Anzeige

Liveticker

Zuschauer3.780
60
22:08
Fazit:
Die zweite Überraschung in der Hauptgruppe II ist perfekt, Tschechien schlägt Mazedonien in einem ganz engen Fight 25:24. Lagen die Osteuropäer zwischenzeitig bereits mit fünf Treffern zurück, gaben sie sich doch nie auf und sollten am Ende für ihren Kampfesgeist belohnt werden. Mazedonien hätte die Kiste schon längst zumachen können, vergab aber und hielt Tschechien so im Geschehen. Die nominellen Gäste, die schon im gesamten Turniververlauf ihren unbändigen Willen bewiesen hatten, konnten das Ding so letztlich drehen. Auch wenn Ondřej Zdráhala heute keinen guten Tag erwischte, sprangen für ihn Pavel Horák und in der Schlussphase der überragende Keeper Tomáš Mrkva in die Bresche. Was für eine Willensleistung der Tschechen! Bedanken dürfen sich dafür auch die Bad Boys, die durch die Niederlage Mazedoniens das Weiterkommen wieder in eigener Hand haben: Morgen gibt es das Endspiel gegen Spanien! Bis dahin heißt es erstmal Durchatmen. Wir freuen uns schon drauf, einen schönen Abend noch!
60
22:06
Spielende
60
22:06
Dejan Manaskov
7-Meter verworfen von Dejan Manaskov (Mazedonien) Und er mutiert zum tragischen Helden! Manaskov will die Pille um Mrkva drehen, doch der bleibt stehen, fährt das Bein aus und entschärft hier die Mazedonier. Wahnsinn!
60
22:06
Es ist nicht Lazarov, sondern Manaskov, der jetzt die Verantwortung übernimmt.
60
22:05
Das Tor zählt nicht, aber es gibt noch einen 7-Meter! Der Videobeweis bringt Klarheit: Zdráhala hatte gefoult und so hat Mazedonien doch noch die Chance auf den Ausgleich.
60
22:05
Mazedonien erzielt den Ausgleich durch Manaskov in der letzten Sekunde, doch die Schiedsrichter hatten wohl schon abgepfiffen wegen Foulspiels. Auch die Unparteiischen sind sich in dieser Situation unsicher und nehmen deshalb den Videobeweis in Anspruch.
60
22:03
Auszeit Tschechien - um die letzten Takte erfolgreich zu gestalten, entscheidet sich das Trainerduo noch einmal für das Timeout. Der deutsche Nachbar hat jetzt alle Trümpfe in der Hand und kann sein Sahne-Turnier fortführen!
60
22:02
Mazedonien wird zurückgepfiffen. Beim Bodenpass von Mirkulovski auf Stoilov ist der Fuß im Spiel! Das gibt es doch nicht - holt sich Tschechien tatsächlich noch den Sieg?
59
22:00
Stanislav Kašpárek
Tor für Tschechien, 24:25 durch Stanislav Kašpárek
Als gäbe es kein Morgen mehr! Kašpárek nagelt das harzige Rund unter den Querbalken. Mazedonien braucht das Tor!
59
22:00
Dennoch: Dass Tschechien hier um den Sieg mitspielt, war Mitte des zweiten Durchgangs überhaupt nicht abzusehen. Jetzt ist die Spannung förmlich zu spüren.
58
22:00
Martin Velkovski
Tor für Mazedonien, 24:24 durch Martin Velkovski
Číp stibizt die Pille schön, doch dann leistet sich Horák einen technischen Fehler und verpasst es, die Weißen hier mit zwei in Front zu bringen. Velkovski bestraft das im Gegenzug.
57
21:58
Raúl González
Gelbe Karte für Raúl González (Mazedonien)
Der Spanier ist aufgebracht und wird mittels der Gelben Karte etwas beruhigt.
57
21:58
Pavel Horák
Tor für Tschechien, 23:24 durch Pavel Horák
Pribak hat Glück, dass sein Griff ins Gesicht ohne Folgen bleibt. Horák lässt sich von der Aufregung nicht beunruhigen und markiert die erste Führung der Osteuropäer im Spiel.
56
21:56
Kiril Lazarov
7-Meter verworfen von Kiril Lazarov (Mazedonien) Mrkva entzaubert die mazedonische Legende und pariert den 7-Meter!
