Anzeige

Wer kommt? Wer geht? So plant RB Leipzig die Saison 2020/21

«
  • Leipziger Fragezeichen: Wer kommt noch? Wer geht noch?

    Leipziger Fragezeichen: Wer kommt noch? Wer geht noch?

    Nach dem dritten Platz in der vergangenen Saison will RB Leipzig mehr. Die sportliche Führung um Geschäftsführer Oliver Mintzlaff und Cheftrainer Julian Nagelsmann muss dabei kreativ sein, hat mit Timo Werner doch der beste Torschütze der letzten Jahre den Klub verlassen. Auch bei anderen Leistungsträgern brodelt die Gerüchteküche. Im Gegenzug sicherte sich Leipzig auch einige Neuzugänge. Wie ist der Stand bei den "Roten Bullen"?
  • Abgang fix: Timo Werner

    Abgang fix: Timo Werner

    Die 53 Mio. Euro Ablöse tun der Leipziger Kasse zwar gut, mit Timo Werner fehlt dem Team dafür ein Spieler, der in der letzten Saison in allen Wettbewerben 34 Tore (45 Spiele) erzielte. Einen 1:1-Ersatz werden die Sachsen nicht mehr bekommen. Es ging in den letzten Wochen lediglich darum, die Lücke so gut es irgendwie geht zu schließen.
  • Abgang fix: Ethan Ampadu

    Abgang fix: Ethan Ampadu

    Der 19-jährige Leihspieler des FC Chelsea ist im Sommer zu den Blues zurückgekehrt. Zwar bekam der Defensivmann in Bundesliga und Champions League von Julian Nagelsmann vereinzelte Chancen (sieben Pflichtspieleinsätze insgesamt), nachdrücklich beeindrucken konnte der gebürtige Engländer dabei aber nicht.
  • Abgang fix: Frederik Jäkel

    Abgang fix: Frederik Jäkel

    Seit April 2019 ist der Youngster mit einem Profivertrag ausgestattet. Zu einem Einsatz im Kader der ersten Mannschaft reichte es bisher aber nicht. Da sich das in den Augen der Verantwortlichen vorerst auch nicht ändern wird, spielt der 19-Jährige in den kommenden beiden Jahren auf Leihbasis beim belgischen Erstligisten KV Oostende.
  • Abgang fix: Hannes Wolf

    Abgang fix: Hannes Wolf

    2019 wechselte Wolf für zwölf Millionen Euro aus der "Salzburger Filiale" nach Leipzig. Fünf Joker-Einsätze später ist der Abschied des 21-Jährigen, der in Leipzig lediglich mit einem Protz-Video Schlagzeilen schrieb, beschlossen. Gladbach leiht Wolf zunächst für ein Jahr gegen die Gebühr von 1,5 Millionen Euro aus.
  • Abgang fix: Patrik Schick

    Abgang fix: Patrik Schick

    Es ist kein Geheimnis, dass die Leipziger die Leihgabe aus Rom gerne gehalten hätten. Mit seinen zehn Treffern in 22 Ligaspielen hatte er mächtig Eindruck hinterlassen. Nachdem sich Leipzig und AS Rom aber nicht auf einen Transfer einigen konnten, schlug Konkurrent Bayer Leverkusen zu. Die Werkself verpflichtete den Stürmer für 26,5 Millionen Euro.
  • Abgang fix: Yvon Mvogo

    Abgang fix: Yvon Mvogo

    Hinter Peter Gulácsi hatte der zweimalige Schweizer Nationalkeeper keine Chance auf große Einsatzzeiten. Um endlich wieder mehr auf dem Rasen zu stehen, wählte er den Weg über ein zweijähriges Leihgeschäft mit der PSV Eindhoven. 2022 könnte er zu den Sachsen zurückkehren.
  • Abgang fix: Tom Krauß

    Abgang fix: Tom Krauß

    Nach seinem Bundesliga-Debüt am 34. Spieltag der letzten Saison wurde der gebürtige Leipziger nun für zwei Jahre an den 1. FC Nürnberg verliehen, um Spielpraxis zu bekommen. Bei den Roten Bullen besitzt der Mittelfeldspieler noch einen langjährigen Vertrag bis 2025.
  • Zugang fix: Benjamin Henrichs

    Zugang fix: Benjamin Henrichs

    Aus Monaco wechselte Henrichs zunächst für ein Jahr auf Leihbasis zu den Sachsen. Per Kaufoption könnte Leipzig den Defensiv-Allrounder im Sommer 2020 fest verpflichten. Mit dem 23-Jährigen bekommen die "Roten Bullen" einen Spieler, den sie schon vor einem Jahr unbedingt verpflichten wollten. Damals konnten sich die Klubs aber nicht auf eine Ablöse einigen.
  • Zugang fix: Hee-chan Hwang

