Anzeige

Liveticker

Achtelfinale Hinspiel
Zuschauer8.500
60
20:42
Fazit:
Der THW Kiel nimmt das erhoffte dicke Polster mit auf die Reise nach Ungarn, gewinnt das Achtelfinalhinspiel der VELUX EHF Champions League gegen den SC Pick Szeged dank einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang mit 29:22. Vor allem dank eines zuverlässig treffenden Dissingers konnten sich die Zebras nach dem 14:14-Pausenstand zunächst schnell einen Drei-Tore-Vorsprung erarbeiten, den sie jedoch ähnlich flugs wegen einer offensiven Durststrecke wieder herschenkten, so dass es nach 42 Minuten 19:19 stand. Durch einen anschließenden 6:0-Lauf, ermöglicht durch die konsequente Bestrafung schwacher Abschlüsse und einfacher Ballverluste der Mannschaft von Juan Carlos Pastor, zogen die Hausherren Mitte des zweiten Abschnitts dann doch dauerhaft davon und hielten ihr hohes Niveau in der Deckung bis zum Ende durch. Dabei profitierten sie natürlich auch davon, dass die Ungarn völlig ihren Faden verloren, zeigten sich aber auch selbst deutlich spielfreudiger als in den vorherigen sehr ausgeglichenen 40 Minuten. Die Zebras haben hinten heraus gezeigt, welche Qualität sie auf die Platte bringen können, sind in dieser Form wohl gegen jeden Klub konkurrenzfähig. Aus einer starken Mannschaftsleistung sind der vor allem vor der Pause überragende Vujin (insgesamt acht Treffer) und der fast durchgehend sehr gut positionierte Torhüter Landin hervorzuheben. Vor dem Rückspiel am Ostersonntag (1. April) in Südungarn absolviert der THW Kiel in der DKB Handball-Bundesliga zwei Heimspiele, empfängt am Samstag die Rhein-Neckar Löwen und am Gründonnerstag den VfL Gummersbach. Der SC Pick Szeged pausiert bis zum Wiedersehen in der heimischen Városi Sportcsarnok, kann sich also im Gegensatz zu den Zebras sehr intensiv darauf vorbereiten. Einen schönen Abend noch!
60
20:35
Spielende
60
20:34
Vier Sekunden vor dem Ende nimmt Alfreð Gíslason das letzte Team-Timeout, um den finalen Angriff zu besprechen. Hier zähl natürlich jeder Treffer!
60
20:34
Jonas Källman
Tor für SC Pick Szeged, 29:22 durch Jonas Källman
Källman besorgt nach Wienceks Fehlwurf das 22. Tor des ungarischen Vertreters.
59
20:32
Sršen trifft aus halbrechten sechs Metern freistehend nur die Oberkante der Latte.
58
20:31
Marko Vujin
Tor für THW Kiel, 29:21 durch Marko Vujin
Acht vor! Vujin hat nach der Pause zwar etwas abgebaut, legt zum Ende aber noch einmal zu.
58
20:31
Die Zuschauer erheben sich und feiern einen weiteren großartigen Europapokalabend in der Sparkassen-Arena.
57
20:29
Auf der Gegenseite bleibt Rahmel an Šegos rechtem Bein hängen. Firnhaber schnappt sich aber den Abpraller.
56
20:28
Balogh leistet sich den nächsten Pass ins rechte Toraus.
55
20:28
Niclas Ekberg
Tor für THW Kiel, 28:21 durch Niclas Ekberg
... der Schwede baut den Vorsprung vom Strich auf sieben Tore aus.
55
20:28
Duvnjak holt einen Siebenmeter heraus...
55
20:26
Bence Bánhidi
2 Minuten für Bence Bánhidi (SC Pick Szeged)
Bánhidi erwischt Vujin im Gesicht und verabschieidet sich für zwei Minuten auf die Bank.
54
20:26
Bei drohendem Zeitspiel findet Zarabec seinen Meister in Šego.
54
20:25
Bodó schraubt sich im linken Rückraum hoch, schmeißt das Spielgerät aber an den linken Außenpfosten.
