern schon 15 Sekunden Vorsprung auf Anger. Beachtlich ist auch, dass er selbst an den steilsten Anstiegen im Gegensatz zu vielen Konkurrenten in der Spur bleiben kann. Da haben offenbar auch die Wachser gut gearbeitet.
13:54
Norweger starten schnell
Die Norweger Holund und Nyenget haben das Kommando übernommen und rangieren bei 1,1 Kilometern an der Spitze. Der Vorsprung auf Pellegrino fällt mit einer Sekunde aber der geringen Distanz entsprechend gering aus.
13:54
Hyvärinen lässt finnische Fans hoffen
Perttu Hyvärinen ist erwartungsgemäß schnell unterwegs. Der Finne schiebt sich bei 3,1 Kilometern auf den zweiten Zwischenrang. Der Schwede Anger liegt bei dieser noch immer in Führung.
13:53
Die Favoriten greifen ein
Mit Hans Christa Hollund ist der erste Athlet gestartet, dem man bei diesem Rennen Sieg-Chancen anrechnen kann. Gleich werden auch Krüger und Klæbo aus dem Starthaus preschen.
13:51
Brugger auch nach 6,1 Kilometern vorne
Bei 6,1 Kilometern zieht der Finne Vuoreala am Schweden Anger vorbei. Seine Führung häöt jedoch nicht lange. Janosch Brügger geht im Diagonalstil mit großer Dynamik den Anstieg nach oben und ist knapp zehn Sekunden schneller.
13:49
Brugger mit starkem Rennen
Janosch Brugger macht einen klasse Eindruck und ist inzwischen schneller unterwegs als der Schwede Edvin Anger. Bei der 5-Kilometer-Marke liegt der Deutsche vier Sekunden vor seinem Konkurrenten in Führung.
13:47
Pellegrino beginnt zügig
Jonas Dobler (GER) und Federico Pellegrino (ITA) sind auf der Strecke. Der Italiener setzt bei 1,1 Kilometern auch gleich die Bestzeit in den Schnee. Fraglich ist jedoch, ob der Sprintspezialist diese Pace über zehn Kilometer aufrecht erhalten kann.
13:46
Lepistö auf Augenhöhe mit Brugger
Der Finne Lepistö ist ähnlich stark unterwegs wie Brugger, bleibt bei 3,1 Kilometern aber knapp hinter dem Deutschen zurück.
13:44
Brugger nach 3,1 Kilometern auf Rang zwei
Der finnische Routinier Markus Vuorela ist der erste, der Anger bei 3,1 Kilometern nahe kommt. Sein Rückstand beträgt 4,8 Sekunden. Doch auch Janosch Brugger kämpft sich den Anstieg schon nach oben. Das sieht noch sehr flüssig aus, was auch die Zeit mit zwei Sekunden Rückstand auf Anger bestätigt.
13:42
Kuchler mit Startproblemen
Albert Kuchler muss den Motor noch warmlaufen lassen. Die 1,1 Kilometer bewerkstelligt er in 2:35 Minuten. Dies ist gleichbedeutend mit dem 17. und letzten Platz. Zum Vergleich: Die schnellste Dame bei dieser Marke, Frida Karlsson, war eine Sekunde schneller.
13:40
Brugger beginnt stark
Kuchler (GER) und Vermeulen (AUT) haben ebenfalls das Rennen aufgenommen. Aus deutscher Sicht gibt es erfreuliches von Janosch Brugger zu vermelden. Mit einer Zeit von 2:22,5 reiht er sich bei 1,1 Kilometern nur knapp hinter Anger auf Rang zwei ein.
13:38
Anger setzt erste Marke bei 3,1 Kilometern
Mit Candide Paralong ist auch der erste Schweizer unterwegs, während Anger bereits bei der 3,1-Kilometer-Marke angekommen ist. Der Schwede geht beim Anstieg leicht im Grätschritt nach oben und setzt mit 7:19 Minuten die erste Zeit. Die Top-Athleten werden sicherlich noch ein Stückchen schneller sein.
13:36
Brugger gestartet
Mit der Startnummer elf macht sich Janosch Brugger auf die Reise. Der Allrounder konnte im Sprint mit Rang 46 noch nicht in Gänze überzeugen. Heute soll es etwas weiter nach vorne gehen.
13:35
Anger führt bei 1,1 Kilometer
Edvin Anger ist nach 2:20 Minuten bei der 1,1-Kilometer-Marke angekommen. Der junge Schwede hält die Konkurrenz bislang deutlich in Schach. Dies ist nicht wirklich überraschend.
