Anzeige
  • Rode (l.) wurde am Blinddarm operiert
  • Rode spielte früher für die Bayern und jetzt für den BVB
  • Mehrere Trinkpausen mussten alle Bundesliga-Kicker am brütend heißen BuLi-Wochenende einlegen
  • Kompromisslos

    Kompromisslos

    Keine Kompromisse geht Bayerns Sebastian Rode (l.) hier gegen den Kölner Yannick Gerhardt (31) ein (19.03.2016).
  • Rode zieht ab

    Rode zieht ab

    Bayern Münchens Sebastian Rode schießt während der Champions-League-Partie gegen Dinamo Zagreb auf's Tor. (9.12.2015)
  • Deckel drauf

    Deckel drauf

    Die Spieler des FC Bayern München feiern Sebastian Rode: Dieser hat soeben den Treffer zum 3:0 im Auswärtsspiel bei Darmstadt 98 erzielt. (19.9.2015)
  • Zweikampf beim Freundschaftskick

    Zweikampf beim Freundschaftskick

    Toni Kroos in Diensten von Realmadrid grätscht beim Finale des Audi Cups in München nach dem Ball, der von Bayerns Basti Rode durchs Mittelfeld getragen wird.
  • Umringt

    Umringt

    Irgendwo in der Traube der gut gelaunten Bayern-Spieler steckt Sebastian Rode. Der ist in diesem Moment deswegen so beliebt, weil er den Rekordmeister in Hoffenheim soeben mit 1:0 in Führung geschossen hat (18.04.2015).
  • Maß genommen

    Maß genommen

    Bayerns Sebstian Rode (3.v.l.) nimmt hier Maß und schlenzt die Kugel wunderschön ins Tor von 1899 Hoffenheim. Sein Gegenspieler Pirmin Schwegler (2.v.l.) kann den Schuss nicht mehr verhindern. (18.04.2015)
  • Drei von vier

    Drei von vier

    Auf der spärlich besetzten Bayern Bank nehmen beim Heimspiel gegen die Eintracht aus Frankfurt neben Holger Badstuber (nicht im Bild) Manuel Neuer, Sebastian Rode und Gianluca Gaudino Platz (v.li.n.re.). (11.04.2015)
  • Endlich zurück

    Endlich zurück

    Nach einer langwierigen Verletzungspause kehrt Philipp Lahm (m.) am 11. März zurück auf die Bank der Bayern. Im CL-Achtelfinal-Rückspiel gegen Donetsk leisten hier Sebastian Rode (r.) und Juan Bernat dem FCB-Kapitän Gesellschaft.
  • Früher Wechsel

    Früher Wechsel

    Am 11. März muss Bayerns Arjen Robben in der Königsklasse früh vom Platz. Für den Niederländer kommt Sebastian Rode (2.v.r.) in die Partie.
  • Das erste Mal

    Das erste Mal

    Debüt für Holger Badstuber (m)! Am 11. März 2015 trifft der Bayern-Verteidiger zum ersten Mal in der Champions League. Glückwünsche gibt es von Thomas Müller (l.) und Sebastian Rode (r.).
  • Chance vertan

    Chance vertan

    Während der Champions-League-Partie gegen Manchester City hat Bayern Münchens Sebastian Rode in der Anfangsphase eine große Chance. Er scheitert jedoch an Keeper Joe Hart. (25.11.2014)
  • Unzufriedener Rode

    Unzufriedener Rode

    Sebastian Rode ist unzufrieden mit seiner Leistung beim Gastspiel der Eintracht in Stuttgart am 6. Spieltag der Saison 2013/2014 und dem Start der Eintrach in die Spielzeit. Durch das 1:1 bleiben die Frankfurter im unteren Tabellendrittel. (22.9.2013)
  • Boka am Boden

    Boka am Boden

    Eintracht Frankfurts Sebastian Rode (l.) läuft während der Bundesligapartie am 6. Spieltag der Saison 2013/2014 seinem Gegner Arthur Boka davon - weil dieser am Boden liegt. (22.9.2013)
  • Hohes Bein

    Hohes Bein

    Am 2. Spieltag der Bundesliga-Saison 2013/2014 kämpfen Sebastian Rode (l.) und Toni Kroos im Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München um den Ball l (17.8.2013).
  • Fast Spielverderber