53
20:25
Die Zebras wirken im Angriff weiterhin sehr stabil. Kann diese Abschlussquote bis zum Schluss gehalten werden, ist ein tolles Hinspielergebnis fast schon sicher.
53
20:24
Miha Zarabec
Tor für THW Kiel, 27:21 durch Miha Zarabec
52
20:23
Stefán Sigurmannsson
Tor für SC Pick Szeged, 26:21 durch Stefán Sigurmannsson
... Sigurmannsson lässt sich nicht davon aus der Ruhe bringen, dass Wolff für diesen Siebenmeter auf die Platte kommt.
52
20:23
Vujin verursacht gegen Källman einen Siebenmeter...
51
20:22
Ole Rahmel
Tor für THW Kiel, 26:20 durch Ole Rahmel
Nach Zhitnikovs Offensivfoul wird der Ex-Erlanger von Wiencek geschickt. Die Wiederherstellung des alten Abstands ist dann nur noch Formsache.
50
20:20
Alfreð Gíslason nimmt sein zweites Team-Timeout in dieser Partie.
50
20:19
Jonas Källman
Tor für SC Pick Szeged, 25:20 durch Jonas Källman
Der Schwede bekommt auf dem linken Flügel einen guten Winkel und erzielt den ersten Treffer der Ungarn nach fast acht Minuten.
49
20:19
Marko Vujin
Tor für THW Kiel, 25:19 durch Marko Vujin
Wieder bebt die Sparkassen-Arena! Der Serbe tankt sich auf halbrechts an den Kreis und vollendet in die halbhohe linke Ecke.
48
20:19
Ein Bodó-Anspiel in Richtung Rodriguez landet im rechten Toraus.
48
20:17
Ole Rahmel
2 Minuten für Ole Rahmel (THW Kiel)
Rahmel bringt Bánhidi mit einem Schubser zu Fall und kassiert eine Zeitstrafe.
48
20:16
Juan Carlos Pastor nimmt sein drittes und letztes Team-Timeout.
47
20:15
Emil Frend Öfors
Tor für THW Kiel, 24:19 durch Emil Frend Öfors
Jetzt geht hier die Post ab! Nächster Ballgewinn, nächstes schnelles Umschalten! Frend lässt sich von den Fans tragen und baut den Vorsprung von seiner linken Außenbahn auf fünf Tore aus.
47
20:15
Domagoj Duvnjak
Tor für THW Kiel, 23:19 durch Domagoj Duvnjak
Vier für Kiel! Der Kroate erzielt aus einem Gegenstoß heraus seinen ersten internationalen Treffer in dieser Saison.
46
20:14
Emil Frend Öfors
Tor für THW Kiel, 22:19 durch Emil Frend Öfors
Infolge einer weiteren Landin-Parade eines freien Abschlusses gelingt dem THW zwar kein Kontertreffer. Frend wird im Positionsangriff jedoch wunderbar in Szene gesetzt und feuert vom linken Flügel in die kurze Ecke.
45
20:13
Gorbok scheitert bei drohendem Zeitspiel zwar an Landin, doch der Abpraller landet im Seitenaus.
45
20:11
Es ist nun an der Zeit, dass die Norddeutschen ihren Kasten mal für eine längere Phase vernageln und vorne noch zwei, drei Treffer nachlegen.
44
20:10
Patrick Wiencek
Tor für THW Kiel, 21:19 durch Patrick Wiencek
Duvnjak findet Wiencek am halbrechten Kreis; der Mann mit der 17 vollendet in die halbhohe linke Ecke.
44
20:09
Richárd Bodó
2 Minuten für Richárd Bodó (SC Pick Szeged)
Vujin bekommt in der Luft den Kontakt von Bodó und zieht damit die zweite Zeitstrafe gegen den Halblinken.
42
20:07
Patrick Wiencek
Tor für THW Kiel, 20:19 durch Patrick Wiencek
Wiencek findet eine Antwort auf den 0:3-Lauf, wirft die Zebras wieder in Front.
42
20:07
Pedro Rodriguez
Tor für SC Pick Szeged, 19:19 durch Pedro Rodriguez
Der Rechtsaußen kann ein Kempaanspiel von Balogh verwerten - die bisher schönste Aktion des Abends.
