Anzeige

Liveticker

90
StadionCommerzbank-Arena, Frankfurt am Main
Zuschauer47.000
Schiedsrichter
1
67
33
90
64
72
79
17
62
71
61
64
79

Torschützen

90
22:50
Fazit:

Eintracht Frankfurt feiert einen souveränen 4:0-Sieg gegen Olympique Marseille und ist durch Lazio Roms Niederlage im Parallelspiel vorzeitig Gruppensieger der Gruppe H! Der Sieg gegen ein desolates Marseille ist auch in der Höhe hochverdient. Erst brachte Luka Jović die Eintracht nach 56 Sekunden in Führung, dann unterlief Luiz Gustavo ein kurioses Eigentor zum 0:2 aus Sicht der Franzosen. Frankfurt verpasste es trotz bester Möglichkeiten, vor der Pause nachzulegen und früh alles klar zu machen. Stattdessen ließen die Hessen nach der Halbzeit zwei Chancen von Marseille zu. Dann aber zog sich Marseille den Stecker endgültig selbst. Nach Danny da Costas Flanke schob Bouna Sarr den Ball völlig unbedrängt ins eigene Tor ein, es war das zweite merkwürdige Eigentor am heutigen Abend. Kurze Zeit später legte Luka Jović mit seinem zweiten Tor noch nach. Damit erhöht Frankfurt seine Serie auf elf Spiele, in denen die Eintracht ungeschlagen ist. In der Europa League geht die Eintracht den Schwergewichten zumindest in der nächsten Runde noch aus dem Weg. Das letzte Spiel in zwei Wochen in Rom ist sportlich bedeutungslos, dennoch werden die Frankfurter mit ihren Fans, die heute eine tolle Choreographie zeigten, die Reise sicher genießen. Vorher steht aber der Bundesliga-Alltag an: Am Sonntag kommt der VfL Wolfsburg in die Commerzbank-Arena. Marseille tritt am Sonntag in der Ligue 1 gegen Reims an. Das war’s von einem unterhaltsamen Europa-League-Abend, vielen Dank für das Interesse und einen schönen Abend!
90
22:49
Spielende
90
22:49
Frankfurt hält den Ball souverän in den eigenen Reihen und lässt nichts mehr anbrennen.
90
22:49
Zwei Minuten gibt es noch an Nachschlag.
90
22:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
90
22:48
Filip Kostić
Gelbe Karte für Filip Kostić (Eintracht Frankfurt)
Filip Kostić kassiert nach einem Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte. Die ist durchaus clever, denn so fehlt der Leihspieler vom HSV im nun bedeutungslosen Spiel gegen Rom gelbgesperrt, ist in der 2. Runde aber wieder dabei.
89
22:47
Danny da Costa hat auf dem rechten Flügel erneut viel Platz und flankt in die Mitte. Nicolai Müller kann den Ball aber nicht erreichen und kann klären.
86
22:44
Ante Rebić lässt das 5:0 liegen! Wieder hat Danny da Costa, der ein tolles Spiel bestreitet, auf der rechten Seite viel Platz und flankt nach innen. Ante Rebić steht drei Meter vor dem Tor blank und schießt über die Latte.
85
22:42
Jetzt darf endgültig in Frankfurt gejubelt werden: Im Parallelspiel erhöht Limassol auf 2:0. Wenn Rom in den letzten Minuten nicht noch drei Tore schießt, dann ist die Eintracht Gruppensieger!
82
22:39
Kevin Trapp darf für die Galerie fliegen: Einen Freistoß von Luiz Gustavo lenkt der Frankfurter Torwart mit der rechten Hand lässig über die Latte. Die anschließende Ecke faustet der 28-Jährige, der bisher in dieser Europa-League-Saison immer mindestens ein Gegentor kassiert hat, weg.
79
22:38
Beide Trainer erschöpfen ihre Wechselkontingente: Unter viel Applaus geht der Doppeltorschütze Luka Jović vom Feld und macht Platz für Nicolai Müller, der damit zum dritten Mal in einem Europa-League-Spiel eingewechselt wird. Bei Marseille geht Jordan Amavi. Es kommt ein weiterer Debütant: Der 20-jährige Linksverteidiger Christopher Rocchia ist nun dabei.