56
21:56
Jan Landa
Rote Karte für Jan Landa (Tschechien)
Nach der dritten Zeitstrafe hat Landa Feierabend. Die Schlussphase muss Tschechien ohne den Abwehrhühnen bestreiten.
56
21:55
Jan Landa
2 Minuten für Jan Landa (Tschechien)
55
21:55
Stanislav Kašpárek
Tor für Tschechien, 23:23 durch Stanislav Kašpárek
Die haben jetzt Lunte gerochen und bleiben dran.
55
21:54
Dejan Manaskov
Tor für Mazedonien, 23:22 durch Dejan Manaskov
Velkovski drängt durch die Mitte, aber Mrkva ist da und lässt die Pille an seinem Körper abprallen! Dann schläft Tschechien aber komplett, Manskov schnappt sich den zweiten Ball und bringt seine Farben wieder in Front.
54
21:53
Himmel, was für eine Schlussphase! Mazedonien nimmt die Auszeit, um den psychologischen Aufwind der Tschechen zu unterbinden. Jetzt kommt es auf jede Kleinigkeit an. Und nochmal: Hält man es mit den Bad Boys, ist ein Stolpern Mazedoniens immens wichtig.
54
21:51
Jakub Hrstka
Tor für Tschechien, 22:22 durch Jakub Hrstka
Číp erzielt den Ausgleich aus dem Feld heraus, wird aber zurückgepfiffen. Vorher fand bereits ein Foul statt, sodass es nun an die Linie geht. Das erledigt Hrstka gewohnt eiskalt - erstes Remis seit dem 1:1!
53
21:50
Ondřej Zdráhala
Tor für Tschechien, 22:21 durch Ondřej Zdráhala
So, jetzt wird es crunchy! Tschechien ist zurück und hat in Mrkva einen ganz entscheidenden Faktor mit dabei.
53
21:50
Tschechien lebt davon, dass Mazedonien im zweiten Durchgang ebenfalls einige Fahrkarten liegen lässt. Diesmal ist es Taleski, der an Mrkva scheitert. Den reinzunehmen hat sich auf jeden Fall ausgezahlt.
52
21:49
Tschechien will auf den letzten Drücker das schnelle Tor, doch Kašpárek legt den Ball über den Querbalken. Jetzt ist Mazedonien wieder komplett.
51
21:47
Das ist jedoch ganz abgebrüht, wie Mazedonien die Zeit runterspielt und die Unterzahl nun fast wieder kompensiert hat. Bevor es soweit ist, legt Coach Raúl González aber nochmal die Grüne Karte auf den Tisch. Auszeit!
50
21:45
Ondřej Zdráhala
Tor für Tschechien, 22:20 durch Ondřej Zdráhala
Das ist immerhin der Anfang. Kann Zdráhala jetzt zum entscheidenden Faktor werden?
49
21:44
Velko Markoski
2 Minuten für Velko Markoski (Mazedonien)
Jetzt muss Tschechien rankommen, weil Markoski nach Ausfahren des Beines eine Zeitstrafe aufgebrummt bekommt.
49
21:44
Filip Mirkulovski
Tor für Mazedonien, 22:19 durch Filip Mirkulovski
Aus der Bedrängnis nimmt Mirkulovski die Verantwortung auf sich und trifft.
48
21:43
Jakub Hrstka
Tor für Tschechien, 21:19 durch Jakub Hrstka
Mutiges Ding! Hrstka dreht das harzige Rund von der Linie aus gegen Mitrevski durch die Hosenträger.
47
21:42
Pavel Horák
Tor für Tschechien, 21:18 durch Pavel Horák
Der Mann liefert so oder so ein erstklassiges Spiel ab und feiert seinen siebten Treffer.
47
21:42
Kašpárek zieht überhastet ab, doch Stoilov vergibt auf der Gegenseite diesmal aus dem Zentrum. Wir wollen den Deckel nicht zu schnell draufsetzen, aber das sieht jetzt schon stark nach einem Erfolg der Mazedonier aus. Tschechien zieht, wenn es einmal die Chance dazu hat, zu wenig Kapital aus den Unsicherheiten der Mazedonier.
46
21:40
Stojanče Stoilov
Tor für Mazedonien, 21:17 durch Stojanče Stoilov
Mirkulovski kann Stoilov am Kreis bedienen - und dann sind auch zwei Tschechen mit dem wuchtigen Kreisläufer überfordert. Die Weißen müssen versuchen, bereits das Passspiel zu unterbinden.
