Anzeige
Anzeige

Liveticker

Drammen - Sprint klassisch - Herren
  • Sprint klassisch
    07.03. 15:30
17:17
Auf Wiedersehen!
Das war es von den spannenden Sprintwettkämpfen in Drammen. Weiter geht es dann am Wochenende in Oslo mit der Langdistanz über die 50 Kilometer. Wir berichten auch dann natürlich wieder live und wünschen Ihnen bis dahin einen schönen Mittwochabend!
17:14
Norwegische Festtage in Drammen
Die Norweger dürften mit dem heutigen Tag in Drammen mehr als zufrieden sein. Bei den Damen gab es den souveränen Erfolg von Falla und auch bei den Herren ließ Klæbo keine Zweifel an einem norwegischen Sieg aufkommen. Mit einer gewohnt starken Sprinteinlage lief er der Konkurrenz am Ziel davon und sackte den nächsten Weltcuperfolg ein. Als Sahnehäubchen schafften es fünf weitere Norweger ins Finale.
17:12
souverän, souveräner, Klæbo!
Johannes Høsflot Klæbo schaltet den Turbo ein, läuft der Konkurrenz davon und hat auf der Zielgerade sogar noch Zeit sich in Richtung Publikum für die tolle Atmosphäre zu bedanken. Den norwegischen Tag macht Eirik Brandsdal perfekt, der als Zweiter über die Linie kommt. Alexander Bolshunov muss sich mit Platz drei begnügen.
17:11
Finale
Das Tempo ist weiter hoch und nach und nach müssen immer mehr Läufer abreißen lassen. Der große Held der Norweger, Johannes Høsflot Klæbo, ist aber weiter dran. Auch Erik Brandsdal mischt noch mit, als es auf den Zielhang geht.
17:10
Finale
Bolshunov prescht sofort an die führende Position und versucht alles, um die Konkurrenz aus dem norwegischen Lager abzuschütteln. Doch so leicht machen es ihm die heimischen Läufer nicht. Nur Stadaas fällt etwas ab.
17:08
Finale
Auf geht's ins norwegische Finale! Bei fünf von sechs norwegischen Startern im Herrenfinale kann einzig der Russe Alexander Bolshunov den Gastgebern noch in die Suppe spucken und einen norwegischen Sieg verhindern.
16:55
Letzte Pause
Die letzte Pause für die Herren steht an, ehe hier dann gleich das große Finale stattfinden wird. Mit dabei sind dann fünf Norweger und ein einsamer Russe. Schon jetzt blickt der Gastgeber also auf einen perfekten Wettkampftag.
16:54
2. Halbfinale
Pellegrino kann seine Sprintstärke dieses Mal nicht im Finish nutzen, denn dafür ist der Italiener schon zu weit weg. Vorne machten indes die Norweger richtig Druck und gehen zu Dritt in Richtung Ziel. Skar ist als Erster durch, dahinter entscheidet das Foto für Iversen. Riseth schaut indes in die Röhre, denn seine Zeit reicht nicht für das Finale.
16:52
2. Halbfinale
Alexander Panzhinsky und Fredrik Riseth gestalten den Lauf von der Spitze, Federico Pellegrino hingegen hält sich zunächst im Mittelfeld auf und lauert auf seine Chance.
16:50
2. Halbfinale
Die Norweger kommen mit dieser Strecke in Drammen anscheinend bestens zurecht und auch im 2. Halbfinale dominieren die norwegischen Flaggen die Starliste. Vier Norweger treten gehen Federico Pellegrino und den Russen Alexander Panzhinsky an.
16:49
1. Halbfinale
Zu dritt geht es auf die letzten Meter der Strecke. Johannes Høsflot Klæbo und Eirik Brandsdal sorgen für Jubel beim Publikum und ziehen mit den Rängen eins und zwei direkt ins Finale ein. Bolshunov muss hingegen hoffen, dass es im zweiten Heat langsamer zugeht und seine Zeit reichen wird. Gleiches gilt für Kasper Stadaas.
16:47
1. Halbfinale
Alexander Bolshunov lässt sich hier nicht erst auf Taktikspielchen der norwegischen Konkurrenz ein, geht nach vorne und hält die Geschwindigkeit hoch. Klæbo lässt sich so leicht aber nicht abkochen und bleibt ihm dicht auf den Fersen, auch ein weiterer norwegischer Konkurrent lauert auf seine Chance.
16:45
1. Halbfinale
Norwegische Dominanz im ersten Halbfinale: Johannes Høsflot Klæbo, Pål Golberg, Eirik Brandsdal und Kasper Stadaas vertreten hier den Gastgeber. Sie herausfordern wollen der Schwede Svensson und Bolshunov aus Russland.