79
22:37
Christopher Rocchia
Einwechslung bei Olympique Marseille -> Christopher Rocchia
79
22:36
Jordan Amavi
Auswechslung bei Olympique Marseille -> Jordan Amavi
79
22:36
Nicolai Müller
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Nicolai Müller
79
22:36
Luka Jović
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Luka Jović
78
22:35
Das Spiel plätschert etwas vor sich hin. Sofort werden die Zuschauer wieder lauter. Die Stimmung bleibt fantastisch.
75
22:33
Marseille wirkt weiterhin völlig lustlos. Mit Ausnahme einer guten fünfminütigen Phase kurz nach der Pause kam von den Franzosen nahezu nichts. Das grenzt schon an Arbeitsverweigerung.
72
22:30
Zweiter Wechsel von Adi Hütter: Nachdem er in acht Pflichtspielen in Folge getroffen hat, geht Sébastien Haller heute torlos vom Feld. Es kommt Vize-Weltmeister Ante Rebić.
72
22:29
Ante Rebić
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Ante Rebić
72
22:29
Sébastien Haller
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Sébastien Haller
71
22:27
Luiz Gustavo
Gelbe Karte für Luiz Gustavo (Olympique Marseille)
Luiz Gustavo steht der Frust ins Gesicht geschrieben. Nachdem er vermeintlich gefoult worden ist, geht er zu John Beaton und geigt ihm die Meinung. Der Schotte antwortet mit einer Gelben Karte.
67
22:24
Luka Jović
Tooor für Eintracht Frankfurt, 4:0 durch Luka Jović
Olympique Marseille droht eine Blamage, denn Luka Jović erhöht auf 4:0. Das Tor geht ganz einfach: Marco Russ schlägt einen weiten Ball aus der eigenen Hälfte, Sébastien Haller gewinnt das Kopfballduell mit Rolando und verlängert die Kugel in den Strafraum zu Luka Jović, der mit rechts über Yohann Pelé lupft. Marseille geht das alles viel zu schnell und so bleibt den Franzosen nichts anderes übrig, als das Leder erneut aus den Maschen zu fischen.
65
22:23
Beeindruckende Bilder

Wenn es um die schönsten Choreos geht, dann ist Eintracht Frankfurt in den letzten Wochen und Monaten äußerst oft ganz vorn dabei. Mal ein Blick gefällig? Dann hier entlang!

64
22:22
Florian Chabrolle
Einwechslung bei Olympique Marseille -> Florian Chabrolle
64
22:21
Valère Germain
Auswechslung bei Olympique Marseille -> Valère Germain
64
22:21
Filip Kostić
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Filip Kostić
64
22:21
Beide Trainer wechseln: Taleb Tawatha hat nach einem ordentlichen Auftritt auf Frankfurter Seite Feierabend. Er wird von Filip Kostić ersetzt. Das ist positionsgetreu auf dem linken Flügel. Bei Marseille gibt es ein Debüt: Florian Chabrolle kommt für Valère Germain und feiert seinen ersten Profieinsatz.
64
22:21
Taleb Tawatha
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Taleb Tawatha
62
22:19
Bouna Sarr
Tooor für Eintracht Frankfurt, 3:0 durch Bouna Sarr (Eigentor)
Wenn Frankfurt seine Chancen nicht nutzt, dann hilft eben Marseille nach. Bouna Sarr erzielt das zweite Eigentor des Tages und bringt die Eintracht mit 3:0 in Führung. Was für ein kurioses Spiel. Nach einem Einwurf der Eintracht von der rechten Seite passt Mijat Gaćinović zu Danny da Costa, der in die Mitte flankt. Dort steht kein Frankfurter, aber Bouna Sarr, der den Ball mit dem Innenrist in Stürmermanier ins Tor schiebt.