44
21:39
Jakub Hrstka
Tor für Tschechien, 20:17 durch Jakub Hrstka
Von der Linie aus wahren die Teams ihre weiße West. Hrstka tunnelt Ristovski beim 7-Meter nach Foul an Zdráhala.
44
21:38
Pavel Horák
Tor für Tschechien, 20:16 durch Pavel Horák
Auch auf der Gegenseite führt eine Einzelaktion durchs Zentrum zum Erfolg.
43
21:37
Martin Velkovski
Tor für Mazedonien, 20:15 durch Martin Velkovski
Velkovski setzt sich durch, zieht von rechts auf halblinks und trifft in die entgegengesetzte Richtung.
42
21:36
Stanislav Kašpárek
Tor für Tschechien, 19:15 durch Stanislav Kašpárek
Kašpárek fährt die linke Klebe in die Höhe. Über seine Rückraumposition rollt jetzt nahezu jeder Angriff.
41
21:35
Kiril Lazarov
Tor für Mazedonien, 19:14 durch Kiril Lazarov
Lazarov wird für jeden Strafstoß auf die Platte gebracht und dabei lautstark gefeiert. Auch der für diesen 7-Meter zwischen die Pfosten gerückte Mrkva kann da nichts ausrichten.
41
21:34
Ondřej Zdráhala
Tor für Tschechien, 18:14 durch Ondřej Zdráhala
Die Antwort folgt auf dem Fuß! Wichtig!
40
21:34
Filip Mirkulovski
Tor für Mazedonien, 18:13 durch Filip Mirkulovski
Um den Block herum! Galia hat keine Chance, sieht die Murmel erst, als sie schon im Netz zappelt.
40
21:34
Stanislav Kašpárek
Tor für Tschechien, 17:13 durch Stanislav Kašpárek
Zweimal hatten die Weißen die Chance, auf einen Zähler heran zu kommen. Nun wirken die nominellen Gäste nicht mehr so, als könnten sie Mazedonien nochmal unter Druck setzen.
39
21:32
Es sind viele Kleinigkeiten, die derzeit gegen die Tschechen sprechen. Seit dem Seitenwechsel kommen die Osteuropäer nicht mehr in Tritt, leisten sich technische Unzulänglichkeiten und Stürmerfouls in eigenem Angriff.
38
21:31
Filip Taleski
Tor für Mazedonien, 17:12 durch Filip Taleski
Infolge seines dritten Treffers hat das tschechische Trainergespann gar keine andere Wahl, als das Timeout zu beantragen.
37
21:29
Filip Taleski
Tor für Mazedonien, 16:12 durch Filip Taleski
Wieder Taleski, nun über halblinks. Diesmal macht der Löwe es mit ganz viel Gefühl über Galia hinüber.
36
21:28
Filip Taleski
Tor für Mazedonien, 15:12 durch Filip Taleski
Taleski hat so viel Zug zum Tor, verwirrt den Mittelblock mit ganz vielen kleinen Sidesteps und ist dann durch.
36
21:27
Stanislav Kašpárek
2 Minuten für Stanislav Kašpárek (Tschechien)
Gegen Stoilov hängt der Torschütze von gerade nur hinten dran und muss ebenfalls zusehen. Der Vorteil ist dahin.
35
21:27
Stanislav Kašpárek
Tor für Tschechien, 14:12 durch Stanislav Kašpárek
Die linke Klebe führt zum Glück. Bei passiver Abwehr fasst sich Kašpárek ein Herz.
35
21:26
Filip Mirkulovski
2 Minuten für Filip Mirkulovski (Mazedonien)
Ungestümes Einsteigen des Regisseurs, der mit dem Arm voraus in einen Zweikampf rauscht.
34
21:25
Stojanče Stoilov
Tor für Mazedonien, 14:11 durch Stojanče Stoilov
Wenn Tschechien seine Dinger nicht rein macht, kommt halt irgendwann Mazedonien und bestraft das Ganze.
34
21:25
Auch nach über drei gespielten Minuten warten wir noch auf den ersten Treffer im zweiten Durchgang - wer eröffnet diese Hälfte?
33
21:24
Das Fehlwurffestival geht weiter. Diesmal im Zentrum: Martin Velkovski. Galia fährt die Beine zusammen. Jetzt braucht Tschechien den Anschluss.
