Anzeige
Anzeige

Liveticker

90
StadionRed Bull Arena, Leipzig
Zuschauer19.877
Schiedsrichter
56
77
85
46
75
79
86
57
80

Torschützen

90
23:02
Fazit:
Mit 2:1 setzt sich RB Leipzig im Achtelfinalhinspiel der Europa League gegen Zenit St. Petersburg durch – und es zeigen sich überwiegend enttäuschte Gesichter. Die klar dominierenden Sachsen hatten sich viel mehr verdient als diese mäßige Ausgangsposition. Über nahezu die gesamte Partie gaben die Rasenballer den Ton an. Ohne hektisch zu werden, spielten das die Männer von Ralph Hasenhüttl clever runter, erzielten zwei blitzsaubere und wunderbar heraus gespielte Tore. Dann erwies sich Dayot Upamecano einmal eine Spur zu ungeschickt im Zweikampf, bekam einen harten Freistoßpfiff gegen sich. Und Domenico Criscito verwandelte direkt. Wie die Jungfrau zum Kinde kamen die ansonsten komplett harmlosen Russen vor 19.877 Zuschauern in der Red Bull Arena zu ihrem so wichtigen Auswärtstor und können nun zuversichtlich auf das Rückspiel in der kommenden Woche blicken. Auf die Leipziger wartet in St. Petersburg eine schwere Aufgabe. Doch die Messestädter haben erst kürzlich in Neapel bewiesen, dass sie auch auswärts für Tore gut sind. Mindestens eins werden sie vermutlich erzielen müssen, um den Traum vom Viertelfinale am Leben zu halten.
90
22:58
Spielende
90
22:58
Eine Chance bekommen die Roten Bullen doch noch. Marcel Sabitzer genießt rechts in der Box etwas Freiraum und schießt mit dem linken Fuß. Die Kugel streicht deutlich am linken Torwinkel vorbei.
90
22:56
Zenit hat mit dem Tor seine Pflicht getan - so zumindest die Meinung der Russen. Viel mehr kommt nicht von den Gästen. Auf der anderen Seite schlagen die Bemühungen der Sachsen fehl, noch etwas auf die Beine zu stellen.
90
22:53
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88
22:53
In der Folge übernehmen die Gastgeber wieder das Zepter. Aktuell aber fehlt die Klarheit in den Aktionen. Ob jetzt in der Schlussphase noch etwas gelingt?
87
22:52
Damit ist die schöne Ausgangsposition für die Rasenballer dahin. Dieses Gegentor kann ganz teuer werden.
86
22:49
Domenico Criscito
Tooor für Zenit St. Petersburg, 2:1 durch Domenico Criscito
Um den Freistoß kümmert sich Domenico Criscito. Mit dem linken Fuß zwirbelt der Italiener die Kugel über die Leipziger Mauer hinweg oben in den linken Winkel. Für Péter Gulácsi gibt es bei dem perfekt getretenen Freistoß nichts zu halten. Criscito erzielt seinen ersten Treffer im laufenden Wettbewerb.
85
22:48
Dayot Upamecano
Gelbe Karte für Dayot Upamecano (RB Leipzig)
Nach einem Foul an Aleksandr Kokorin kassiert Dayot Upamecano eine recht harte Gelbe Karte. Es ist seine erste Verwarnung im laufenden Wettbewerb.
82
22:48
Das 2:0 stellt nun natürlich eine erheblich bessere Ausgangsposition dar. Damit lässt es sich einigermaßen beruhigt nach St. Petersburg reisen. Jetzt gilt es, die Partie noch seriös zu Ende und den verdienten Erfolg in trockene Tücher zu bringen.
80
22:45
Dmitriy Poloz
Einwechslung bei Zenit St. Petersburg -> Dmitriy Poloz
80
22:45
Emiliano Rigoni
Auswechslung bei Zenit St. Petersburg -> Emiliano Rigoni
79
22:44
Damit schöpft Ralph Hasenhüttl sein Wechselkontingent restlos aus.