41
20:07
Vujin schenkt den Ballbesitz wieder her, hätte allerdings ein Foul gepfiffen bekommen müssen.
40
20:05
Thiago Santos schließt nach einem Ballverlust von Zarabec auf den leeren THW-Kasten ab, verfehlt diesen aber recht deutlich.
39
20:03
Domagoj Duvnjak
2 Minuten für Domagoj Duvnjak (THW Kiel)
39
20:03
Bence Bánhidi
Tor für SC Pick Szeged, 19:18 durch Bence Bánhidi
Bánhidi kann den Anschluss herstellen und zieht zudem eine Zeitstrafe gegen Duvnjak.
39
20:03
Die Torhüter Landin und Šego liefern sich gerade eine hochklassiges Duell, holen sich jeweils zwei freie Würfe.
38
20:02
Landin schnappt sich einen ungenauen Balogh-Abschluss.
37
20:01
Richárd Bodó
Tor für SC Pick Szeged, 19:17 durch Richárd Bodó
36
20:00
Um das gegnerische Momentum zu unterbrechen, nimmt Gästecoach Juan Carlos Pastor eine schnelle Auszeit.
36
19:59
Patrick Wiencek
Tor für THW Kiel, 19:16 durch Patrick Wiencek
Die Sparkassen-Arena bebt! Nach einem weiteren Ballklau rollt erneut der THW-Express über die Platte; diesmal schließt ihn Wiencek ab.
36
19:58
Christian Dissinger
Tor für THW Kiel, 18:16 durch Christian Dissinger
Wieder Dissinger! Nach einem ungenauen Kreisanspiel der Gäste wird er lang geschickt und kann Šego aus kurzer Distanz überwinden.
35
19:58
Christian Dissinger
Tor für THW Kiel, 17:16 durch Christian Dissinger
Dissinger startet gut in den zweiten Abschnitt, netzt schon zum zweiten Mal nach dem Seitenwechsel.
34
19:57
Gelbe Karte für (THW Kiel)
Verwarnung gegen die Kieler Bank, die sich gerade stark über die Leistung der serbischen Unparteiischen aufregt.
34
19:57
Zarabec scheitert aus halblinken sechs Metern am linken Pfosten.
34
19:56
Zsolt Balogh
Tor für SC Pick Szeged, 16:16 durch Zsolt Balogh
33
19:55
Christian Dissinger
Tor für THW Kiel, 16:15 durch Christian Dissinger
Dissinger lässt Santos aus aussteigen und überwindet Šego dann mit einem feinen Dreher in die flache rechte Ecke.
32
19:54
Bence Bánhidi
Tor für SC Pick Szeged, 15:15 durch Bence Bánhidi
Der Kreisläufer ist einfach nicht zu bremsen, wenn er an den Ball gekommen ist.
31
19:53
Niclas Ekberg
Tor für THW Kiel, 15:14 durch Niclas Ekberg
Ekberg kommt von der Bank und versenkt den von Wiencek herasgeholten Siebenmeter mit einem Wurf über die rechte Schulter von Šego.
31
19:53
Frend und Rahmel bekleiden nun die Außenpositionen der Zebras.
31
19:52
Willkommen zurück zum zweiten Hinspieldurchgang in der Sparkassen-Arena! Gegen clever auftretende und wenig auf die beeindruckende Kulisse reagierende Gäste fehlt den Zebras bisher einerseits die offensive Variabilität, um zumindest mit zwei, drei Treffern vorne zu liegen; neben den zuverlässig netzenden Vujin (sechs Tore) und Zarabec (vier) ist bei Bilyk und Co. viel Luft nach oben. Die größe Stellschraube dürfte aber die Abwehr sein, die nach nur vier Gegentoren in den ersten 14 Minuten stark nachgelassen hat.
