Suche Heute Live
WM

Liveticker

Gruppe D
StadionEducation City Stadium, ar-Rayyan
Zuschauer43.267
Schiedsrichter
Assistent 1
Assistent 2

Torschützen

90.+13
18:07
Fazit:
Das Spiel ist aus, Frankreich verliert sein letztes Gruppenspiel nicht unverdient mit 1:0 gegen Tunesien. Die Equipe Tricolore fand nach neun Veränderungen in der Startelf lange nicht in die Partie und geriet verdient mit 1:0 in Rückstand. Erst nach der Einwechslung der Starspieler Mbappé, Dembélé und Co. war die Mannschaft deutlich aktiver und traf in der Nachspielzeit durch Griezmann zum vermeintlichen Ausgleichstreffer, der allerdings korrekterweise wegen Abseits zurückgenommen wurde. Auf Grund des besseren Torverhältnisses gegenüber Australien schließt Frankreich die Gruppe D dennoch auf Platz 1 ab, Tunesien scheidet trotz der ansprechenden Leistung und dem Sieg aus dem Turnier aus.
90.+13
18:00
Spielende
90.+12
18:00
Eigentlich hatte der Schiedsrichter die Partie nach dem vermeintlichen Ausgleich schon abgepfiffen, doch nun sind noch einige Minuten vergangen, bis die finale Entscheidung feststeht. daraufhin gibt es den offiziellen Schlusspfiff noch hinterher.
90.+10
17:59
Antoine Griezmann
VAR-Entscheidung: Das Tor durch A. Griezmann (Frankreich) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:0
Der Treffer wird tatsächlich zurückgenommen! Der Ball kommt zuvor hoch in den Strafraum der Tunesier, wo Talbi beim Klärungsversuch eine Bogenlampe produziert. Griezmann reagiert am schnellste und drischt den Ball zentral am Fünfmeterraum per Dropkick ins Netz, der Schuss ist noch abgefälscht und damit unhaltbar für Dahmen. Doch der Angreifer steht beim Zuspiel im Abseits und da Talbis Aktion als unkontrolliert gewertet wurde, entsteht keine neue Spielsituation. Deshalb zählt das Tor nicht.
90.+8
17:59
Der Ball zappelt nach Abschluss von Griezmann im Netz, aber der Jubel der Franzosen verstummt schnell. Der Schiedsrichter wird in die Review-Area gerufen und schaut sich die Szene noch einmal an. Griezmann stand wohl im Abseits.
90.+7
17:56
Die Partie neigt sich dem Ende zu, Frankreich läuft sich immer wieder fest.
90.+5
17:54
Eine Flanke von Mbappé aus dem linken Halbfeld segelt über alle hinweg und landet im Toraus. Seit der Einwechslung des Superstars ist Frankreich wesentlich gefährlicher, der Mann von PSG stellt erneut seine enorme Klasse unter Beweis.
90.+3
17:51
Mbappé nimmt sich der Sache an, trifft allerdings nur die Mauer. Im Anschluss kommen die Franzosen nochmal zu einem Abschluss, den Dahmen allerdings entschärfen kann.
90.+2
17:50
Chaalali bringt Mbappé wenige Meter vor dem Strafraum zu Fall, es gibt Freistoß für Frankreich aus einer durchaus aussichtsreichen Position.
90.
17:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 8
90.
17:48
Frankreich nun mit einer Druckphase! Zunächst scheitert Mbappé nach unwiderstehlichem Solo aus spitzem Winkel an Keeper Dahmen, wenig später verfehlt Kolo Muani aus der zweiten Reihe knapp das Gehäuse.
88.
17:47
Es laufen die letzten Minuten einer aus französischer Sicht sehr enttäuschenden Partie. Frankreich kommt weiterhin nicht durch, Tunesien sucht mit bislang harmlosen Konterangriffen nach Entlastung.
85.
17:44
Mit einer Flanke findet Dembélé den freistehenden Rabiot im Rückraum, der den Ball bei seiner Direktabnahme allerdings nicht optimal trifft, sodass keinerlei Gefahr für das tunesische Tor entsteht.