32
21:23
Zdráhala hat ebenfalls nicht mehr Zielwasser getrunken und vergibt. Es bleibt dabei: Der sonst so zuverlässige Mittelspieler ist heute noch nicht in der Begegnung.
31
21:22
Taleski nimmt den ersten Abwurf, scheitert aber beim Versuch, auf drei zu stellen! Galia pariert vor der Linie.
31
21:21
Weiter geht es!
31
21:21
Beginn 2. Halbzeit
30
21:09
Halbzeitfazit:
Mazedonien führt nach 30 gespielten Minuten mit 13:11 gegen Tschechien. In einer körperbetonten Begegnung, die lange Zeit ausgeglichen war, konnte sich der Gruppensieger der Gruppe C auf Keeper Borko Ristovski verlassen, der mit seinen Paraden den Gegner auf Distanz hielt. Tschechien hat einmal mehr Probleme in der Offensive und erlaubt sich zu viele unsaubere Pässe an den Kreis. Ein kurzer Hänger kurz vor der Pause schien das Geschehen schon zu Gunsten Mazedoniens vorzuentscheiden, doch dank einer Leistungssteigerung in der Crunchtime ist der deutsche Nachbar wieder auf zwei Treffer herangerückt. Heißt im Klartext: Hier ist noch alles drin!
30
21:07
Ende 1. Halbzeit
30
21:07
Petr Šlachta
Tor für Tschechien, 13:11 durch Petr Šlachta
Kurz vor dem Halbzeitpfiff ist der nachnominerte Šlachta zur Stelle und erzielt seinen ersten Turniertreffer. Das ist ein extrem wichtiger, denn so bleibt Tschechien dran.
30
21:06
Dejan Manaskov
Tor für Mazedonien, 13:10 durch Dejan Manaskov
Diesmal ist es Mazedonien, das reagieren muss - und reagiert. Der bisher unauffällige Scorer gestaltet das Ganze wieder etwas freundlicher.
29
21:05
Pavel Horák
Tor für Tschechien, 12:10 durch Pavel Horák
Mit dem zusätzlichen Feldspieler klappt es! Horák ist überall auf der Platte zu finden.
28
21:04
Tomáš Číp
Tor für Tschechien, 12:9 durch Tomáš Číp
Elegant! Horák schickt seinen Außenspieler auf Reise, dieser zieht in den Kreis und dreht die Murmel ins Ecke. Als Galia auf der Gegenseite gegen Georgievski das rechte Bein hochreißt, ist die Chance da, auf zwei heranzukommen! Und das in Unterzahl!
28
21:04
Leoš Petrovský
2 Minuten für Leoš Petrovský (Tschechien)
Unnötige Strafe für einen völlig überflüssigen Schubser.
28
21:04
Nächster Angriff der Tschechen, diesmal versuchen sie es über einen Aufsetzer: Wieder nichts, Ristovski bleibt mit 47 Prozent Quote ein ganz starker Rückhalt.
27
21:02
Kiril Lazarov
Gelbe Karte für Kiril Lazarov (Mazedonien)
Lazarov macht von draußen zu viel Betrieb. Jetzt hat das russische Gespann genug gesehen und verwarnt den Starspieler.
27
21:02
Martin Velkovski
Tor für Mazedonien, 12:8 durch Martin Velkovski
Langsam aber sicher bekommt Mazedonien Bock auf diese Begegnung und ist bestrebt, die Kiste bis zum Pausentee noch etwas angenehmer zu gestalten.
26
21:01
Pavel Horák
Tor für Tschechien, 11:8 durch Pavel Horák
Horák zieht mit Vollspeed von außen in die Mitte und markiert seinen dritten Treffer.
25
21:00
Mittels Wurfgewalt aus dem Rückraum suchen die Osteuropäer ihr Glück, finden aber ihren Meister einmal mehr in Ristovski. Stehlík hat aber auch viel zu unpräzise abgeschlossen.
24
20:59
Žarko Peševski
Tor für Mazedonien, 11:7 durch Žarko Peševski
Jetzt kommen sie in Fahrt! Auch der nächste Angriff sitzt. Tschechien braucht eine Antwort.
24
20:59
Dejan Manaskov
Tor für Mazedonien, 10:7 durch Dejan Manaskov
Fast vier Minuten musste Mazedonien auf den nächsten Treffer warten, nun ist Manaskov zur Stelle, hat aber auch Glück, dass Galia die kurze Ecke aufmacht.