61
22:18
Es gibt den ersten Wechsel der Partie: Rudi García nimmt seinen offensiven Mittelfeldspieler Maxime Lopez raus und bringt mit Rolando einen Innenverteidiger. Der Portugiese war lange verletzt und kam am vergangenen Wochenende zu seinem ersten Einsatz über 90 Minuten. Jetzt bekommt er weitere Spielpraxis.
61
22:17
Rolando
Einwechslung bei Olympique Marseille -> Rolando
61
22:17
Maxime Lopez
Auswechslung bei Olympique Marseille -> Maxime Lopez
59
22:17
In Zypern führt Limassol übrigens immer noch mit 1:0 gegen Lazio Rom. Sogar ein Unentschieden würde Frankfurt reichen, wenn es dabei bliebe.
57
22:14
Jetzt wieder auf der anderen Seite die Möglichkeit: Willems passt zu Haller, an dem das Spiel bisher etwas vorbeigegangen ist. Jetzt aber zieht der Franzose von der Strafraumkante aus ab und verfehlt das Gehäuse nur um wenige Zentimeter. Der Ball kullert am linken Pfosten vorbei.
55
22:12
Die Gäste werden stärker: Luiz Gustavo schickt Radonjić, der sofort in die Mitte zu Germain passt. Der ehemalige Monegasse rutscht aber am Ball vorbei. Dennoch: Die Eintracht bietet den Gästen auf einmal Räume an.
52
22:11
Erste richtig gute Chance von Marseille! Amavi schickt Radonjić mit einem weiten Pass aus der eigenen Hälfte. Dieses Mal ist die Eintracht-Abwehr im Schlafmodus. Der Serbe, der im Sommer aus Belgrad gekommen ist, läuft frei aufs Tor zu und zieht mit rechts ab. Kevin Trapp fliegt durch die Luft und kann den Ball parieren. Kostas Mitroglou kommt zum Nachschuss, zielt aber zu hoch. Gute Chance für Marseille, tolle Parade von Kevin Trapp und auch etwas Glück beim Nachschuss für die Eintracht.
50
22:09
Kritische Situation im Strafraum: Bouna Sarr ist auf der rechten Grundlinie unterwegs und dringt in den Strafraum ein. Makoto Hasebe drängt den Franzosen erst fair ab, nimmt dann aber auch den Arm zu Hilfe. Bouna Sarr geht sehr theatralisch zu Boden. Es gibt keinen Pfiff. Sicherlich zu Recht. Dennoch hätte das auch ins Auge gehen können.
49
22:07
Das Spiel plätschert aktuell etwas vor sich hin.Frankfurt hat alles im Griff, Marseille fällt nichts ein.
46
22:04
Und weiter geht der Chancenwucher. Keine 20 Sekunden sind gespielt, da müsste die SGE erhöhen. Marco Russ dribbelt sich in den Strafraum. Wenn der Defensivabräumer Marco Russ schon drei Innenverteidiger aussteigen lässt, dann ist das einerseits große Qualität vom 33-jährigen Kapitän, andererseits sagt es auch etwas über die OM-Defensive aus. Am Elfmeterpunkt zieht Marco Russ schließlich ab. Tomáš Hubočan wirft sich in letzter Sekunde in den Schuss und kann den Ball so aus der Gefahrenzone befördern.
46
22:03
Kostas Mitroglou hat den zweiten Durchgang eröffnet. Weiter geht's in Frankfurt.
46
22:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:46
Halbzeitfazit: Eintracht Frankfurt ist auf Kurs zum Gruppensieg und führt zur Pause gegen Olympique Marseille hochverdient mit 2:0. Die Gäste aus Frankreich sind mit diesem Zwischenstand mehr als gut bedient. Luka Jović schoss die Eintracht bereits nach 56 Sekunden mit dem frühsten Tor einer deutschen Mannschaft in der Europa-League-Geschichte in Führung. Gerade als Marseille etwas besser ins Spiel gefunden hatte, unterlief Luiz Gustavo ein haarsträubendes Eigentor, als er einen Rückpass im eigenen Kasten versenkte. In der Folge hatte Marseille Auflösungserscheinungen, Luka Jović, Marco Russ, Taleb Tawatha und Gaćinović ließen allesamt Großchancen ungenutzt. Durch die schwache Frankfurter Chancenverwertung hat Marseille weiterhin die Chance, im zweiten Durchgang zurückzukommen. Bisher spricht zwar wenig dafür, aber wenn die Eintracht sich Konzentrationsschwächen leistet, kann das Spiel noch kippen. Entschieden ist hier noch nichts, dennoch macht der Frankfurter Fußball Spaß zum Zuschauen. Bis gleich!
