Anzeige
  • Franco Di Santo und Max Meyer im Training bei Schalke (24.02.17).
  • Jubel

    Jubel

    Bentaleb bejubelt den Führungstreffer für Schalke gegen Mainz mit dem Maskottchen und di Santo. (23.10.2106)
  • di Santo
  • Naldo (l.) und Di Santo fehlen wohl gegen den FC Bayern
  • Elf Freunde müsst ihr sein

    Elf Freunde müsst ihr sein

    Die Schalker Startelf beim Europa-League-Spiel gegen Sparta Prag: Leon Goretzka, Franco Di Santo, Eric Maxim Choupo-Moting, Kaan Ayhan, Pierre-Emile Højbjerg, Ralf Fährmann, Roman Neustädter (oben v.l.n.r.), Benedikt Höwedes, Max Meyer, Sead Kolašinac und Junior Caiçara (unten v.l.n.r.)
  • Mit Köpfchen

    Mit Köpfchen

    Franco Di Santo (2.v.r.) köpft schon in der sechsten Spielminute die 1:0-Führung für Schalke 04 gegen Sparta Prag. (22.10.2015)
  • Kopfball

    Kopfball

    Schalkes Franco Di Santo köpft das Leder am Herthaner Mitchel Weiser vorbei (17.10.2015).
  • Knappen-Traube

    Knappen-Traube

    Dieses königsblaue Getümmel resultiert aus einem Treffer von Benedikt Höwedes (3.v.r.) am 17. Oktober 2015. Mit dabei: Johannes Geis, Leon Goretzka, Leroy Sané und Franco Di Santo (v.l.n.r.).
  • Unterschiedliche Gefühlswelten

    Unterschiedliche Gefühlswelten

    Während die Spieler des 1. FC Köln im Hintergrund einen Treffer in der Bundesligapartie gegen den FC Schalke 04 bejubeln, ist Franco Di Santo bedient. (4.10.2015)
  • Bollwerk geknackt

    Bollwerk geknackt

    Franco di Santo (m.) bringt Schalke 04 im Euro-League-Spiel gegen Asteras Tripolis mit 1:0 in Führung. (01.10.2015)
  • Verabschiedung

    Verabschiedung

    Vor dem 1. Bundesligaspieltag der Saison 2015/2016 zwischen Werder Bremen und Schalke 04 wird Franco di Santo (l.) bei den Werderanern offiziell verabschiedet. (15.8.2015)
  • Mit der Brust angenommen

    Mit der Brust angenommen

    In seinem ersten Spiel für Schalke 04 muss Franco di Santo (l.) direkt gegen Werder Bremen ran. Verfolgt von Zlatko Junuzovic (r.), nimmt er den Ball hier geschickt mit der Brust mit. (15.8.2015)
  • Bargfrede jagt hinterher

    Bargfrede jagt hinterher

    Werder Bremens Philipp Bargfrede jagt am 1. Spieltag der Bundesligasaison 2015/2016 seinem ehemaligen Teamkollegen Franco di Santo, mittlerweile in Diensten des FC Schalke 04, hinterher. (15.8.2015)
  • Werder-Fans verhöhnen di Santo

    Werder-Fans verhöhnen di Santo

    Die Fans von Werder Bremen haben gegen Franco di Santo eine Spitze übrig: Aus einem Spruchband "Di Santo: Ich liebe Werder" wird "Di Santo: Ich liebe Geld". (15.8.2015)
  • Mit Vollgas in die Saison

    Mit Vollgas in die Saison

    Kurz vor dem Saisonstart durften sich Schalkes Franco Di Santo (vorne) und Julian Draxler bei einem Fahrtraining des S04 noch einmal richtig auf Touren bringen. (12.08.2015)
  • Laufduell

