Anzeige

Deutschland vs. Russland: Die DFB-Stars in der Einzelkritik

«
  • Deutschland vs. Russland: Die DFB-Stars in der Einzelkritik

    Deutschland vs. Russland: Die DFB-Stars in der Einzelkritik

    Die Generalprobe für das Duell mit Holland in der Nations League ist geglückt: Deutschland besiegt Russland mit 3:0. In der ersten Halbzeit agierte das DFB-Team sehr souverän und spielte die drei Treffer schön heraus. Besonders überzeugen konnten ein Startelfdebütant und ein Abwehrhüne. Es gibt aber auch Verlierer. Die Einzelkritik zum Durchklicken:
  • TOR: Manuel Neuer - Note 3,0

    TOR: Manuel Neuer - Note 3,0

    Musste in der ersten Halbzeit kein einziges Mal eingreifen. Zwei Schüsse der Russen gingen deutlich übers Tor. Suchte sich die Herausforderung selbst, als er etwas übermotiviert aus seinem Tor stürmte und Glück hatte, dass Gazinskiy den Abpraller aus der Distanz verzog (82.).
  • ABWEHR: Matthias Ginter - Note 4,0

    ABWEHR: Matthias Ginter - Note 4,0

    Streute zu Beginn zwar noch den einen oder anderen Fehlpass ein, fand später besser in die Partie hinein. Das Zusammenspiel mit Kehrer funktionierte jedoch weniger reibungslos als auf der linken Seite zwischen Rüdiger und Hector. Brachte sich in der Defensive durch eigene Schläfrigkeit zwei Mal in Bedrängnis. Ein durchwachsener Auftritt des Gladbachers.
  • Niklas Süle - Note 2,0

    Niklas Süle - Note 2,0

    Agierte im Zentrum der deutschen Dreierkette und überzeugte vor allem durch seine Zweikampfstärke. Hinten wenig gefordert, schaltete sich der Abwehrkoloss auch in die Offensive ein und erzielte das 2:0 nach einer Ecke (25.) - es war Süles erstes Länderspieltor. Nicht nur wegen des Treffers der beste deutsche Verteidiger an diesem Abend.
  • Antonio Rüdiger (bis 60.) - Note 4,0

    Antonio Rüdiger (bis 60.) - Note 4,0

    Leitete den Ball vor Süles Treffer noch entscheidend mit dem Kopf weiter. Machte bei hohen Hereingaben und in direkten Duellen mit den bulligen russischen Angreifern nicht immer eine gute Figur. Nach einer Stunde hatte der Chelsea-Legionär Feierabend.
  • Jonathan Tah (ab 60.) - Note 3,5

    Jonathan Tah (ab 60.) - Note 3,5

    Sortierte sich hinten links auf Rüdigers Position ein. Gegen in der zweiten Halbzeit verbesserte Russen machte der Leverkusener seine Sache besonders in den Zweikämpfen solide. Offenbarte jedoch Probleme im Stellungsspiel und in der Feinabstimmung mit den Kollegen.
  • MITTELFELD: Thilo Kehrer - Note 3,0

    MITTELFELD: Thilo Kehrer - Note 3,0

    Leitete den frühen Führungstreffer durch Sané mit einem tollen Pass in die Schnittstelle der russischen Abwehr ein. Auch danach war der Ex-Schalker an vielen Offensivaktionen beteiligt. Fiel nach der Pause ab und konnte deutlich weniger Akzente setzen.
  • Joshua Kimmich - Note 2,5

    Joshua Kimmich - Note 2,5

    Kam mit seiner Rolle auf der Sechserposition gut zurecht. Souveräner Ballverteiler im Zentrum, immer anspielbar, allerdings mit einigen Nachlässigkeiten in der Ballbehandlung. Zusätzliches Manko: Mit einer Ausnahme landeten seine Eckbälle allesamt beim Gegenspieler.
  • Kai Havertz (bis 65.) - Note 2,0