23
20:58
Das Duell ist weiter eng umkämpft und von vielen Zweikämpfen geprägt. Tschechien liefert auch im zweiten Hauptrundenspiel eine solide Leistung ab, hält den Favoriten zumindest in Reichweite.
22
20:56
Pavel Horák
Tor für Tschechien, 9:7 durch Pavel Horák
Horák findet die direkte Antwort. Nach Überzieher gegen Taleski hat er im Scoring keine Probleme.
22
20:56
Martin Velkovski
Tor für Mazedonien, 9:6 durch Martin Velkovski
Velkovski macht es um die Hüfte von Landa! Starker, wuchtiger Wurf!
21
20:55
Mazedonien fehlen die Ideen gegen das nun stark organisierte Tschechien. Wer setzt die kreativen Aktionen, für die sonst Lazarov zuständig ist?
20
20:54
Nach guter Anfangsphase ist Taleski mittlerweile komplett abgemeldet, weil Landa und Horák stark ins Blockspiel kommen. In der Abwehr sieht das jetzt ordentlich aus bei den Weißen.
19
20:53
Ondřej Zdráhala
Tor für Tschechien, 8:6 durch Ondřej Zdráhala
Umso wichtiger ist dieser Treffer des bisher unauffälligen Zdráhala. Dessen Kreativität sowie Durchschlagskraft werden die Osteuropäer auf jeden Fall brauchen.
19
20:53
Číp hat Probleme mit dem Winkel - das war aber auch verdammt spitz. So knallt die Pille nur an den langen Pfosten und kann dann von Mazedonien entschärft werden. Tschechien steht jetzt schon unter Druck, darf den Gegner nicht noch stärker davon ziehen lassen.
18
20:51
Stojanče Stoilov
Tor für Mazedonien, 8:5 durch Stojanče Stoilov
Zweiter Treffer des Kreisläufers, der am Kreis genau rechtzeitig bedient wird.
17
20:50
Den musst du sauberer an den Mann bringen! Infolge eines starken Blocks von Horák will Hrstka Číp erneut in die Tiefe schicken, vergeigt das Abspiel aber vollkommen. Unterdessen nimmt Mazedonien die Auszeit.
16
20:49
Tomáš Číp
Tor für Tschechien, 7:5 durch Tomáš Číp
Číp wird von Galia im Gegenstoß auf die Reise geschickt, bleibt ganz lange in der Luft stehen, um sich Ristovski auszugucken und kann dann in die obere Ecke einnetzen.
15
20:47
Filip Taleski
Tor für Mazedonien, 7:4 durch Filip Taleski
Taleski macht das, was Tschechien fehlt: Er geht mit Tempo und Zug nach vorne auf die Abwehrreihe zu und sucht den schnellen Abschluss. Das wird belohnt - 7:4.
14
20:47
Jakub Hrstka
Tor für Tschechien, 6:4 durch Jakub Hrstka
Dann geht es ganz schnell und Tschechien kommt zu zwei Treffern in Folge, weil Hrstka den ersten 7-Meter entgegen der Wurfhand verwandelt.
14
20:46
Martin Velkovski
Gelbe Karte für Martin Velkovski (Mazedonien)
Erste Verwarnung der Mazedonier.
13
20:45
Pavel Horák
Tor für Tschechien, 6:3 durch Pavel Horák
Energieleistung von Horák, der es alleine macht. Auf Dauer ist das aber keine Lösung, es muss mehr Tempospiel her.
13
20:45
Jan Filip und Daniel Kubeš beantragen unterdessen die erste Auszeit. Insbesondere im Angriff geht zu wenig, Číp und Zdráhala - die gegen Deutschland noch aufblühten - sind noch gar kein Faktor.
12
20:43
Kiril Lazarov
Tor für Mazedonien, 6:2 durch Kiril Lazarov
Dafür kommt der Kapitän auf die Platte und bleibt eiskalt. Direkt im Anschluss geht Lazarov aber wieder runter, richtig rund läuft er nicht.
12
20:43
Tomáš Číp
Gelbe Karte für Tomáš Číp (Tschechien)
Číp wird für's Stoßen mit der Gelben Karte belegt. Den ersten 7-Meter gibt es obendrauf...