31
19:52
Beginn 2. Halbzeit
30
19:40
Halbzeitfazit:
Der THW Kiel hat im Achtelfinalhinspiel der VELUX EHF Champions League Probleme, sich einen deutlichen Vorsprung für die zweiten 60 Minuten zu erarbeiten. 14:14 steht es zur Halbzeit der Heinpartie gegen den SC Pick Szeged. Trotz eines hervorragenden Starts von Torhüter Landin, der den Abend mit drei Paraden begann, verpassten es die Zebras, sich einen frühen Vorsprung zu erarbeiten, Bis zum 10:8 in Minute 20 lagen die Zebras stets mit maximal einem Treffer vorne. Durch einen 3:0-Lauf der Pastor-Truppe war der leichte Vorteil der Norddeutschen schnell wieder dahin. Nachdem die Deckung bärenstark begonnen hat, fehlte ihr im Laufe der ersten Halbzeit immer mehr der Zugriff auf den wendigen Spielmacher Skube. Auch eine Umstellung Gíslasons auf ein 3-2-1 half nicht wirklich weiter. Die Angriffsleistung hingegen weist einen positiven Trend vor, den es nach dem Seitenwechsel zu bestätigen gilt, damit das gewünschte Polster auf die Reise nach Südungarn mitgenommen werden kann. Bis gleich!
30
19:37
Ende 1. Halbzeit
30
19:37
Dissinger blockt gegen Skube - es geht mit einem Remis in die Kabinen.
30
19:36
Fünf Sekunden vor dem Ertönen der Pausensirene nimmt Juan Carlos Pastor die Auszeit.
30
19:36
Miha Zarabec
Tor für THW Kiel, 14:14 durch Miha Zarabec
Der Slowene findet auf halblinks einen Weg an den Kreis und schleudert das Spielgerät in die kurze Ecke.
30
19:35
Marin Šego
Tor für SC Pick Szeged, 13:14 durch Marin Šego
Das Gegenteil geschieht! Nach einem ungenauen Kreispass trifft Keeper Šego in den verwaisten THW-Kasten.
29
19:35
Ein Bodó-Anspiel landet im linken Seitenaus - Kiel hat die Chance, in Unterzahl in Führung zu gehen.
28
19:34
Patrick Wiencek
2 Minuten für Patrick Wiencek (THW Kiel)
Nun erwischt's Wiencek, der Bánhidi bearbeitet hat. Eine harte Bestrafung!
28
19:33
Szeged ist auf einem guten Weg, mit einem recht ausgeglichenen Pausenstand einen ersten Schritt zu einem zufriedenstellenden Hinspielergebnis zu vollziehen.
28
19:33
Miha Zarabec
Tor für THW Kiel, 13:13 durch Miha Zarabec
27
19:32
Stefán Sigurmannsson
Tor für SC Pick Szeged, 12:13 durch Stefán Sigurmannsson
Nach Frends Abwehr aus dem Raum überwindet der Isländer Landin ein zweites Mal per Strafwurf.
26
19:31
Christian Dissinger
Tor für THW Kiel, 12:12 durch Christian Dissinger
Nach einem Ballverlust der sich in Unterzahl befindenden Ungarn trifft Dissinger aus gut 14 Metern in den leeren Kasten.
25
19:30
Marko Vujin
7-Meter verworfen von Marko Vujin (THW Kiel)
Šego kann den fälligen Siebenmeter von Vujin mit dem hochgerissenen rechten Bein parieren.
25
19:30
Staš Skube
2 Minuten für Staš Skube (SC Pick Szeged)
Der slowenische Spielmacher trifft Dissinger im Gesicht und verschwindet deshalb für 120 Sekunden auf der Bank.
24
19:28
Jonas Källman
Tor für SC Pick Szeged, 11:12 durch Jonas Källman
Szeged ist wieder vorne! Infolge eines Fehlwurfs von Vujin schalten die Gäste schnell um; Skube schickt Källman steil. Der erste Treffer des Schweden ist dann nur noch Formsache.
24
19:28
Bence Bánhidi
Tor für SC Pick Szeged, 11:11 durch Bence Bánhidi
23
19:27
Die Zebras verteidigen nun in einem 3-2-1.
23
19:27
Marko Vujin
Tor für THW Kiel, 11:10 durch Marko Vujin
Der Serbe knallt die Kugel aus dem rechten Rückraum per Schlagwurf in die halbhohe linke Ecke.
23
19:25
Alfreð Gíslason nimmt das erste Team-Timeout.