    Fast Spielverderber

    Der FC Bayern München kann bereits schon am 28. Spieltag der Saison 2012/13 die Meisterschaft feiern. Ein 1:0-Sieg bei Eintrach Frankfurt reicht den Bayern für diesen Erfolg, der aber mehrmals am seidenen Faden hängt. Denn Sebastian Rode (2.v.r.) und seine Teamkollegen sind mehrmals nah am Ausgleich dran, bekommen die Kugel aber nicht über die Linie. (6.4.2013)
  • Versäumte Möglichkeiten

    Versäumte Möglichkeiten

    Eintracht Frankfurts Mittelfeldspieler Sebastian Rode (li.) versucht den Ball am 24. Spieltag der Saison 2012/13 gegen Borussia Mönchengladbach anzunehmen. Alle seine Fähigkeiten helfen ihm nicht, er kann das Spielgerät nicht kontrollieren. Seine Teamkollegen machen es nicht besser und so verlieren die Hessen gegen Gladbach mit 0:1. (1.3.2013)
  • Schwer zu stoppen

    Schwer zu stoppen

    Der Fürther Zoltan Stieber ist für die Defensive von Eintracht Frankfurt, Sebastian Rode (v.) und Bastian Oczipka, am 10. Spieltag der Saison 2012/13 ein stätiger Unruheherd. In der 53. Minute schlägt der Ungar schließlich zu und trifft zum 1:1-Endstand. (02.11.2012)
  • Traumtor ohne Wert

    Traumtor ohne Wert

    Alex Meier (r.) und Sebastian Rode (l.) bejubeln den zwischenzeitlichen Ausgleich beim VfB Stuttgart. Meier hatte mit einem schönen Schlenzer aus der Distanz getroffen. Letztlich siegen aber die Schwaben am 9. Spieltag der Saison 2012/13 mit 2:1. (28.10.2012)
  • Saisonpremiere

    Saisonpremiere

    Karim Matmour (l.) gelingt im Spiel gegen Hannover am 8. Spieltag sein erster Treffer in der Bundesligasaison 2012/2013. Seine Frankfurter Kollegen Stefan Aigner (m.) und Sebastian Rhode feiern ihn dafür gebührend und dürfen sich am Ende über ein 3:1 freuen. (20.10.2012)
  • Was für ein Spiel!

    Was für ein Spiel!

    Nach einem 0:2-Rückstand spielen die "Adler" um Takashi Inui (2.v.l.) am 5. Spieltag der Saison 2012/13 noch 3:3 gegen Borussia Dortmund und feiern ihre Aufholjagd dementsprechend ausgelassen. (25.09.2012)
  • Verfolgung

    Verfolgung

    Takashi Inui (r.) vom VfL Bochum wird am 11. Spieltag der Zweitliga-Saison 2011/12 von Frankfurts Sebastian Rode verfolgt. Die Bochumer sind an diesem Tag meist einen Tick schneller und gewinnen mit 2:0. (14.10.2011)
  • Den Ball im Visier

    Den Ball im Visier

    Frankfurts Sebastian Rode ist am 9. Spieltag der Zweitliga-Saison 2011/12 im Duell mit Dynamo Dresden komplett auf das Spielgerät fixiert. Die Konzentration hilft, die Eintracht gewinnt 4:1. (26.9.2011)
  • Frankfurt schlägt gewaltig zurück

    Frankfurt schlägt gewaltig zurück

    Lange muss Eintracht Frankfurt, hier in Person von Sebastian Rode (r.), am 9. Spieltag der Zweitliga-Saison den Dresdner nicht hinterherschauen. Auch wenn Cristian Fiel (l.) per Freistoß das 1:0 erzielt, gewinnt Frankfurt am Ende souverän mit 4:1 in Dresden. (26.9.2011)
  • Der letzte Funken Hoffnung

    Der letzte Funken Hoffnung

    Am letzten Spieltag der Saison 2010/11 entfacht Sebastian Rode mit seinem Treffer zum 1:0 den letzten Funken Hoffnung für die Frankfurter, doch noch die Klasse zu halten. Doch Borussia Dortmund lässt sich die Meisterfeier nicht verhageln und gewinnt am Ende 3:1. Damit ist der Abstieg Frankfurts besiegelt. (14.5.2011)
Anzeige