84.
17:42
Geht hier noch was für die Equipe Tricolore?
83.
17:41
Ali Abdi
Einwechslung bei Tunesien: Ali Abdi
83.
17:41
Anis Slimane
Auswechslung bei Tunesien: Anis Slimane
81.
17:40
Dahmen schenkt den Franzosen einen Eckball, indem er den Ball bewusst die Torauslinie überqueren lässt. Der Torhüter rechnete mit einem Abstoß, allerdings war Skhiri zuletzt am Ball. Nach dem Eckball kommt Dembélé über Umwege zum Abschluss, Dahmen kann allerdings parieren und seine Unaufmerksamkeit ausbügeln.
79.
17:38
Mit Dembélé kommt ein weiterer Offensivspieler bei den Franzosen. Mit Mbappé und Dembélé agiert Frankreich nun mit zwei klassischen Flügelspielern, Guendouzi hatte als gelernter zentraler Mittelfeldspieler keine gute Leistung auf der Außenposition gezeigt.
79.
17:36
Ousmane Dembélé
Einwechslung bei Frankreich: Ousmane Dembélé
79.
17:36
Mattéo Guendouzi
Auswechslung bei Frankreich: Mattéo Guendouzi
76.
17:34
Mbappé wird hier bei nahezu jedem Ballkontakt von den tunesischen Fans ausgepfiffen.
74.
17:32
Ghaylène Chaalali
Einwechslung bei Tunesien: Ghaylène Chaalali
74.
17:32
Mohamed Ali Ben Romdhane
Auswechslung bei Tunesien: Mohamed Ali Ben Romdhane
74.
17:31
Mit Griezmann wird die Position hinter Kolo Muani nun etwas offensiver besetzt, was dem Frankfurter durchaus gefallen durfte. Bislang wurde der Shootingstar der Eintracht kaum in Szene gesetzt.
73.
17:30
Antoine Griezmann
Einwechslung bei Frankreich: Antoine Griezmann
73.
17:30
Youssouf Fofana
Auswechslung bei Frankreich: Youssouf Fofana
71.
17:30
Kechrida versucht über rechts, an Konaté vorbeizuziehen, der seinen Gegenspieler allerdings erneut abkochen kann. Überragende Partie bislang vom Liverpooler Innenverteidiger, der sich durchaus für einen Stammplatz im Achtelfinale empfehlen kann.
70.
17:28
Auch nach den Wechseln finden die Franzosen bislang keine Lösungen gegen den Defensivblock der Tunesier.
67.
17:26
Ein Flitzer sorgt für eine kurze Unterbrechung der Partie.
65.
17:26
Nach den Wechseln sortiert sich Saliba in der Innenverteidigung neben Konaté ein, während sich Rabiot halblinks im Mittelfeld und Mbappé auf dem linken Flügel einordnen. Guendouzi hat derweil die Seite gewechselt und kommt nun über rechts.
64.
17:22
Im Parallelspiel hat Australien das 1:0 erzielt, aktuell wäre Tunesien also trotz Führung ausgeschieden.
63.
17:22
Kylian Mbappé
Einwechslung bei Frankreich: Kylian Mbappé
63.
17:22
Kingsley Coman
Auswechslung bei Frankreich: Kingsley Coman
63.
17:21
Adrien Rabiot
Einwechslung bei Frankreich: Adrien Rabiot
63.
17:21
Jordan Veretout
Auswechslung bei Frankreich: Jordan Veretout
63.
17:21
William Saliba
Einwechslung bei Frankreich: William Saliba
63.
17:20
Raphaël Varane
Auswechslung bei Frankreich: Raphaël Varane
60.
17:20
Issam Jebali
Einwechslung bei Tunesien: Issam Jebali
60.
17:20
Wahbi Khazri
Auswechslung bei Tunesien: Wahbi Khazri
60.