    Laufduell

    Bremens Franco Di Santo (r) kämpft im Heimspiel gegen den Mainzer Stefan Bell um das Leder. Der Stürmer bleibt am 27. Spieltag der Saison 2014/15 aber wie alle anderen Spieler auf dem Feld ohne Torerfolg. (04.04.2015)
  • Zwei glückliche Bremer

    Zwei glückliche Bremer

    Fin Bartels (li.) gratuliert dem Bremer Siegtorschützen Franco di Santo zu seinem Sonntagsschuss gegen den SC Freiburg. Der Argentinier sicherte den Hanseaten mit seinem sehenswerten Treffer den nächsten Dreier und macht dem Bremern Anfang März 2015 Hoffnungen auf Europa. (7.3.2015)
  • Artistisch

    Artistisch

    Auch wenn die Aktion von Bremens Di Santo hier gut aussieht, ist das Spiel der Bremen gegen Drittligist Bielefeld oft nicht zweckführend genug. Der Erstligist scheidet daher durch ein 3:1 im Achtelfinale aus dem DFB-Pokal aus. (04.03.2015)
  • Werder stolpert gegen Wolfsburg

    Werder stolpert gegen Wolfsburg

    Dreimal geführt und doch 3:5 verloren: Franco di Santo (l.) und Werder Bremen müssen gegen den VfL Wolfsburg (mit Luiz Gustavo, rechts) am 23. Spieltag der Saison 2014/15 eine Niederlage hinnehmen. (01.03.2015)
  • Artistisch

    Artistisch

    Schalkes Tranquillo Barnetta spielt den Ball am 22. Bundesligaspieltag der Saison 2014/2015 artistisch weiter, bevor Werder Bremens Franco di Santo drankommt. (21.2.2015)
  • Di Santo tankt sich durch

    Di Santo tankt sich durch

    Werder Bremens Franco Di Santo (l.) setzt sich am 22. Bundesligaspieltag der Saison 2014/2015 gegen Schalkes Max Meyer (M.) und Christian Fuchs durch. (21.2.2015)
  • Sicher verwandelt

    Sicher verwandelt

    Werder Bremen geht am 21. Bundesligaspieltag der Saison 2014/2015 durch einen Elfmeter von Franco di Santo gegen den FC Augsburg in Führung. (14.2.2015)
  • Unverständnis beim Doppeltorschützen

    Unverständnis beim Doppeltorschützen

    Franco di Santo (l.) scheint aus irgendwelchen Gründen mit einer Entscheidung von Schiedsrichter Dr. Felix Brych (r.) unzufrieden zu sein. Diese Unzufriedenheit hindert den Bremer Stürmer nicht daran, das Spiel am 18. Spieltag der Saison 2014/15 durch zwei Tore praktisch alleine zu entscheiden. (1.2.2015)
  • Glückloser Elferkiller

    Glückloser Elferkiller

    Am 10. Spieltag der Saison 2014/2015 pariert Mainz-Keeper Loris Karius diesen Strafstoß des Bremers Franco Di Santo (l.). Es hilft jedoch alles nichts, denn der Argentinier verwandelt den Abpraller per Kopf und sorgt kurz nach Halbzeit auch noch für den 2:1-Siegtreffer für Werder. (01.11.2014)
  • Die Spielentscheidung

    Die Spielentscheidung

    Der Bremer Franco Di Santo macht in der 49. Spielminute mit dem 2:0 im Pokalspiel gegen Chemnitz den Deckel drauf. Bremen zieht durch den Erfolg in das Achtelfinale ein. (28.10.2014)
  • Zu früh gefreut...

    Zu früh gefreut...

    ...hat sich Werder-Stürmer Franco Di Santo im Bundesligaspiel gegen den SC Freiburg. In der 77. Minute staubt der Argentinier zum vermeintlichen 2:1 ab und feiert sein sichergeglaubtes Tor. Die Fahne des Linienrichters ist allerdings oben, der Treffer zählt wegen einer Abseitsposition von Davie Selke zu Recht nicht. (04.10.2014)
Anzeige