16:29
Kurze Pause
Auf die Herren wartet jetzt eine kurze Pause, ehe es hier mit dem Halbfinals weitergehen wird. Nun sind zunächst wieder die Damen an der Reihe.
16:29
5. Viertelfinale
Zunächst sah alles danach aus, als würde es ein Alleingang von Alexander Panzhinskiy werden, doch so leicht gibt sich die Konkurrenz nicht geschlagen! Unter den Zurufen der zahlreichen Zuschauer greift Iversen noch einmal an und geht neben dem Russen auf die letzten Meter und schnappt sich knapp den Sieg im letzten Viertelfinale. Dahinter ging es um nichts mehr, denn über die Zeit kommt niemand aus diesem Heat weiter.
16:25
5. Viertelfinale
Auf dem Papier ist Alexander Panzhinskiy aus Russland mit der viertschnellsten Zeit des Prologs in dieser Gruppe klar der stärkste Athlet, denn alle anderen Starter des letzten Heats erreichten nicht die Top Ten. Wir dürfen gespannt sein, ob er diese Favoritenstellung jetzt auch behaupten kann.
16:24
4. Viertelfinale
Es geht auf den finalen Anstieg und es wird richtig eng werden, denn der Großteil der Gruppe ist noch beisammen! Skar, Aune und Gros kommen gemeinsam über die Linie und es kommt zum Fotofinsih! Wen hat die Jury hier vorne gesehen? Skar ist locker durch, dahinter dauert es ein bisschen länger, bis die Entscheidung fällt. Aber auch die wird zugunsten Norwegens getroffen: Pål Trøan Aune holt das zweite Ticket für das Halbfinale, während für Gros der Tag bereits vorbei ist. Seine Zeit reicht nicht fürs Weiterkommen.
16:22
4. Viertelfinale
Rastelli hat den Anschluss wiederherstellen können, läuft allerdings an letzter Stelle und tut sich schwer an der Gruppe dranzubleiben. Ganz vorne schert Baptiste Gros aus und bringt ordentlich Dampf in die Sache, lösen kann der Franzose sich allerdings nicht.
16:20
4. Viertelfinale
Sturz von Rastelli! Direkt nach dem Start haut es den Italiener hin und er landet unsanft im Schnee. Es wird viel Kraft kosten, wieder an die Gruppe heranzukommen!
16:19
4. Viertelfinale
Auch im vierten Heat der Herren sehen wir viele norwegische Flaggen hinter den Namen. Pål Trøan Aune, Sindre Bjørnestad Skar und der noch international unbekannte Mattis Stenshagen sind hier mit dabei. Hinzu gesellen sich Maicol Rastelli (ITA), Baptiste Gros (FRA) und Teodor Peterson (SWE).
16:17
3. Viertelfinale
Pål Golberg lässt sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, läuft das Rennen locker als Führender zu Ende und sichert sich die sichere Teilnahme im Halbfinale. Dahinter stürmt Pellegrino als Zweiter über die Linie. Für die restlichen Starter wird der Tag bereits vorbei sein, denn insgesamt war man mehr als drei Sekunden langsamer als in den vorherigen Heats.
16:15
3. Viertelfinale
Pål Golberg mag diese Strecke und das sieht man auch jetzt. Der Norweger, für den es bisher in dieser Saison nicht nach Plan lief, geht an die erste Position und möchte das Rennen von vorne gestalten. Auf seinen Fersen ist Federico Pellegrino und auch Magnus Kim aus Korea, dessen Wurzeln aber in Norwegen liegen, lässt sich so leicht nicht abschütteln.
16:13
3. Viertelfinale
Das dritte Viertelfinale läuft und mit dabei ist der Italiener Federico Pellegrino, der im Prolog nicht unter den stärksten Läufern war und sich in der klassischen Technik meist schwerer tut. Wir dürfen gespannt sein, was er gegen die Norweger Golberg und Fossli sowie den Italiener Federico Pellegrino ausrichten kann.
16:11
2. Viertelfinale
Alexander Bolshunov versucht die Sache schon auf den ersten Metern zu entscheiden und sorgt für die ersten Lücken im Feld. Einzig der Norweger Stadaas ist noch an ihm dran, als es in den Zielanstieg geht. Diesen kann der Russe dann ebenfalls souverän von der Spitze angehen und holt sich den ersten Platz. Standaas rettet sich auf Platz zwei, Svensson wird Dritter und hat noch Chancen auf die Lucky Loser, aus der Wertung er Teamkollege Jönsson aus dem ersten Heat rauskickt.
16:08
2. Viertelfinale
Auch im zweiten Viertelfinale sind die Favoritenrollen vor dem Start klar vergeben und es gilt Alexander Bolshunov aus Russland und den Schweden Oskar Svensson, auf dem Weg ins Halbfinale, zu schlagen. Alle anderen Starter in dieser Gruppe schlossen den Prolog jenseits der Top 15 ab.