79
22:44
Yussuf Poulsen
Einwechslung bei RB Leipzig -> Yussuf Poulsen
79
22:44
Jean-Kévin Augustin
Auswechslung bei RB Leipzig -> Jean-Kévin Augustin
78
22:44
Dann eilt Péter Gulácsi zur Bank. Nicht aber, um sich etwas zu trinken zu holen. Der Keeper lässt sich offenbar den Finger wieder einrenken. Und weiter geht's!
77
22:40
Timo Werner
Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch Timo Werner
Im Mittelkreis tritt Naby Keïta an, macht sich mit dem Ball am Fuß auf den Weg. Im exakt richtigen Moment passt der Mittelfeldspieler nach links zu Timo Werner, der die Kugel sauber mitnimmt und das halblinks in der Box dann technisch überragend löst. Mit feinem rechten Fuß spitzelt der deutsche Nationalstürmer die Kugel über Andrei Lunev hinweg in die Maschen. Für Werner ist es der sechste Europapokaltreffer der Saison - der dritte in der Europa League.
75
22:38
Marcel Sabitzer
Einwechslung bei RB Leipzig -> Marcel Sabitzer
75
22:38
Bruma
Auswechslung bei RB Leipzig -> Bruma
72
22:38
Natürlich sind das nicht nur Russen, eine Menge Südamerikaner stehen bei Zenit ebenfalls auf dem Platz. Einer davon ist Sebastián Driussi, der über die linke Seite in den Sechzehner eindringt uns aus nicht optimalem Winkel schießt. Péter Gulácsi wirkt erneut nicht ganz sicher, lässt den Ball ins Aus springen. Zum Glück für den Torhüters zieht die anschließende Ecke keine Gefahr nach sich.
69
22:35
So plätschert das Spiel ereignislos dahin. Es passiert nicht viel auf dem Rasen. Die Sachsen überlassen dem Kontrahenten jetzt öfter den Ball. So viel wissen die Russen damit nicht anzufangen.
67
22:32
Überstürzen müssen die Leipziger natürlich nichts. Ein 1:0 klingt schon mal recht gut - und ein Gegentor sollte sicherlich auf gar keinen Fall zustande kommen. Das haben die Roten Bullen stets im Hinterkopf.
65
22:31
Mittlerweile haben die Rasenballer den Gegner eingebremst und kontrollieren das Geschehen nun wieder. Allerdings geht den Hausherren derzeit die Zielstrebigkeit ab.
63
22:28
Die bislang extrem harmlosen Russen wachen jetzt ein wenig auf und ergreifen verstärkt die Initiative. Offenbar wollen sich die Gäste nun doch mal eine Torchance erarbeiten. Noch mag das aber nicht gelingen.
61
22:27
Absolut verdient liegt RB Leipzig vorn. Die Sachsen sind die bessere Mannschaft, bestimmen das Spiel und verzeichnen die besseren Chancen. Inzwischen haben sich die Männer von Ralph Hasenhüttl auch belohnt. Doch noch gilt es, aufmerksam zu bleiben, um eine richtig gute Ausgangsposition fürs Rückspiel zu erlangen.
59
22:24
Werner allein durch! Nach einem schönen Pass von Emil Forsberg bietet sich Timo Werner freie Bahn. Auf dem Weg in den Strafraum hat der Angreifer Zeit, sich etwas zu überlegen. Und dann trifft er die Kugel mit dem rechten Fuß nicht sauber und gibt Andrei Lunev die Chance, den Schuss zu parieren.