11
20:42
Jan Landa
2 Minuten für Jan Landa (Tschechien)
Wieder lautet das Duell Landa gegen Mirkulovski, wieder gibt's die Zeitstrafe für den Tschechen. Mirkulovski muss außerhalb des Spielfeldes behandelt werden; für Landa könnte es ein kurzer Abend werden.
11
20:41
Stojanče Stoilov
Tor für Mazedonien, 5:2 durch Stojanče Stoilov
Der Kreisläufer packt die rechte Klebe aus und zimmert in die linke Ecke. Horák war ausgerutscht, sodass der bullige Läufer von HC Vardar einnetzen kann.
10
20:40
Pavel Horák
Tor für Tschechien, 4:2 durch Pavel Horák
Deshalb macht es Horák im nächsten Angriff selber und sorgt für eine kleine Erleichterung für seine Farben.
10
20:40
Ristovski zieht allen den Zahn! Horák legt erstklassig raus, doch auch von Rechtsaußen scheitern die Tschechen am Schlussmann.
9
20:39
Filip Mirkulovski
Tor für Mazedonien, 4:1 durch Filip Mirkulovski
Wieder Mirkulovski! Tschechien kann langsam schon über die erste Auszeit nachdenken, derzeit läuft da nicht viel zusammen. So kann sich der 34-Jährige durch die Mitte durchtanken.
8
20:39
Seit fünf Spielminuten wartet der deutsche Nachbar auf einen Treffer, kommt derzeit nur zu schwachen Abschlüssen, die deutlich neben dem Kasten landen.
7
20:38
Manaskov vergibt gegen Galia! Der tschechische Schlussmann ist auch heute wieder schnell auf Betriebstemperatur und macht sich nur Sekunden später gegen Georgievski lang. Doppelparade des Keepers!
6
20:36
Filip Mirkulovski
Tor für Mazedonien, 3:1 durch Filip Mirkulovski
Der Routinier bedankt sich spielerisch und bringt Mazedonien mit zwei in Front.
6
20:36
Jan Landa
2 Minuten für Jan Landa (Tschechien)
So schnell geht das dann: Landa stößt Mirkulovski von sich weg und muss dafür 120 Sekunden auf der Bank Platz nehmen.
5
20:35
Jan Landa
Gelbe Karte für Jan Landa (Tschechien)
Der 31-Jährige macht es ihm gleich.
5
20:34
Ondřej Zdráhala
Gelbe Karte für Ondřej Zdráhala (Tschechien)
Zdráhala erwischt es. Erste Verwarnung für seinen Block gegen Mirkulovski.
4
20:34
Goce Georgievski
Tor für Mazedonien, 2:1 durch Goce Georgievski
Stoilov schickt Georgievski auf die Reise und der lässt Galia im eins gegen eins nicht den Hauch einer Chance.
3
20:32
Stanislav Kašpárek
Tor für Tschechien, 1:1 durch Stanislav Kašpárek
Tschechien hält im Anschluss an den ersten Gegentreffer das Tempo hoch und wird belohnt. Kašpárek zimmert aus der zweiten Reihe in den linken Knick.
2
20:31
Filip Taleski
Tor für Mazedonien, 1:0 durch Filip Taleski
Taleski besorgt den Dosenöffner! Der Rhein-Neckar Löwe kommt aus der zweiten Reihe angerauscht.
1
20:31
Mazedonien beginnt erstmal in der Deckung; die in weiß agierenden Tschechen fahren die erste Welle. Unter lautstarken Pfiffen aus dem Publikum kann Zdráhala abschließen, doch Ristovski fängt die Pille ab und kann sie sogar festhalten.
1
20:30
Los geht es in Varazdin! Schafft Mazedonien nach der Spanien-Pleite den Turnaround oder stolpert es über die tschechische Auswahl? Die Antwort geben die Speiler ab sofort auf dem hellblauen Hallenboden. Das Schiedsrichtergespann kommt im Übrigen aus Russland: Nikolay Volodkov und Evgeny Zotin führen durch das Match.
1
20:30
Spielbeginn
20:26
Nun erklingen die Nationalhymnen und Mazedonien freut sich einmal mehr über die Unterstützung von vielen mitgereisten Fans, die für die ersten Gänsehautmomente sorgen. Gleich geht es los!
20:22
Soeben laufen die Spieler in die Halle ein und machen sich für die Vorstellungsrunde bereit. Und eine Überraschung gibt es bereits vor dem Anpfiff: Kiril Lazarov kommt mit Trikot in die Halle - es scheint so, als könnte er überraschenderweise heute doch auflaufen. Das wäre natürlich ein Ding!