16:05
1. Viertelfinale
Johannes Høsflot Klæbo und Fredrik Riseth halten das Tempo von Beginn an hoch und versuchen, doch ausreißen können die beiden nicht und es läuft auf einen packenden Zielsprint zwischen drei Norwegen hinaus. Wer sichert sich die direkten Plätze für das Halbfinale? Klæbo und Brandsdal waren knapp vorne, während Riseth das Nachsehen hat und auf seine Zeit hoffen muss. Gleiches gilt für Jönsson, der Vierter wird.
16:02
1. Viertelfinale
Fehlstart! Das Signal ertönt und es heißt Kommando zurück. Ausgelöst wurde der Frühstart durch den Schweden Emil Jönsson, der dafür eine Gelbe Karte erhält. Beim zweiten Mal geht dann alles glatt und die Meute setzt sich in Bewegung.
16:01
1. Viertelfinale
Die Damen haben ihre Teilnehmerinnen für die beiden Halbfinalläufe gefunden, nun geht es bei den Herren zur Sache. Gleich im ersten Viertelfinale sehen wir mit Johannes Høsflot Klæbo und Eirik Brandsdal die beiden stärksten Läufer des Prologs. Zu ihnen gesellt sich Landsmann Fredrik Riseth, der Fünfter war. Auch Calla Halfvarsson aus Schweden war in der Quali unter den Top Ten. Eher Außenseiter sind Hiroyuki Miyazawa (JPN) und Emil Jönsson (SWE).
15:27
Damen haben den Vortritt
Wie immer in den Sprint-Bewerben sind jetzt zunächst die Damen an der Reihe mit ihren Viertelfinalläufen. Für die Herren wird es um ca. 17:57 Uhr weitergehen.
15:25
Wettkämpfe ohne deutschsprachige Athleten
Für die Athleten aus Deutschland und der Schweiz endete der Sprint-Wettkampf in Drammen schon, ehe er überhaupt begonnen hatte. DSV-Läufer Sebastian Eisenlauer sowie die Eidgenossen Jovian Hediger, Roman Schaad und Erwan Käser schafften nicht den Sprung unter die besten 30 des Prologs.
15:23
Die Favoriten
Ganz oben auf der Favoritenliste gibt es nichts Neues und für den heutigen Bewerb sollte man besonders Johannes Høsflot Klæbo auf der Rechnung haben. Der Norweger war mit seinem Wochenende in Lahti überhaupt nicht zufrieden und brennt nun in der favorisierten klassichen Technik auf den Sieg. Auch den Italiener Federico Pellegrino muss man immer im Blick behalten, wenn auch er in der freien Technik stärker einzuschätzen ist.
15:20
Quer durch die City
Auf die Langläufer wartet ein Sprint durch die City von Dramman. Gestartet wird auf dem Marktplatz, dann wartet auch schon zum ersten Mal der lange harte Anstieg mit einem Gesamthöhenunterschied von 36 Meter rauf zur Bragernes Kirche, die dann einmal umrundet wird. Zurück geht es wieder vorbei am Rathaus und der Feuerwehr, dann über den Marktplatz, bevor es wieder hinauf geht zum Ziel.
15:16
Klæbo hat die Kugel sicher
Bei den Langläufern ist der Kampf um die kleine Kristallkugel für die Sprintwertung bereits entschieden und der Sieger mit dem Norweger Johannes Høsflot Klæbo gefunden. Im Gesamtweltcup führt Klæbo das Feld aktuell mit 228 Punkten souverän vor Landsmann Sundby an und hat heute im Sprint große Chancen den Vorsprung auszubauen. Am Holmenkollen sollte über die Langdistanz dann allerdings wieder Sundby stärker sein.
15:05
Herzlich willkommen!
Hallo aus Norwegen! Bevor es am Wochenende in die Hauptstadt geht, stehen heute im skandinavischen Drammen die Klassik-Sprints der Damen und Herren an. Die Damen beginnen um 15:30 Uhr mit ihren Viertelfinals, direkt im Anschluss gehen dann ab ca. 15:57 Uhr die Herren in die Loipe.

Aktuelle Wintersport-Events

Herren
Deutschland
Schonach
25.03.2018
HS 106, 15km
10:00
Herren
Slowenien
Planica
25.03.2018
HS 225 Einzel
10:00
Herren
Russland
Tyumen
25.03.2018
15km Massenstart
14:00
Damen
Deutschland
Oberstdorf
25.03.2018
HS 106 Einzel
14:15
Damen
Russland
Tyumen
25.03.2018
12,5km Massenstart
16:00
Anzeige
Anzeige