13:34
Die Finnen greifen ins Geschehen ein
Es wird zum ersten Mal ein wenig lauter im verschneiten Rund. Mit Arsi Ruuskanen und Markus Vuorela steigen die ersten Finnen ins Geschehen ein.
13:32
Westgård und Ventura unterwegs
Der Wahl-Irländer Thomas Hjalmar Maloney Westgård und der Italiener Paolo Ventura sind ebenfalls auf der Strecke. Zunächst sehen wir größtenteils Starter, die hier nicht zu den Favoriten zählen.
13:30
Das Rennen läuft
Der erst 20-jährige Schwede Edvin Anger eröffnet das Rennen. Der Youngster dürfte nach Rang zwölf am Vortag ordentlich Rückenwind mitnehmen.
13:29
Gleich gehts los
Der Schwede Edvin Anger wir als Erster auf die 2 x 5 Kilometer-Strecke gehen. Für die Herren ist das heutige Format ein sehr ungewöhnliches. Bis zuletzt wurden beim Klassich-Einzel in der Regel 15 Kilometer gelaufen. Die Streckenlänge wurde jedoch an das Damen-Rennen angepasst. Wir sind gespannt, ob dies den Sprintern in die Karten spielt. Johannes Høsflot Klæbo dürfte sich schon mal nicht über die kürzere Streckenlänge beschweren.
13:25
Wer startet wann?
Der favorisierte Johannes Høsflot Klæbo aus Norwegen wird mit der Startnummer 48 ins Geschehen eingreifen und demnach genau eine Minute nach Simen Hegstad Krüger in die Loipe gehen. Hans Christer Holund ist als 42. dran. Der finnische Hoffnungsträger Perttu Hyvärinen trägt die Nummer 30. Den Auftakt aus DSV-Sicht wird Janosch Brugger (10) machen. Albert Kuchler (16), Jonas Dobler (23), Lucas Bögl (56), Friedrich Moch (58) und Florian Notz (78) werden folgen.
13:16
Die Starter aus Österreich und der Schweiz
Wie bei den Damen ist nur ein einziger Österreicher am Start. Dabei handelt es sich um Mika Vermeulen, der im Junioren-Alter ein erfolgreicher nordischer Kombinierer war, im Langaluf aber noch keine Highlights setzen konnte. Nach dem Karriereende von Dario Cologna halten aus Sicht der Schweiz Candice Paralong, Roman Furger, Cyril Fähndrich und Beda Klee die Fahne hoch.
13:07
Die deutschen Starter
Aufgrund der Abwesenheit der Russen und dem Fehlen von Niskanen, haben auch die DSV-Läufer heute durchaus die Mögichkeit auf gute Resultate. Die besten Chancen auf eine Platzierung unter den besten 15 oder vielleicht sogar einen Platz in den Top 10 dürften David Moch und Lucas Bögl haben. Mit Janosch Brugger, Albert Kuchler, Jonas Dobler und Florian Notz sind vier weiteren DSV-Läufern Punkte zuzutrauen.
12:56
Die Favoriten
Nach seiner bärenstarken Performance im Sprint, muss man Klæbo auch heute wieder ganz vorne auf dem Favoritenzettel stehen haben. Gefahr droht vor allem von den Landsmännern Hans Christer Holunder und vielleicht auch Simen Hegsrad Krüger. Die finnischen Hoffnungen ruhen nach der Corona-Erkrankung von Olympiasieger livo Niskanen auf Perttu Havarinen, der insbesondere in Peking mit den Einzelrängen sechs und sieben für Furore sorgen konnte. Aufgrund der Tatsache, dass im Distanz-Gesamt-Weltcup des Vorjahres lediglich Norweger, Russen und Niskanen die ersten 14 Plätze belegten, scheinen die “Wickinger“ heute alle Trumpfkarten in der Hand zu haben. Womöglich kann der junge Franzose, Hugo Lapalus, noch für eine Überraschung sorgen.
12:49
Rückblick auf gestern
Beim Klassisch-Sprint am Samstag hatte einmal mehr der Star der Szene, Johannes Høsflot Klæbo, die Nase vorne. Der Norweger gewann souverän vor seinen Landsmännern Even Northug, Paal Golberg und Erik Valnes. Janosch Brugger belegte als bester Deutscher einen enttäuschenden 47. Platz.
12:44
Um 13:30 Uhr geht es los
Am heutigen Samstag steht für die Herren das 10-Kilometer-Einzel im klassischen Stil auf dem Program. Den Auftakt macht die Schwedin Edvin Anger, die um 13:30 Uhr in die Loipe gehen wird. Der letzte unter den 86 Startern wird der Tscheche Lukas Seller sein, der um 14:13 Uhr losgeschickt wird.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Ski Langlauf der Männer aus Ruka! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.
Weiterlesen