22
19:25
Bence Bánhidi
Tor für SC Pick Szeged, 10:10 durch Bence Bánhidi
Bánhidi kommt so langsam auf Touren, markiert seinen zweiten Treffer in Serie.
21
19:24
Duvnjak ist gerade frisch auf der Platte, als er direkt aus zentralen neun Metern an Šego scheitert.
20
19:23
Bence Bánhidi
Tor für SC Pick Szeged, 10:9 durch Bence Bánhidi
20
19:22
Niclas Ekberg
Tor für THW Kiel, 10:8 durch Niclas Ekberg
Und dann sind's erstmals zwei! Nachdem Bodó an Landin gescheitert ist, schickt dieser den Schweden lang. Das zehnte THW-Tor ist dann nur noch Formsache.
19
19:22
Marko Vujin
Tor für THW Kiel, 9:8 durch Marko Vujin
19
19:21
Pedro Rodriguez
Tor für SC Pick Szeged, 8:8 durch Pedro Rodriguez
Nach Šegos gelungener erster Aktion vringt Rodriguez den folgenden Gegenstoß in den Maschen unter.
18
19:21
Šego ersetzt Sierra im Kasten der Pastor-Truppe.
17
19:20
Niclas Ekberg
Tor für THW Kiel, 8:7 durch Niclas Ekberg
Ekberg zieht von seiner rechten Seite nach innen, wird von Zarabec bedient und vollendet aus halblinker Position in die kurze Ecke.
17
19:20
Die Zebras lassen in den letzten Angriffen der Ungarn den nötigen Zugriff auf Spielmacher Skube vermissen.
17
19:19
Staš Skube
Tor für SC Pick Szeged, 7:7 durch Staš Skube
16
19:19
Marko Vujin
Tor für THW Kiel, 7:6 durch Marko Vujin
Der Serbe ist mit vier Treffer der beste Schütze auf der Platte.
15
19:18
Staš Skube
Tor für SC Pick Szeged, 6:6 durch Staš Skube
Skube lässt Firnhaber mit einem Überzieher aussteigen und trifft dann vom zentralen Kreis in die flache linke Ecke.
15
19:17
Miha Zarabec
Tor für THW Kiel, 6:5 durch Miha Zarabec
15
19:17
Nach einer Viertelstunde ist der THW defensiv voll auf der Höhe und befindet sich auch am gegnerischen Kreis im Aufwind.
14
19:17
Richárd Bodó
Tor für SC Pick Szeged, 5:5 durch Richárd Bodó
Landin rutscht gegen Bodo ein erster halbbarer Abschluss durch die Finger.
14
19:16
Miha Zarabec
Tor für THW Kiel, 5:4 durch Miha Zarabec
Zarabec kommt auf halblinks auf sieben Metern an den Gästekasten heran und schweißt die Kugel oben rechts ein.
13
19:16
Nachdem Santos vor seinem erfolgreichen Abschluss den Kreis betreten hat, lässt Šoštarič den folgenden Konter liegen, scheitert am rechten Pfostne.
13
19:15
Mario Šoštarič
Gelbe Karte für Mario Šoštarič (SC Pick Szeged)
In kurzer Zeit sind auch die Mannen von Juan Carlos Pastor mit ihrem Kontingent an Gelben Karten durch.
13
19:14
Ivan Sršen
Gelbe Karte für Ivan Sršen (SC Pick Szeged)
12
19:14
Bence Bánhidi
Gelbe Karte für Bence Bánhidi (SC Pick Szeged)
11
19:14
Šoštarič verlängert ein Kempa-Anspiel von Skube von rechts aus spitzem Winkel nur das Außennetz.
11
19:13
Steffen Weinhold
Gelbe Karte für Steffen Weinhold (THW Kiel)
Der DHB-Akteur kassiert die letzte Verwarnung auf Seiten der Gastgeber.
10
19:12
Patrick Wiencek
Tor für THW Kiel, 4:4 durch Patrick Wiencek
Von Bilyk in Szene gesetzt besorgt Wiencek den ersten Kreistreffer der Partie.
9
19:11
Richárd Bodó
Tor für SC Pick Szeged, 3:4 durch Richárd Bodó
Nach Anspiel von Skube taucht Bodó am halblinken Kreis ab und vollendet in den rechten Winkel.