45
21:45
Ende 1. Halbzeit
44
21:45
Die Eintracht hat weiterhin alles im Griff und hält den Ball in den eigenen Reihen. Marseille hat sich zurückgezogen und wird das 0:2 mit in die Kabine nehmen wollen.
42
21:43
Kann die SGE vor der Pause noch erhöhen? Ein 2:0 ist alles andere als ein Ruhekissen. So lustlos, wie Marseille über den Platz trabt, scheint mit etwas Druck das 3:0 noch vor der Pause möglich.
41
21:41
Mijat Gaćinović probiert es direkt, schießt aber einige Meter über das Tor.
40
21:41
Luka Jović wird von Maxime Lopez zu Boden gezogen. Es gibt eine Freistoßchance für Frankfurt, rund zehn Meter vor dem Strafraum.
38
21:39
Frankfurt gönnt sich auf dem Platz eine kurze Pause. Dafür sind die Zuschauer wieder da. Das Stadion gleicht einem Fahnenmeer, da auch die Gegengerade mit schwarz-weißen Fahnen ausgerüstet wurde.
35
21:36
Die Zuordnung nach Ecken von Marseille ist katastrophal. Willems flankt in die Mitte, da Costa steht drei Meter vor dem Tor völlig frei und köpft drüber.
34
21:35
Ein Zwischenstand aus Zypern: Limassol führt gegen Lazio Rom. Damit hat Frankfurt Stand jetzt sechs Punkte Vorsprung vor den Römern und wäre Gruppensieger.
33
21:33
Gelson Fernandes
Gelbe Karte für Gelson Fernandes (Eintracht Frankfurt)
John Beaton zeigt eine strikte Linie und zückt bei einem Foul von Gelson Fernandes im Mittelfeld die Gelbe Karte. Die Karte geht aber in Ordnung, da Gelson Fernandes Aktion durchaus taktische Gründe hatte.
30
21:33
Marseille könnte sich auch über ein 0:4 nicht beschweren. Die Südfranzosen sind hoffnungslos überfordert. Das Problem für Rudi García: Auch auf der Bank sitzt niemand, der Stabilität ins Team bringen könnte.
29
21:31
Pelé rettet gegen Gaćinović! Die nächste Riesenchance der Eintracht verpufft. Hasebe spielt einen weiten Ball aus der eigenen Hälfte über die Hintermannschaft von OM. Die Franzosen schalten ab, Tawatha nimmt aber Fahrt auf, bekommt den Ball auf der linken Seite und flankt an den Elfmeterpunkt. Dort steht Gaćinović ganz frei und zieht volley mit rechts ab. Pelé fliegt durch die Luft und pariert glänzend.
27
21:29
Marseille meldet sich mal vorne an. Lopez hat auf dem rechten Flügel etwas Platz, schlägt den Ball aber viel zu überhastet in die Mitte. Falette kann ohne Probleme klären.
24
21:26
Die nächste Frankfurter Großchance bleibt ungenutzt. Jović hat auf der rechten Seite viel Platz und läuft Kamara davon. In der Mitte steht am Elfmeterpunkt Twatha ganz frei und hat viel Platz, allerdings tritt er über das Leder. Es müsste hier längst 3:0 stehen.
23
21:24
Zu früh freuen kann sich die Eintracht natürlich nicht. In Limassol führte Frankfurt sogar mit 3:0 und am Ende wurde es beim Stand von 3:2 nochmal spannend. Dennoch: Marseille wirkt völlig von der Rolle und deutet nicht an, wie es die Siegesserie der Hessen beenden kann.
