Anzeige

Deutschland vs. Nordirland: Noten und Einzelkritik

«
  • Deutschland vs. Nordirland: Die DFB-Stars in der Einzelkritik

    Deutschland vs. Nordirland: Die DFB-Stars in der Einzelkritik

    Am Dienstagabend bestritt die deutsche Nationalmannschaft gegen Nordirland ihr letztes Spiel der EM-Qualifikation. Durch einen souveränen 6:1-Erfolg sicherte sich das Team von Bundestrainer Joachim Löw den Gruppensieg. Die DFB-Stars in der Einzelkritik:
  • TOR: Marc-André ter Stegen - Note: 3,5

    TOR: Marc-André ter Stegen - Note: 3,5

    Gegen Nordirland durfte der Barca-Keeper wie erwartet Stammtorhüter Manuel Neuer ersetzen. Viele Bewährungsproben ergaben sich aber nicht: Der einzige Schuss auf sein Tor war unhaltbar (7.), danach kamen die Gäste kaum noch in gefährliche Positionen.
  • ABWEHR: Lukas Klostermann (bis 65.) - Note: 3,0

    ABWEHR: Lukas Klostermann (bis 65.) - Note: 3,0

    Wie gewohnt interpretierte der Leipziger seine Position auf der rechten Seite sehr offensiv. Erarbeitete sich regelmäßig Ballaktionen im letzten Drittel, seine Flanken waren jedoch - abgesehen von der Vorlage zum 3:1 (47.) - zu unplatziert. Hinten hatte er zudem gelegentlich Probleme: Das 0:1 fiel nach einem Einwurf auf seiner Seite (7.).
  • Niklas Stark (ab 65.) - Note: 3,0

    Niklas Stark (ab 65.) - Note: 3,0

    Nach etlichen Verletzungen gab der Herthaner gegen Nordirland endlich sein Debüt in der Nationalmannschaft. Rückte neben Tah in die Innenverteidigung und machte einen tadellosen Job. Viele Herausforderungen hatte er aber nicht mehr zu bewältigen.
  • Emre Can - Note: 3,0

    Emre Can - Note: 3,0

    Beim Herausrücken ins Mittelfeld verschätzte sich der Verteidiger mitunter und ging mehrmals zu hart in die Duelle. Am eigenen Strafraum bewies er aber überwiegend das richtige Timing. In der Spieleröffnung gelegentlich etwas unkonzentriert.
  • Jonathan Tah - Note: 2,5

    Jonathan Tah - Note: 2,5

    Der Leverkusener zeigte eine ansprechende Leistung im Abwehrzentrum und blieb nahezu fehlerfrei. Mehrfach war der Verteidiger letzter Mann bei den Angriffen der Nordiren. Diese Situationen löste er jedoch zumeist stark auf. Nach der Pause kaum noch wirklich gefordert.
  • Jonas Hector - Note: 2,0

    Jonas Hector - Note: 2,0

    In seinem ersten Länderspiel seit November 2018 zeigte der Kölner einen starken Auftritt. In der Defensive war Hector nur selten gefordert, im Spiel nach vorne wurde er regelmäßig stark freigespielt. Brachte dann etliche Flanken im Strafraum an den Mann und bereitete so das 1:1 (19.) und das 2:1 (45.) vor.
  • MITTELFELD: Joshua Kimmich - Note: 2,0

    MITTELFELD: Joshua Kimmich - Note: 2,0

    Im zentralen Mittelfeld übernahm der Bayern-Star die tiefste Position. Kurbelte den Spielaufbau von dort aus an und rettete mit engagierten Tacklings mehrfach bei aussichtsreichen Gegenstößen der Gäste. Schaltete nach Ballgewinnen meist schnell um und leitete so mehrfach gute Konter ein.
  • Toni Kroos - Note: 2,5

    Toni Kroos - Note: 2,5

    Der stellvertretende Kapitän zeigte wie schon gegen Weißrussland eine gute Leistung mit dem Ball am Fuß und leitete reihenweise Möglichkeiten ein. In der Defensive dafür etwas nachlässig: Das 0:1 fiel nach einer schwachen Kopfball-Abwehr von Kroos (7.).
  • Ilkay Gündogan - Note: 3,5

    Ilkay Gündogan - Note: 3,5

    Aus dem Zentrum initiierte der England-Legionär mit seinen Zuspielen zu Beginn viele aussichtsreiche Szenen. Hebelte mit seiner Ballsicherheit verlässlich das Pressing der Gäste aus und war so wichtiger Faktor für die dominante Spielweise der DFB-Elf. Tauchte mit der Zeit etwas ab und spielte nur noch wenige riskante Bälle in die Tiefe.
  • ANGRIFF: Serge Gnabry (bis 80.) - Note: 1,0

    ANGRIFF: Serge Gnabry (bis 80.) - Note: 1,0

    Im Sturmzentrum enteilte der schnelle Angreifer regelmäßig seinen Bewachern. Eine frühe Top-Chance vergab er noch etwas nachlässig (10.), wenig später erzielte er nach einer starken Aktion das 1:1 (19.). Bleib danach viel in Bewegung und sorgte mit zwei weiteren Treffern für die Entscheidung (47., 60.).
  • Nadiem Amiri (ab 80.) - ohne Bewertung

    Nadiem Amiri (ab 80.) - ohne Bewertung

    In der Schlussphase kam der Mittelfeldspieler aus Leverkusen für den überragenden Gnabry. Da die deutsche Mannschaft zunehmend das Ergebnis verwaltete, gingen von Amiri kaum noch nennenswerte Impulse aus.
  • Julian Brandt - Note: 2,5

    Julian Brandt - Note: 2,5

    Der Dortmunder wirkte bei seinen Pässen anfangs etwas fahrig und leistete sich so wiederholt Ballverluste. Vor dem 0:1 verlor er zudem Torschütze Smith aus den Augen (7.). Wurde mit der Zeit sicherer und zeigte sich am Ball durchaus trickreich. Krönte die Leistungssteigerung mit der Vorlage zum 4:1 und dem Treffer zum 6:1 (90.).
  • Leon Goretzka (bis 72.) - Note: 1,5

    Leon Goretzka (bis 72.) - Note: 1,5

    Auf der Rechtsaußen-Position wirkte der gelernte Mittelfeldspieler anfangs etwas verloren. Bewegte sich mit der Zeit stärker uns Zentrum und fand so besser ins Spiel. Das 1:1 leitete er mit seinem Zuspiel ein (19.), das 2:1 erzielte er enorm handlungsschnell selbst (44.). Nach der Pause verdoppelte er noch seine Ausbeute mit dem Tor zum 5:1 (72.).
  • Suat Serdar (ab 72.) - ohne Bewertung

    Suat Serdar (ab 72.) - ohne Bewertung

    Für die letzten 20 Minuten ersetzte der Schalker den starken Goretzka. Fügte sich gut in die Kombinationen ein und setzte noch zu einigen Einzelaktionen an. Das DFB-Team schaltete aber in der Schlussphase insgesamt einige Gänge zurück.
»
Anzeige