Anzeige

SSV Ulm 1846

SSV Ulm 1846
vollständiger Name
Schwimm- und Sportverein Ulm 1846
Stadt
Ulm
Land
Deutschland
Deutschland
Mitglieder
12.000
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
1846
Sportarten
Badminton, Basketball, Boxen, Faustball, Fechten, Fussball, Handball, Hockey, Judo, Leichtathletik, Ninjutsu, Radsport, Rollsport, Schwimmen, Tanzen, Tennis, Tischtennis, Triathlon, Turnen, Volleyball, Wasserball
  • Vergeblich gestreckt

    Vergeblich gestreckt

    Auch mit dieser todesmutigen Faustabwehr konnte Ulms Keepers Philipp Laux die Erstligapleite des SSV gegen Frankfurt nicht verhindern. Eintrachts Rolf-Christel Guié-Mien (r.) hätte auf diese Aktion wohl dennoch verzichten können (Mai 2000).
  • Der Anfang in Ulm

    Der Anfang in Ulm

    Die Profikarriere von Sascha Rösler begann bei SSV Ulm, mit dem der Blondschopf im Jahr 2000 den Aufstieg in die Bundesliga schaffte. Das Bild zeigt Rösler (r.) und Juri Maxmov von Werder Bremen im Pokal-Achtelfinale 1999.
  • 4x Rot gegen den SSV Ulm

    4x Rot gegen den SSV Ulm

    Einen Negativrekord stellte Aufsteiger SSV Ulm im September 1999 beim Auswärtsspiel in Rostock auf. Schiedsrichter Heribert Fandel (r.) stellte gleich vier Spieler aus Ulm vom Platz. Oliver Unsöld (m.) kann es nicht fassen.
  • Der Professor

    Der Professor

    Taktikfuchs Ralf Rangnick hatte in der Saison 98/99 großen Anteil daran, dass die Spatzen den Aufstieg in die 1. Bundesliga schafften.
Deutschland
Ulm
Deutschland
Deutschland
19.980 Plätze

Erfolge

Oberliga Baden-Württemberg2 x
Regionalliga Süd (1994-2012)1 x Meister Regionalliga Süd
Anzeige
Anzeige