21
21:22
Wahnsinn, erst passiert Luiz Gustavo dieses kuriose Eigentor und plötzlich hat OM Auflösungserscheinungen. Kann Frankfurt die eigene Dominanz nutzen und das 3:0 machen?
20
21:21
Russ köpft aus einem Meter über das Tor! Die nächste 100-prozentige Torchance bleibt ungenutzt. Nach einer Ecke von Willems steht Russ am zweiten Pfosten völlig blank und bringt das Kunststück fertig, über das Tor zu köpfen.
19
21:20
Jović lässt das 3:0 liegen! Hasebe passt zu Fernandes, der Jović durch die Schnittstelle schickt. Der Serbe taucht frei vor Pelé auf und hat alle Zeit der Welt. Vielleicht sogar zu viel Zeit. Denn der vierfache Europa League-Torschütze schießt am linken Pfosten vorbei.
17
21:17
Luiz Gustavo
Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:0 durch Luiz Gustavo (Eigentor)
Was ist das denn? Frankfurt führt mit 2:0, ohne dafür irgendetwas tun zu müssen. Luiz Gustavo hat den Ball rund zehn Meter vor dem eigenen Strafraum und spielt einen Rückpass, ohne selbst einen Blick in Richtung des eigenen Torwarts zu riskieren. Yohann Pelé steht allerdings etwas abseits am linken Pfosten und kann den Pass nicht erreichen. Die Kugel kullert ins leere Tor. Selbst für ein Eigentor war das schon ein sehr kurioser Treffer.
15
21:16
Eine Viertelstunde ist gespielt, Frankfurt liegt nach dem perfekten Start durch Luka Jović in Führung und kontrolliert das Spiel. Marseille ist auf eine sichere Defensive bedacht, hatte aber durch Jordan Amavi eben auch schon die erste Gelegenheit.
13
21:15
Erste gute Chance für Marseille: Lopez chippt den Ball in den Strafram. Dort rauscht Amavi heran, nimmt das Leder mit der Brust mit und zieht volley mit dem rechten Vollspann ab. Trapp nimmt die Fäuste hoch und kann den Ball parieren.
12
21:13
Immer wieder suchen die Hausherren das Spiel in die Tiefe. Auf die Steilpässe hat sich OM aber gut eingestellt, Duje Ćaleta-Car und Boubacar Kamara überzeugen bisher durch ihr Stellungsspiel und lassen wenig zu.
10
21:11
Da Costa spielt mit Jović einen Doppelpass. Im Strafraum bekommt da Costa den Ball zurück und zieht ab. Ćaleta-Car stellt das Bein dazwischen und kann den Schuss abwehren.
9
21:10
Dieses Mal verteidigt Marseille besser und leitet nach der Ecke sogar einen Konter ein. Maxime Lopez hat auf der linken Seite viel Platz, macht aber zu wenig daraus. Mit einer halbhohen Flanke sucht der französische Nationalspieler Valère Germain, der sich gegen Simon Falette aber nicht durchsetzen kann.
8
21:08
Wieder zündet da Costa den Turbo auf der rechten Seite. In der Mitte lauert Jović, aber Kamara grätscht in die flache Flanke und lenkt den Ball zur nächsten Ecke für die Eintracht ab.
6
21:07
Die ersten Minuten sind alles andere als überzeugend von den Gästen. Marseille steht sehr tief und ist um einen ruhigen Spielaufbau bemüht. Allerdings lassen die Hessen keine Räume.
4
21:06
Die Eintracht-Fans sind in bester Feierstimmung. Nach der eindrucksvollen Choreographie gab es jetzt das schnelle Tor. Und auch aktuell hat die Eintracht alles im Griff und hält den Ball in den eigenen Reihen.
2
21:04
Es ist bereits der zweite Frankfurter Blitzstart in Folge. In Augsburg traf Jonathan de Guzmán nach 15 Sekunden. Jetzt hat es nur rund 40 Sekunden länger gebraucht. Von Beginn an ist die Eintracht hellwach.