8
19:11
Sierra gelingt in der flachen linken Ecke die erste Abwehraktion gegen Bilyks Abschluss aus zentralen neun Metern.
7
19:10
Nach Vujins nächstem Treffer bleibt Bánhidi an Landin hängen.
7
19:09
Marko Vujin
Tor für THW Kiel, 3:3 durch Marko Vujin
6
19:09
Die Ungarn haben sich bereits sieben Würfe erarbeitet, schließen gerne auch aus schlechteren Situationen ab, als auf lange Angriffe zu setzen.
6
19:08
Mario Šoštarič
Tor für SC Pick Szeged, 2:3 durch Mario Šoštarič
6
19:07
Marko Vujin
Tor für THW Kiel, 2:2 durch Marko Vujin
Vujin ist gleich voll auf der Höhe, netzt diesmal aus dem linken Rückraum aus gut zehn Metern.
5
19:07
Stefán Sigurmannsson
Tor für SC Pick Szeged, 1:2 durch Stefán Sigurmannsson
... der isländische Ex-Löwe überwindet Landin vom Strich.
5
19:06
Miha Zarabec
2 Minuten für Miha Zarabec (THW Kiel)
Der Slowene unterbindet gegen Källman einen Tempogegenstoß, indem er dem Schweden auf die ballführende Hand schlägt. Es gibt eine erste Zeitstrafe sowie einen ersten Siebenmeter...
4
19:06
Ivan Sršen
Tor für SC Pick Szeged, 1:1 durch Ivan Sršen
Nach einem Durchbruch über rechts dürfen die Gäste dann im vierten Anlauf erstmals jubeln.
4
19:05
Patrick Wiencek
Gelbe Karte für Patrick Wiencek (THW Kiel)
3
19:05
Gegen Šoštarič gelingt dem Kieler Keeper Parade Nummer drei. Er lenkt das Spielgerät jedoch in das rechte Seitenaus ab.
3
19:05
Auch Sršen findet aus dem rechten Rückraum seinen Meister in Landin. Das lange Anspiel des Dänen auf Santos landet jedoch im linken Seitenaus.
2
19:04
Sebastian Firnhaber
Gelbe Karte für Sebastian Firnhaber (THW Kiel)
2
19:03
Marko Vujin
Tor für THW Kiel, 1:0 durch Marko Vujin
Dem Serben gelingt aus halblinken sieben Metern den erfolgreiche Einstieg in den Abend.
2
19:03
Die Gäste verteidigen in einer 5:1-Formation, setzen auf den vorgezogenen Källman. Sierra steht zwischen den Pfosten.
2
19:03
Alfreð Gíslason setzt im Vorwärtsgang offensiv zunächst auf Santos, Bilyk, Zarabec, Ekberg, Vujin und Wiencek. Landin hütet zu Beginn den Kasten.
1
19:03
Bodó scheitert mit einem ersten Distanzwurf an Landin.
1
19:02
Juan Carlos Pastor vertraut zum Start im Angriff auf Källman, Bodó, Skube, Sršen, Šoštarič und Bánhidi.
1
19:00
Kiel gegen Szeged – die erste K.o.-Runde der Königsklasse ist eröffnet!
1
19:00
Spielbeginn
18:58
Nach der Spielervorstellung ertönt die Hymne der VELUX EHF Champions League.
18:56
Nach den Gästen haben nun auch die Hausherren den Kabinentrakt verlassen. In der Sparkassen-Arena herrscht eine besonders intensive Atmosphäre; das ist jetzt schon zu spüren.
18:50
Mit der Regeldurchsetzung des deutsch-ungarischen Kräftemessens wurde ein Schiedsrichtergespann aus Serbien beauftragt, das aus Nenad Nikolić und Dušan Stojković besteht. Ein gutes Omen für die Zebras, schließlich leitete das Duo vor zwei Jahren den Kieler 29:24-Viertelfinalhinspiel gegen den FC Barcelona, der am Ende für den Einzug in das Final Four ausreichte. EHF-Delegierter ist der Norweger Per Morten Sødal.