    Kai Havertz (bis 65.) - Note 2,0

    Spielte bei seinem ersten Startelfeinsatz für die DFB-Auswahl im zentralen Mittelfeld neben Kimmich. Hatte viele Ballaktionen, bediente Sané mit einer punktgenauen Flanke (23.) und Gnabry mit einem herrlichen Schnittstellenpass vor dem 3:0 (40.). Die Leistung des Youngsters machte Lust auf mehr.
  • Sebastian Rudy (ab 65.) - Note 4,5

    Sebastian Rudy (ab 65.) - Note 4,5

    Hatte im Zentrum wenig von der Partie und kaum Ballkontakte. Konnte das Spiel nicht an sich reißen. Vom Schalker gingen sehr wenige Impulse aus, die mangelnde Spielpraxis der letzen Wochen machte sich bemerkbar.
  • Jonas Hector (bis 70.) - Note 2,0

    Jonas Hector (bis 70.) - Note 2,0

    Ballsicher, immer abgeklärt, keine Fehler: Der Linksverteidiger lieferte eine starke Partie ab. Ein Volleyschuss rutschte ihm über den Spann (29.). Klärte einen Kopfball im letzten Moment auf der Linie (55.). Musste nach einem bösen Foul von Erokhin verletzt runter - extrem bitter für den Kölner.
  • Nico Schulz (ab 70.) - ohne Bewertung

    Nico Schulz (ab 70.) - ohne Bewertung

    Ersetzte Hector hinten links. Seine scharfe Flanke verpasste Müller im Zentrum nur um Haaresbreite.
  • ANGRIFF: Serge Gnabry (bis 73.) - Note 1,5

    ANGRIFF: Serge Gnabry (bis 73.) - Note 1,5

    Die Formkurve des Münchners zeigt weiter nach oben: Gnabry bereitete Sanés 1:0 vor (8.), erzielte das 3:0 per Direktabnahme aus 16 Metern selbst (40.). Auch für die Arbeit gegen den Ball war er sich nicht zu schade und gewann einige Zweikämpfe in der eigenen Hälfte. Ein absoluter Aktivposten und der beste Deutsche an diesem Abend.
  • Thomas Müller (ab 73.) - ohne Bewertung

    Thomas Müller (ab 73.) - ohne Bewertung

    Probierte nach seiner Einwechslung viel, trieb sich im und um den Strafraum herum. Sein unplatzierter Volleyschuss landete in den Armen von Lunev (87.).
  • Timo Werner (bis 65.) - Note 4,5

    Timo Werner (bis 65.) - Note 4,5

    Im heimischen Stadion blieb der Leipziger über weite Strecken blass und als Einziger des Dreiersturms ohne Torbeteiligung. Lief alleine auf Schlussmann Lunev zu, verstolperte den Ball aber kläglich (19.). Tauschte nach der Pause die Position mit Gnabry und ließ sich teilweise bis in die eigene Hälfte fallen - mit mäßigem Erfolg.
  • Julian Brandt (ab 65.) - Note 3,5

    Julian Brandt (ab 65.) - Note 3,5

    Seine Einwechslung sollte dem in dieser Phase etwas eingeschlafenen Offensivspiel der Deutschen neuen Schwung verleihen. Konnte seine technischen Stärken aber nur selten einbringen. Sein Schuss von der Strafraumgrenze wurde kurz vor der Linie geblockt (88.).
  • Leroy Sané (bis 77.) - Note 2,5

    Leroy Sané (bis 77.) - Note 2,5

    Fast nicht zu glauben: Im 16. Länderspiel erzielte Sané endlich sein erstes Tor für die Nationalmannschaft (8.). Hätte sogar noch nachlegen können, brachte freistehend aber nur einen harmlosen Kopfball zustande (23.). Blieb in der zweiten Hälfte blass.
  • Leon Goretzka (ab 77.) - ohne Bewertung

    Leon Goretzka (ab 77.) - ohne Bewertung

    Trieb das Spiel bei zwei Gegenstößen mit viel Tempo nach vorne, strahlte aber nicht die letzte Torgefahr aus.
»
Anzeige