1
21:02
Luka Jović
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Luka Jović
Traumstart für die Eintracht durch Luka Jović, der Frankfurt nach 56 Sekunden in Führung schießt! Jetro Willems führt die Ecke kurz aus auf Mijat Gaćinović, der durch den Strafraum spaziert und aus spitzem Winkel abzieht. Yohann Pelé lässt den Ball nach vorne abprallen. Luka Jović steht richtig und staubt trocken ab. 1:0 für Frankfurt!
1
21:01
Danny da Costa ist nach 34 Sekunden das erste Mal auf dem Flügel unterwegs und holt eine Ecke heraus.
1
21:01
Der Ball rollt in der Commerzbank-Arena. Luka Jović und Sébastien Haller haben ganz klassisch zu zweit angestoßen.
1
21:00
Spielbeginn
20:57
Natürlich haben sich die Eintracht-Fans wieder eine spektakuläre Choreographie mit Feuerwerk ausgedacht. Unglaublich, wie die Eintracht-Fans diese Europa League zelebrieren.
20:55
Die Schiedsrichter kommen aus Schottland. Für die Spielleitung ist John Beaton zuständig. Es ist die vierte Europa League Saison für den 36-Jährigen, allerdings ist es dabei auch erst sein neuntes Europa League Spiel, welches er leitet. An den Seitenlinien erhält John Beaton Unterstützung von Alan Mulvanny und Sean Carr. Vierter Offizieller ist Stuart Stevenson. Als Torlinienrichter sind Kevin Clancy und Greg Aitken im Einsatz.
20:50
Von den Torschützen aus dem Hinspiel steht nur Luka Jović im Aufgebot. Lucas Torró fehlt bei Frankfurt verletzt, Lucas Ocampos steht bei Marseille nicht im Kader.
20:45
Für die Zahlenfreunde: Deutschland ist kein gutes Pflaster für Marseille. In neun Gastspielen in Deutschland gab es nur einen Sieg für die Südfranzosen. Die Eintracht hat es dreimal mit französischen Teams zu tun bekommen und konnte jedes Mal gewinnen.
20:40
Trotz des Aufgebots möchte OM-Trainer Rudi Garcia auf Sieg spielen: „Wir sind schon draußen, aber wir wollen unser Bestes geben – und eine Revanche wäre nicht schlecht“, sagte der Spanier auf der Pressekonferenz.
20:35
Wer sich bei Olympique Marseille auf die klangvollen Namen wie Dimitri Payet oder Florian Thauvin, der beim 3:1-Sieg von OM am Wochenende in Amiens alle drei Treffer erzielte, gefreut hat, wird heute enttäuscht. Für Marseille geht es in der Europa League nur noch darum, nicht Letzter hinter Limassol zu werden, der Wettbewerb ist abgehakt. Dahinter schickt Trainer Rudi García eine B-Elf auf den Platz. Übrig geblieben vom Sieg am Wochenende sind nur noch Maxime Lopez und Bouna Sarr. Der ehemalige Wolfsburger, Münchener und Hoffenheimer Luiz Gustavo, fehlte am Wochenende gelbgesperrt und kehrt ins Team zurück. Ansonsten erhalten Ersatzspieler ihre Chance. Auf der Bank sitzen zudem vier Nachwuchsspieler, die noch keine Minute für die Profimannschaft absolviert haben.
20:30
Verzichten muss der Frankfurter Trainer auf David Abraham, der sich gegen Augsburg nach drei Minuten eine Wadenverletzung zuzog und ausgewechselt werden musste. Franciso Gerlades ist krank, Goncalo Paciencia befindet sich noch im Aufbautraining und Lucas Torró laboriert an einer Adduktorenverletzung. Marc Stendera fehlt gelb-rot-gesperrt.
20:25
Um Kräfte zu schonen vor dem Heimspiel am Sonntag gegen Wolfsburg rotiert Adi Hütter und tauscht seine Anfangself im Vergleich zum 3:1-Sieg in Augsburg auf fünf Positionen: Jetro Willems, Simon Falette, Marco Russ, Taleb Tawatha und Mijat Gaćinović beginnen anstelle von David Abraham, Evan N'Dicka, Ante Rebić, Jonathan de Guzmán und Filip Kostić. Im Tor bleibt Kevin Trapp. Damit steht auch fest, dass Frederik Rønnow seine Chance in Rom erhalten wird. Adi Hütter hatte seinem Ersatztorwart auf der Preseskonferenz einen Einsatz gegen Marseille oder Rom in Aussicht gestellt.