20:13
Slowenien hat am frühen Abend das erste Gruppenduell gegen Spanien deutlich mit 31:26 gewonnen und damit für die erste Überraschung des Tages gesorgt. Das zeigt auch: In dieser Gruppe ist alles drin, einen vermeintlichen Favoriten gibt es gar nicht. Insofern dürfen wir uns packende 60 Spielminuten freuen. In gut einer Viertelstunde geht es los!
20:07
Auch für die deutsche Nationalmannschaft ist dieses Duell von höchster Bedeutung - nach der Niederlage gegen Olympiasieger Dänemark können die Bad Boys das Halbfinale nicht mehr aus eigener Kraft erreichen und sind auf Schützenhilfe angewiesen. Im Klartext heißt dies: Gewinnt Mazedonien (3:3 Punkte) seine beiden noch ausstehenden Begegnungen, hat die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop keine Chance auf die Runde der letzten Vier. Verliert Mazedonien eines der beiden Spiele oder spielt zwei Mal remis, reicht Titelverteidiger Deutschland ein Sieg, egal in welcher Höhe, gegen Spanien. Insofern dürften die Bad Boys heute den Tschechen die Däumchen drücken.
20:02
Im ersten Duell der Hauptrunde bekamen es die Osteuropäer direkt mit Deutschland zu tun und boten dem Europameister im Rahmen ihrer Möglichkeiten lange einen Krimi an. Die Auswahl von Jan Filip und Daniel Kubeš nutzte die Schwächen der Bad Boys eiskalt aus, agierte variabel über die Außenspieler und hatte in Ondřej Zdráhala einen starken Anführer in den Reihen. Erst hinten heraus hatte der Außenseiter mit schwindenden Kräften zu kämpfen und wird nach der Hauptrunde aller Wahrscheinlichkeit nach die Heimreise antreten. Befreit aufspielen wird der deutsche Nachbar also so oder so können.
19:58
Insofern dürfte die Auswahl um Starspieler Kiril Lazarov, der sich gegen Spanien früh verletzte und für den Rest des Turniers ausfällt, heiß auf eine Wiedergutmachung sein. Doch Tschechien zeigte bereits in der Gruppenphase, das es kein Selbstläufer ist, sicherte das Weiterkommen unter anderem durch ein spektakuläres 28:27 gegen Dänemark.
19:51
Ein Hallo-Wach-Erlebnis setzte es jedoch prompt zu Beginn der Hauptrunde, als es gegen Spanien eine desolate Leistung setzte - begleitet von einer folgerichtig hohen 20:31-Niederlage. Der deutsche Vorrundengegner zeigte zu Beginn eine desaströse Angriffsleistung, leistete sich reihenweise Fehlwürfe und viel zu viele Ballverluste. So konnte der Vizeeuropameister die Kiste schon vor dem Seitenwechsel unter Dach und Fach bringen, anschließend hatte das Ganze eher etwas von lockerem Auslaufen.
19:47
Die mazedonische Auswahl gehörte zu den Gewinnern der Gruppenphase. Ungeschlagen marschierte die vom spanischen Trainer Raúl Gonzáles betreute Mannschaft durch die erste Wettbewerbsphase, konnte spannende Begegnungen gegen Slowenien (25:24) und Montenegro (29:28) zu den eigenen Gunsten entscheiden und sicherte sich gegen das DHB-Team ein 25:25-Unentschieden. Das katapultierte die Auswahl auf Platz 1 der Gruppe C.
19:46
Hallo und ein herzliches Willkommen zur Hauptrunde der Europameisterschaft. Wenige Minuten nach dem Überraschungserfolg Sloweniens gegen Vizeeuropameister Spanien steht die zweite Partie des Tages an: Um 20:30 Uhr trifft die Auswahl aus Mazedonien auf Tschechien.
EM EM
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1DänemarkDänemarkDänemark5401140:123178
2SpanienSpanienSpanien5302142:118246
3TschechienTschechienTschechien5212113:131-185
4SlowenienSlowenienSlowenien5122134:13314
5DeutschlandDeutschlandDeutschland5122124:126-24
6MazedonienMazedonienMazedonien5113114:136-223
  • Halbfinale
  • Spiel um Platz 5
Anzeige