17:19
Bei den aktuellen Zwischenständen wäre Tunesien als Zweiter für das Achtelfinale qualifiziert!
58.
17:15
Wahbi Khazri
Tooor für Tunesien, 1:0 durch Wahbi Khazri
Da ist der Führungstreffer für Tunesien! Nach einer Balleroberung von Skhiri spielt Laïdouni auf Kapitän Khazri, der einige Meter geht, Varane mit einer einfachen Körpertäuschung ins Leere laufen lässt und rechts unten zur Führung einschießt.
57.
17:14
Bei den Tunesiern macht sich aktuell Issam Jebali für eine Einwechslung bereit.
55.
17:12
Nach kurzer Behandlung auf und außerhalb des Platzes kann Fofana weitermachen.
52.
17:11
Laïdouni mit der Chance zur Führung! Der Mittelfeldspieler ist nach einem Pass in die Tiefe zunächst hinter Fofana, der nach einem Kontakt von Laïdouni allerdings zu Boden geht. Der Tunesier kommt an den Ball und sucht schnell den Abschluss, zielt allerdings knapp zu hoch. Zuvor hatte er Fofana wohl an der Hacke getroffen, was vom Schiedsrichtergespann allerdings nicht geahndet wurde.
50.
17:09
Nach leichten anfänglichen Schwierigkeiten zeigt Camavinga auf der für ihn durchaus ungewohnten Position des Linksverteidigers durchaus eine ansprechende Leistung. Der Youngster von Real Madrid gewinnt einen Großteil seiner Zweikämpfe und spielt auch in eigenem Ballbesitz durchaus eine zentrale Rolle im Spiel der Franzosen.
47.
17:06
Khazri kommt im Strafraum zu Fall und fordert Elfmeter, Tchouaméni hatte allerdings den Ball getroffen. Folgerichtig gibt es keinen Elfmeter für Tunesien, Khazri teilt diese Meinung jedoch nicht.
47.
17:04
Trotz der schwachen ersten Hälfte vertraut Didier Deschamps vorerst weiterhin auf seine Anfangsformation.
46.
17:03
Der Ball rollt, Frankreich eröffnet den zweiten Durchgang.
46.
17:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+2
16:54
Halbzeitfazit:
Zur Halbzeit steht es zwischen Titelverteidiger Frankreich und Außenseiter Tunesien 0:0. Die Franzosen, die nach neun Wechseln in ihrer Startelf bislang überhaupt nicht zu ihrem Spiel finden, wären nach acht Minuten sogar beinahe in Rückstand geraten und können von Glück reden, dass Ghandri beim Freistoß vom sehr auffälligen Khazri im Abseits stand. Im Parallelspiel zwischen Australien und Dänemark steht es ebenfalls 0:0, bei diesem Ergebnis würde Tunesien ein 1:0-Sieg gegen Frankreich reichen. Bei Betrachten des bisherigen Spielverlaufs erscheint dieses Ergebnis nicht unwahrscheinlich, es bleibt spannend.
45.+2
16:49
Ende 1. Halbzeit
45.+2
16:48
Fofana hat im Mittelfeld zu viel Platz, geht einige Meter und sucht den Abschluss. Dieser wird allerdings geblockt, woraufhin Frankreich in einen Konter läuft, an dessen Ende Khazri abzieht. Der Ball geht jedoch weit drüber, danach pfeift der Schiedsrichter zur Pause.
45.
16:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45.
16:45
Die erste Hälfte neigt sich dem Ende zu.
42.
16:45
Khazri bekommt den Ball herausragend durch die Schnittstelle gespielt und dringt rechts in den Strafraum ein. Anstatt selbst den Abschluss zu suchen, spielt er den Ball nach innen, wo Frankreichs Defensive vor dem mitgelaufenen Skhiri klären kann. Ein mögliches Tor hätte allerdings ohnehin nicht gezählt, Khazri stand bei dem Pass in die Tiefe knapp im Abseits.
40.