20:20
Bei all der Euphorie in der Main-Stadt ist es kaum noch zu glauben, dass Adi Hütter nach dem verpatzten Saisonauftakt mit der Niederlage im Supercup, dem Erstrundenaus im DFB-Pokal und dem verpatzten Bundesligaauftakt mit nur einem Sieg aus den ersten fünf Spielen als eine der ersten Trainerentlassungen gehandelt wurde. Mittlerweile hat der 48-jährige Österreicher mit seiner Mannschaft den Umbruch geschafft, die Eintracht ist wettbewerbsübergreifend seit zehn Spielen ungeschlagen und steht in der Bundesliga als Dritter sehr gut da.
20:15
Fest steht: Heute wird es stimmungsvoller als im Hinspiel. Als Frankfurt zum Auftakt der Europa League in Marseille mit 2:1 gewann, fand das Spiel unter einer Geisterkulisse statt. Grund waren verschiedene Fehlverhalten der französischen Fans in der Vergangenheit. Gebessert zu haben scheinen sich die Marseille-Fans nicht: Heute hatten einige Anhänger Schlagstöcke und Pyrotechnik im Gepäck, die die Polizei in Frankfurt beschlagnahmen konnte. Während die OM-Anhänger kein gutes Bild abgeben, ist die Stimmung unter den Frankfurter Fans bestens. Im Heimspiel gegen Lazio Rom schmückte eine beeindruckende Choreographie das weite Rund der Commerzbank-Arena, in Limassol machten 5.000 Frankfurter das Auswärtsspiel zu einem Heimspiel. Auch heute wird es wieder voll werden, die Arena mit 47.000 Zuschauern ausverkauft.
20:10
Aber selbst wenn Lazio seine Pflichtaufgabe in Zypern lösen sollte, wäre Frankfurt mit einem Sieg ebenfalls dem Gruppensieg ganz nah. Dann würde der Eintracht beim Abschluss in Rom in zwei sogar eine Niederlage mit einem Tor Unterschied reichen, um Gruppensieger zu werden. Insofern gilt heute für Adi Hütters Team: drei Punkte einfahren. Der Frankfurter Trainer verspricht vollen Einsatz von seinem Team: „Unabhängig davon wie der Gegner antreten wird, werden wir gegen Marseille vor ausverkauftem Haus versuchen, von der ersten Minute an unser Gesicht der vergangenen Monate zu zeigen und auch das fünfte Spiel sowie möglichst die Gruppe zu gewinnen.“
20:05
Eintracht Frankfurt befindet sich inmitten eines europäischen Märchens. In der stark besetzten Gruppe H haben die Hessen bisher alle vier Partien gewonnen und mit den eigenen Fans regelrechte Fußballfeste zelebriert. Die Folge: Die Eintracht steht bereits sicher in der K.o.-Runde und hat den Vorjahresfinalisten und heutigen Gegner Olympique Marseille aus dem Wettbewerb gekegelt. Bedeutungslos ist das heutige Spiel dennoch nicht. Denn die Frankfurter würden sich gerne den Gruppensieg sichern, um den schweren Brocken, die aus der Champions League absteigen, aus dem Weg zu gehen. Das könnte sogar heute schon klappen, nämlich dann, wenn die Eintracht gegen Marseille gewinnt Lazio Rom zeitgleich bei Apollon Limassol Punkte lassen sollte.
20:00
Hallo und herzlich Willkommen zum 5. Spieltag in der Europa League. Eintracht Frankfurt möchte weiterhin auf der europäischen Erfolgswelle reiten und gegen Olympique Marseille seinen fünften Sieg einfahren. Anstoß in der Commerzbank-Arena ist um 21 Uhr.
Anzeige