57
22:22
Sebastián Driussi
Einwechslung bei Zenit St. Petersburg -> Sebastián Driussi
57
22:22
Anton Zabolotny
Auswechslung bei Zenit St. Petersburg -> Anton Zabolotniy
56
22:19
Bruma
Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Bruma
Bruma behauptet nahe des Sechzehners den Ball, nimmt diesen schön mit der Brust runter. Nach seinem Pass auf Timo Werner startet der Linksaußen durch. Sein Partner vollendet den Doppelpass mit einem genialen Hackentrick. Damit ist die gesamte Zenit-Abwehr ausmanövriert. Bruma hat freie Bahn und schießt die Kugel aus halblinker Position mit der rechten Innenseite ins lange Eck zu seinem zweiten Saisontreffer in der Europa League.
54
22:18
Aus dem rechten Halbfeld planen Naby Keïta und Emil Forsberg die nächste Freistoßvariation. Der Schwede passt rechts in die Box, wohin Timo Werner startet. Der sofortige Rechtsschuss aus spitzem Winkel misslingt, weil der Stürmer eher den Rasen vertikutiert, als den Ball sauber zu treffen.
51
22:15
Timo Werner steckt schön auf halbrechts zu Jean-Kévin Augustin in den Strafraum durch. Dieser sucht direkt den Abschluss, trifft mit dem rechten Fuß aber nur das Außennetz.
48
22:13
Anschließend meldet sich RB Leipzig zu Wort. Aus spitzem Winkel versucht ich Emil Forsberg. Andrei Lunev dichtet das kurze Eck ab. Nach der daraus resultierenden Ecke kommt Dayot Upamecano zum Abschluss. Dessen Kopfball pariert der Zenit-Keeper.
47
22:11
Aktiv gehen die Gäste den zweiten Durchgang an. Emiliano Rigoni flankt von der rechten Seite weit hinüber in den Sechzehner. Dort vermag sich Anton Zabolotniy nicht gegen Willi Orban durchzusetzen. Dann greift Péter Gulácsi zu.
46
22:09
Ohne personelle Veränderungen schickt Roberto Mancini seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
46
22:08
Bernardo
Einwechslung bei RB Leipzig -> Bernardo
46
22:08
Konrad Laimer
Auswechslung bei RB Leipzig -> Konrad Laimer
46
22:08
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:56
Halbzeitfazit:
Noch sind keine Tore gefallen im Achtelfinalhinspiel zwischen RB Leipzig und Zenit St. Petersburg. Nach einer recht ausgeglichenen Anfangsphase übernahmen die Gastgeber alsbald das Kommando und bestimmten das Geschehen auf dem Rasen über weite Strecken. Nachdem es zunächst komplett an Torgefahr fehlte, besserten die Rasenballer in dieser Hinsicht nach und verzeichneten mit dem Pfostenfreistoß von Emil Forsberg und der Chance eben von Timo Werner zwei richtig gute Gelegenheiten. Derart Zwingendes hatten die Russen nicht zu bieten, die sich mit zunehmendem Spielverlauf auf die Defensivarbeit beschränkten. Die Null soll erst einmal stehen, was angesichts eines italienischen Trainers nicht überrascht. Die Männer von Roberto Mancini werden aber ganz gewiss auf Chancen zum Kontern lauern. Leipzig sollte gewarnt sein.
45
21:52
Ende 1. Halbzeit
44
21:52
Dann folgt eine überraschende Freistoßvariante. Emil Forsberg spielt kurz in den Strafraum. Diego Demme leitet direkt weiter. Unter Bedrängnis sucht Timo Werner den Abschluss. Mit dem rechten Fuß bleibt der Stürmer aus etwa neun Metern glücklos.
43
21:51
Mal wieder steht eine Standardsituation an, nachdem Aleksandr Erokhin Naby Keïta zu Fall gebracht hat. Die Vorbereitung der Ausführung dauert gewohnt Zeit.
40
21:48
Inzwischen sind die Rasenballer Dauergast in der gegnerischen Hälfte. Vornehmlich über die linke Seite wird das Spiel angetrieben. Emil Forsberg passt steil zu Timo Werner. Dessen flache Hereingabe kommt nicht bis zu Jean-Kévin Augustin durch.