16:41
Die Offensivbemühungen der Franzosen sind bis dato weitestgehend harmlos. Aus dem Mittelfeld kommen kaum Impulse und auch die Hereingaben von Coman sind alles andere als eine Bewerbung um einen Stammplatz im weiteren Turnierverlauf.
38.
16:39
Die Tunesier hatten in dieser Partie bereits sechs Eckbälle, konnten daraus allerdings keinen Profit schlagen.
35.
16:37
Kapitän Khazri fasst sich aus der zweiten Reihe mal ein Herz und sucht aus gut 20 Metern den Abschluss, mit dem Mandanda durchaus seine Probleme hat. Der Schlussmann lässt den Ball nach vorne klatschen und hat Glück, dass dort kein gegnerischer Angreifer lauert.
34.
16:35
Nach einem kurz ausgeführten Freistoß schlägt Maâloul den Ball von links an den Fünfmeterraum, wo erneut der aufgeregte Innenverteidiger Ghandri lauert. Camavinga ist allerdings rechtzeitig zur Stelle und klärt den Ball zum Eckstoß, der erneut nichts einbringt.
33.
16:33
Auch nach einer guten halben Stunde findet der Titelverteidiger nicht so richtig in die Partie, die aktivere Mannschaft ist weiterhin das Team aus Tunesien.
32.
16:32
Zwei Ecken am Stück für die Tunesier bringen nichts ein.
30.
16:31
Nach einem noch abgefälschten Kopfball von Slimane muss Mandanda erstmals eingreifen, hat mit dem Abschluss allerdings keinerlei Probleme.
29.
16:30
Eine flache Hereingabe von links kann Konaté klären.
28.
16:28
Wajdi Kechrida
Gelbe Karte für Wajdi Kechrida (Tunesien)
Für ein Foul an Camavinga sieht Kechrida korrekterweise die erste Gelbe Karte der Partie.
25.
16:28
Erste Chance für die Franzosen! Bei einem Tempogegenstoß zieht Fofana vom rechten Flügel nach innen und spielt stark auf den mitgelaufenen Coman. Der Außenspieler sucht nach einem misslungenen ersten Kontakt den Abschluss mit dem linken Fuß, zielt aber recht deutlich links am Tor vorbei. Da war deutlich mehr drin!
24.
16:24
Die Franzosen sind aktuell um etwas mehr Spielkontrolle bemüht, viele Abstimmungsfehler und Missverständnisse führen jedoch immer wieder zu einfachen Ballverlusten.
21.
16:22
Konaté zeigt bislang eine bärenstarke Leistung, erneut kann er den umtriebigen Khazri mit einem fairen Tackling vom Ball trennen.
18.
16:20
Kolo Muani weicht regelmäßig auf den Flügel aus, um Zugang zum Spiel zu finden. Im Zentrum hat er bislang kaum Aktionen, was auch am couragierten Auftritt des nordafrikanischen Gegners liegt.
15.
16:17
Den ersten Eckball für den Favorit tritt Coman auf den ersten Pfosten, wo Guendouzi einläuft und den Ball verlängert. Im Zentrum kann der Ball von den Tunesiern zu einem weiteren Eckball geklärt werden, der allerdings nichts einbringt.
13.
16:15
Khazri geht nach einem Zweikampf mit Konaté im Strafraum zu Boden, das ist aber viel zu wenig für einen Elfmeter. Schiedsrichter Conger sieht dies ähnlich und entscheidet sich gegen den Pfiff.
11.
16:13
Tunesien ist weiterhin das aktivere Team, die Franzosen tun sich durch die vielen Umstellungen noch schwer, in die Partie zu finden.
8.
16:11
Und der führt zum vermeintlichen 1:0, allerdings geht die Fahne des Assistenten früh nach oben. Khazri bringt den Ball nach innen, wo sich Ghandri davonstiehlt und den Ball überragend mit der rechten Außenseite über Mandanda hinweg ins Netz bugsiert. Der Innenverteidiger stand aber knapp im Abseits, das Tor wird korrekterweise nicht gegeben.
7.