18:46
Die vom Spanier Juan Carlos Pastor betreute Mannschaft hat in der Gruppe A eine Bilanz von sechs Siegen, einem Unentschieden und sieben Pleiten vorzuweisen, musste als Fünfter dem HC Vardar, dem FC Barcelona, dem HBC Nantes und den Rhein-Neckar Löwen den Vortritt lassen. Dass die Magyaren mit den ganz großen europäischen Klubs mithalten können, stellen sie vor allem in der heimischen Városi Sportcsarnok unter Beweis. Dort konnten dem Titelverteidiger aus Skopje ein 26:26-Unentschieden abgeknöpft werden; Mitfavorit Barcelona wurde sogar mit 31:28 geschlagen.
18:44
Der SC Pick Szeged, hinter dem KC Veszprém zweite Kraft im ungarischen Vereinshandball, ist dem THW Kiel alle andere als unbekannt. Nach zwei Duellen in der Gruppenphase der Saison 2011/2012, die die Norddeutschen jeweils mit zweistellingen Abständen für sich entschieden, stand man sich im April 2015 im Viertelfinale und im März 2016 im Achtelfinale der VELUX EHF Champions League gegenüber. Beide Male setzte sich der deutsche Rekordmeister durch, obwohl er das Hinspiel am Balaton verloren hatte.
18:39
"Meine Mannschaft braucht die Zuschauer, unsere Fans müssen uns leidenschaftlich unterstützen. Wir müssen unseren Gegner gemeinsam unter Druck setzen - auf dem Feld und von den Rängen. So schaffen wir gemeinsam eine echte Heimspielatmosphäre, in der es für jeden Gegner unangenehm ist, gegen uns und unsere Fans zu spielen", hofft Alfreð Gíslason, dass sich seine Schwarz-Weißen heute auch mit der Hilfe der beeindruckenden Kulisse der Sparkassen-Arena ein ordentliches Polster für das Wiedersehen am Ostersonntag im Süden Ungarn herausarbeiten können.
18:34
Das Gíslason-Team geht sowohl in europäischer als auch in nationaler Hinsicht mit einem guten Gefühl in das Heimspiel gegen den zweifachen ungarischen Meister. Neben der beeindruckenden und mit einem 29:29-Remis belohnten Aufholjagd zum Abschluss der ersten Wettbewerbsphase in der VELUX EHF Champions League in Paris konnte in der DKB Handball-Bundesliga jüngst ein 29:24-Heimerfolg gegen den HC Erlangen eingefahren werden. Wichtiger als der doppelte Punktgewinn gegen die Franken: Domagoj Duvnjak und Steffen Weinhold wirkten mit.
18:30
Die Zebras haben die Gruppenphase der VELUX EHF Champions League mit sieben Siegen, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen als Vierter abgeschlossen. Während sie hinter Paris Saint-Germain HB, dem KC Veszprém und der SG Flensburg-Handewitt einliefen, verwiesen sie den KS Kielce, den Brest HC Meshkov sowie die ausgeschiedenen RK Celje RK Celje Pivovarna Lasko und Aalborg Håndbold auf die Plätze. In historischer Hinsicht ist auch der Viertelfinaleinzug nicht fraglich: Seit der Saison 1998/1999 gehörte der THW stets zu Europas Top acht.
18:25
Viel wurde aufgrund der Terminstreitigkeiten über die in den letzten beiden Märzwochen anstehenden Achtelfinalpartien der VELUX EHF Champions League diskutiert, ohne dass konkrete sportliche Belange im Mittelpunkt standen. Ab heute geht es endlich wieder um den sportlichen Wettkampf auf der Platte. Den Anfang in der Runde der letzten 16 macht aus der Perspektive der deutschen Vertreter der THW Kiel, der trotz des Heimspieltausch im Rückspiel als Favorit im Duell mit dem SC Pick Szeged gilt.
18:20
Einen guten Abend aus der Sparkassen-Arena! Die VELUX EHF Champions League startet heute in ihre ganz heiße Phase: Im ersten Achtelfinalhinspiel empfängt der THW Kiel den ungarischen Vizemeister SC Pick Szeged. Der Anwurf in der Ostseestadt soll um 19 Uhr erfolgen.
Anzeige