38
21:46
Bruma zieht auf der linken Seite an, geht ins Laufduell mit Branislav Ivanović. Immerhin eine Ecke springt dabei heraus. Das ist wieder eine Sache für Emil Forsberg. Dessen Hereingabe faustet Andrei Lunev aus dem Sechzehner.
36
21:44
Forsberg ans Gestänge! Erneut liegt der Ball zu einem Freistoß für RB Leipzig bereit. Aus halbrechter Position probiert es Emil Forsberg direkt. Der Rechtsschuss aus etwa 22 Metern knallt gegen den linken Pfosten und springt anschließend nahezu parallel zur Torlinie aus der Gefahrenzone.
34
21:41
Konrad Laimer setzt sich auf dem rechten Flügel sehr schön durch. Die flache Hereingabe ist nicht so schlecht. Allerdings kommt die nicht zu einem Mitspieler durch. Ein Zenit-Verteidiger ist aufmerksam und drischt die Pille aus der Gefahrenzone.
32
21:40
Optisch haben die Rasenballer inzwischen deutlich mehr vom Spiel, gewinnen zudem mehr Zweikämpfe. Besonders viel Konstruktives entsteht bislang allerdings nicht. Daher gibt es noch überhaupt keine nennenswerten Torchancen zu bestaunen - und zwar auf beiden Seiten.
30
21:38
Naby Keïta erweist sich wiederholt als guter Balleroberer im Mittelfeld. Dann rennen die Leipziger wieder durch die Mitte an - mit Timo Werner und kurz darauf mit Diego Demme, der in der Box keine Lücke findet und hängen bleibt.
27
21:35
Nun sind mal wieder die Gäste an der Reihe. Der beidfüßige Emiliano Rigoni tritt eine Ecke von der linken Seite in den Torraum, wo viel Verkehr herrscht. Péter Gulácsi klärt mit den Fäusten und bekommt zudem ein Offensivfoul von Aleksandr Kokorin zu seinen Gunsten abgepfiffen.
25
21:32
Erstmals überhaupt bringen die Sachsen jetzt etwas Tempo rein. Auf der linken Seite steckt Jean-Kévin Augustin zu Timo Werner durch. Der schlägt einen Haken zur Mitte und zieht zügig von der Strafraumkante ab. Auch dieser Rechtsschuss ist zu hoch angesetzt.
23
21:30
Mit der Ausführung der Standardsituation dauert es einige Zeit. Die Mauer muss gestellt werden. Dann darf Emil Forsberg antreten, versucht es aus leicht nach recht versetzter Position und etwa 24 Metern direkt. Der Rechtsschuss sorgt nicht für Gefahr, verfehlt den Kasten von Andrei Lunev deutlich.
22
21:29
Nach einem Foul von Domenico Criscito an Jean-Kévin Augustin liegt der Ball in aussichtsreicher Position zum Freistoß für Leipzig bereit.
20
21:28
Offenbar sind die Sachsen jetzt gewillt, etwas mehr Nachdruck zu entwickeln. Immerhin Eckbälle erarbeiten sich die Hausherren damit - nun erstmals von der rechten Seite. Im Anschluss an die kurze Ausführung, sucht Emil Forsberg den Weg in den Strafraum, gerät dabei ins Straucheln und fällt zu Boden. Für einen Elfmeter ist das etwas zu wenig.
18
21:27
Wir hatten einen trockenen Abend versprochen. Etwas überraschend fängt es nun doch an, zu regnen. Das macht den Rasen natürlich glitschig.
17
21:25
Zum dritten Mal darf Emil Forsberg hinaus zur linken Eckfahne eilen. Diesmal sorgt die Hereingabe des Schweden für etwas Unruhe im Sechzehner. Da stehen sich die Gästespieler etwas selbst im Weg. Das möchte der mit aufgerückte Dayot Upamecano nutzen. Der Rechtsschuss aus der Drehung segelt klar über die Querlatte.