16:08
Nach einem Foul von Tchouaméni gibt es Freistoß für Tunesien aus dem linken Halbfeld.
5.
16:06
Die Tunesier beginnen sehr aktiv und aggressiv, sie scheinen sich für die heutige Partie einiges vorgenommen zu haben.
3.
16:05
Eduardo Camavinga, der eigentlich im zentralen Mittelfeld zuhause ist, spielt heute auf der Position des Linksverteidigers. Nach Lucas Hernández im ersten Gruppenspiel und dessen Bruder Theo, der ihn im zweiten Spiel ersetzte, spielt mit Camavinga heute also bereits der dritte Linksverteidiger im dritten Spiel auf Seiten der Franzosen.
1.
16:01
Die Partie beginnt mit dem Anstoß der Tunesier.
1.
16:00
Spielbeginn
15:58
Die beiden Spielführer Wahbi Khazri und Raphaël Varane, der heute den etatmäßigen Kapitän Hugo Lloris vertritt, versammeln sich zur Platzwahl beim Schiedsrichtergespann. Gleich kann es losgehen.
15:54
Die Mannschaften haben soeben den Platz betreten.
15:41
Auf Seiten der Tunesier gibt es sechs Änderungen im Vergleich zur ernüchternden Niederlage gegen Australien. Die bislang harmlose Offensive, die im bisherigen Turnierverlauf noch kein einziges Tor erzielen konnte, wird komplett ersetzt und auch der ehemalige Freiburger und Paderborner Mohamed Dräger sitzt vorerst nur auf der Bank. Ellyes Skhiri vom 1.FC Köln hingegen beginnt erneut in der Mittelfeldzentrale.
15:35
Angesichts der recht komfortablen Ausgangslage gibt es auf Seiten der Équipe Tricolore gleich neun Änderungen im Vergleich zum Dänemark-Spiel, lediglich Varane und Tchouaméni bleiben in der Anfangsformation. Aus deutscher Sicht ist vor allem die Offensive der Franzosen interessant, wo mit Coman vom FC Bayern München und Kolo Muani von Eintracht Frankfurt gleich zwei Akteure aus der Bundesliga beginnen.
15:29
Für die Franzosen hingegen steht das Weiterkommen bereits fest und auch der Gruppensieg ist ihnen nur noch rechnerisch zu nehmen. Im Achtelfinale würden sie im Falle des Gruppensiegs auf den Zweitplatzierten der Gruppe C treffen, welcher am heutigen Abend ab 20:00 Uhr ermittelt wird. Nach aktuellem Stand gäbe es einen echten Kracher, steht doch kein geringerer als Mitfavorit Argentinien auf dem zweiten Platz der Gruppe C.
15:20
Nach dem 0:0 gegen Dänemark und der 0:1-Niederlage gegen Australien steht Tunesien mit nur einem Punkt auf dem vierten Platz der Gruppe D. Um das Achtelfinale noch zu erreichen, muss für das Team von Trainer Jalel Kadri heute zwingend ein Sieg gegen die Franzosen her. Darüber hinaus benötigen sie Schützenhilfe im Parallelspiel zwischen Australien und Dänemark, wo Australien nicht gewinnen darf und Dänemark nicht mit einer höheren Differenz siegen sollte als man selbst gegen Frankreich.
15:10
Herzlich willkommen zur finalen Gruppenpartie des Titelverteidigers aus Frankreich! Das Team von Trainer Didier Deschamps trifft um 16:00 Uhr im Education City Stadium auf Tunesien.
Weiterlesen

3. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
30.11.2022 16:00
Tunesien
Tunesien
1
0
Tunesien
Frankreich
Frankreich
Frankreich
0
0
Australien
Australien
1
0
Australien
Dänemark
Dänemark
Dänemark
0
0
    Gruppe D
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FrankreichFrankreichFrankreich32016:336
    2AustralienAustralienAustralien32013:4-16
    3TunesienTunesienTunesien31111:104
    4DänemarkDänemarkDänemark30121:3-21
    • Nächste Runde