14
21:23
Kurz darauf zieht der Gäste-Kapitän aus dem Hintergrund ab. Der Linkssschuss von Domenico Criscito aus beinahe 30 Metern fliegt deutlich links am Gehäuse von Péter Gulácsi vorbei.
13
21:22
Dann geht es wieder hinüber auf die andere Seite. Domenico Criscito flankt von der linken Seite in die Mitte. Dort ist Péter Gulácsi eigentlich rechtzeitig zur Stelle. Doch mit Anton Zabolotniy vor der Nase wirkt Leipzigs Keeper unsicher. Bestraft wird das nicht.
10
21:18
Halblinks in der Box kommt Bruma zum Schuss. Vom Rücken von Branislav Ivanović springt die Kugel links am Kasten vorbei. Die fällige Ecke tritt Emil Forsberg an die Strafraumgrenze, wo Timo Werner lauert. Dessen mutige Volleyabnahme mit dem rechten Fuß fliegt am langen Eck vorbei.
9
21:17
Beide Seiten bemühen sich um einen aktiven Beitrag zum Spiel. So entwickelt sich eine offene und ausgeglichene Angelegenheit.
7
21:15
Nun dürfen die Gäste eine erste Ecke ausführen. Auf der rechten Seite schreitet Emiliano Rigoni zur Tat. Sonderlich viel Ballgefühl steckt zu dieser frühen Phase nicht im linken Fuß des Argentiniers. Hoch und weit segelt die Pille auf der anderen Seite ins Tor-Aus.
5
21:13
Miha Mevlja spielt zurück zu seinem Torhüter. Die fußballerischen Qualitäten von Andrei Lunev sind überschaubar. Die Kugel rutscht ihm über den Spann. So erhalten die Leipziger ihren ersten Eckstoß. Daraus jedoch wissen die Sachsen in Person von Emil Forsberg nichts zu machen.
4
21:11
Im Anschluss sind die Rasenballer bemüht, Ruhe in die Partie zu bringen und Kontrolle zu erlangen. Über verstärkten Ballbesitz soll das gelingen. So richtig nach vorn geht dabei allerdings noch nichts los.
2
21:09
Sofort legen die Gäste den Vorwärtsgang ein, greifen über die rechte Seite an. Die Hereingabe von Emiliano Rigoni nimmt Aleksandr Erokhin halbrechts an der Strafraumgrenze direkt mit dem rechten Fuß, setzt den Schuss aber deutlich zu hoch an.
2
21:07
Mittlerweile hat sich der Winter aus Leipzig verabschiedet. Nach einem freundlichen und sonnigen Tag in der Messestadt herrschen nun sicherlich nicht gerade angenehme Bedingungen. Die Temperaturen sind wieder deutlich in den einstelligen Bereich abgerutscht. Zumindest werden keine Niederschläge erwartet. Entsprechend gut bespielbar zeigt sich der Rasen. Sonderlich viel Zuschauer ließen sich aber nicht anlocken. Allenfalls 20.000 Menschen haben sich in die Red Bull Arena begeben.
1
21:07
Spielbeginn
21:04
Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Willi Orban und Domenico Criscito stehen zur Platzwahl bereit. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
20:58
Kurz vor dem Anpfiff wagen wir noch einen Blick auf das Unparteiischengespann. Das kommt aus Rumänien und wird angeführt von Ovidiu Haţegan. Der 37-jährige FIFA-Referee leitet sein 28. Europa-League-Spiel (inklusive Qualifikation) und erhält dabei Unterstützung von seinen Landsleuten Octavian Sovre und Sebastian Gheorghe an den Seitenlinien sowie den zusätzlichen Assistenten István Kovács und Sebastian Colţescu.
20:54
Während die RB-Kollegen aus Salzburg eben in Dortmund einen 2:1-Sieg feierten und dabei von einem enttäuschend schwachen Aufritt der Borussen profitierten, gilt es nun gleich für die Roten Bullen aus Leipzig, es den österreichischen Kollegen gleichzutun und darüber hinaus die Fahne der deutschen Bundesliga in der Europa League hochzuhalten. Wer soll das denn sonst noch tun?
20:42
Auch bei Zenit stotterte national der Motor. Zahlreiche Unentschieden kosteten wertvolle Punkte. So ging dem Tabellendritten der Anschluss zum Spitzenreiter Lok Moskau verloren. Acht Zähler fehlen bereits. Erst am vergangenen Wochenende setzte die russische Premier Liga ihren Spielbetrieb nach der Winterpause fort. Zu Hause gegen Amkar Perm kam St. Petersburg dabei nicht über ein 0:0 hinaus. Der letzte Auswärtserfolg in einem Pflichtspiel liegt drei Monate zurück – geschehen Anfang Dezember bei Real Sociedad zum Abschluss der Europa-League-Gruppenphase.
20:39
Diese beiden Spiele sind zugleich Ausdruck Leipziger Inkonstanz. Auf eine stabiler Form dürfen die Sachsen derzeit nicht bauen. Seit dem Hinspielsieg in Neapel haben die Roten Bullen keine Begegnung mehr gewonnen. In den vier Pflichtspielen setzte es drei Niederlagen. Zuletzt gab es am Samstag immerhin mal wieder einen Punkt zu verbuchen – beim 1:1 gegen Borussia Dortmund.
20:33
RB Leipzig hatte die internationale Saison in der Champions League begonnen, gelangte dort als Gruppendritter nicht an Beşiktaş İstanbul und dem FC Porto vorbei. Lediglich Monaco hielten die Rasenballer auf Distanz und sicherten sich dadurch den Trostpreis Europa League. In der Runde der letzten 32 bekam man es mit dem SSC Neapel zu tun. Nach einem überraschenden 3:1-Auswärtserfolg wäre das im Rückspiel vor heimischem Publikum beinahe noch schief gegangen. Man verlor gegen die Italiener mit 0:2 und erreichte lediglich aufgrund der Auswärtstorregel das Achtelfinale.
20:29
Zenits bisheriger Weg durch die Europa-League-Saison wurde zunächst geprägt durch souveräne Auftritte in der Gruppenphase. Während der erzielte kein anderer Teilnehmer des aktuellen Wettbewerbs so viele Tore wie die Russen. 17 Stück schenkten die Männer von Roberto Mancini Real Sociedad, Rosenborg BK und Vadar Skopje ein. Lediglich in Trondheim gab man beim 1:1 Punkte ab. Im Sechzehntelfinale kassierte Zenit zwar die erste Niederlage, korrigierte das 0:1 von Glasgow allerdings im Rückspiel gegen Celtic durch ein 3:0.
20:15
Auf russischer Seite gibt es mit Blick auf die letzte Ligapartie vier Umstellungen. Nicht dabei sind heute Igor Smolnikov (Bank), Leandro Paredes (Gelbsperre), Magomed Ozdoev (keine Spielberechtigung) und Sebastián Driussi (Bank). Deren Plätze in der Anfangsformation nehmen Miha Mevlja, Matías Kranevitter, Emiliano Rigoni und Anton Zabolotniy ein.
20:09
Ralph Hasenhüttl nimmt im Vergleich zum letzten Punktspiel zwei Veränderungen vor. Anstelle von Marcel Sabitzer (Bank) und Kevin Kampl (muskuläre Probleme) rücken Diego Demme und Bruma in die Startelf. Nicht zur Verfügung stehen bei den Hausherren ferner Ademola Lookman (keine Spielberechtigung) und Marcel Halstenberg (Kreuzbandriss).
20:01
Herzlich willkommen in der Europa League! Auf internationalem Parkett stehen derzeit die Achtelfinals an. Im Gegensatz zur Königsklasse wird das eine Etage tiefer in einem Rutsch über die Bühne gebracht. So finden heute in der Europa League alle Hinspiele statt – unter anderem ab 21:05 Uhr das zwischen RB Leipzig und Zenit St. Petersburg.
Anzeige