    Zugang fix: Hee-chan Hwang

    Keine Transferperiode ohne den "kurzen Dienstweg": Hee-chan Hwang kam von RB Salzburg nach Leipzig und soll dabei helfen, den Abgang von Timo Werner zu kompensieren. Knapp zehn Millionen Euro soll der Südkoreaner gekostet haben. Seine Bilanz in der österreichischen Bundesliga: 86 Spiele, 28 Tore.
  • Zugang fix: Josep Martínez

    Zugang fix: Josep Martínez

    Als Ersatz für den abgewanderten Keeper Yvon Mvogo transferierten die Leipziger den 22-jährigen Spanier Josep Martínez nach Sachsen. 2,5 Millionen Euro Ablöse hat der Schlussmann gekostet, der bis 2024 unterschrieben hat.
  • Zugang fix: Alexander Sörloth

    Zugang fix: Alexander Sörloth

    Er soll in die großen Fußstapfen von Timo Werner treten. Alexander Sörloth ist neben Erling Haaland der zweite norwegische Stürmerstar. Nach dem obligatorischen Medizincheck am Dienstag wurd der Wechsel, der Leipzig wohl 22 Millionen Euro kostet, offiziell gemacht. Zuletzt war der Mittelstürmer an Trabzonspor ausgeliehen.
  • Zugang fix: Lazar Samardzic

    Zugang fix: Lazar Samardzic

    Der gebürtige Berliner gilt als großes Mittelfeldtalent und konnte von Sportdirektor Markus Krösche nach Leipzig gelockt werden. Für fünf Jahre hat er bei RB unterschrieben, nachdem er als 18-Jähriger dreimal unter Bruno Labbadia bei Hertha BSC gespielt hatte. Samardzic kostete 500.000 Euro Ablöse.
  • Soll gehen: Jean-Kévin Augustin

    Soll gehen: Jean-Kévin Augustin

    Die Lage bei Augustin ist kompliziert. Klar ist bisher, dass RB den Franzosen gerne loswerden will. Mit Leeds United, an das Augustin in der Rückrunde bereits ausgeliehen war, hatte RB zwar eine Kaufverpflichtung vereinbart. Davon will der Premier-League-Aufsteiger aufgrund der zeitlichen Verzögerung wegen der Corona-Pandemie aber nun nichts mehr wissen. Es geht um die festgelegte Summe in Höhe von 21 Millionen Euro. Es droht eine juristische Auseinandersetzung.
  • Wird bleiben: Dayot Upamecano

    Wird bleiben: Dayot Upamecano

    Upamecano zählt zweifelsfrei zu den Leipziger Leistungsträgern. Die Verlängerung des Arbeitspapieres bis 2023 gilt daher als kleine Meisterleistung von Sportdirektor Krösche. In dieser Saison soll der hochveranlagte Innenverteidiger unbedingt noch bleiben. Im kommenden Sommer könnte er Leipzig dann für weniger als 50 Millionen Euro verlassen. An Offerten für Upamecano mangelte es den Roten Bullen beileibe nicht.
  • Wird bleiben: José Angelino

    Wird bleiben: José Angelino

    Auch ManCity-Leihgabe Angelino wird vorerst weiter in Leipzig bleiben. Die Kaufoption für den jungen Spanier war den Leipzigern aber zu hoch, weshalb es ein erneutes Leihgeschäft mit den Cityzens gibt.
  • Soll kommen: Josko Gvardiol

    Soll kommen: Josko Gvardiol

    Bei der Suche nach einem möglichen Nachfolger für Dayot Upamecano sollen die Leipziger Scouts in Kroatien fündig geworden sein. Von Hauptstadt-Klub Dinamo Zagreb soll Josko Gvardiol in die Bundesliga wechseln. Die beiden Vereine sollen sich weitestgehend einig darüber sein, dass der 18-Jährige im kommenden Jahr zu RB Leipzig kommen soll.
  • Soll kommen: Milot Rashica

    Soll kommen: Milot Rashica

    Über Monate hinweg hielten sich die Gerüchte um einen Rashica-Transfer nach Leipzig hartnäckig. Fakt ist: Bis Ende September hat es mit einem Verkauf nicht geklappt, der Kosovare wird wohl ein weiteres Jahr bei Werder bleiben. Derzeit fällt der Linksaußen ohnehin mit einer Knieverletzung aus.
  • Soll kommen: Ricardo Horta

    Soll kommen: Ricardo Horta

    Zerschlägt sich der Rashica-Deal, könnte RB Leipzig noch bei Ricardo Horta ernst machen. Der Außenstürmer vom SC Braga wäre wohl die günstigere Variante. RB soll für den Portugiesen laut "Sky" immerhin 13 Millionen Euro geboten haben. Bisher kam es aber auch bei ihm zu keiner Einigung.
»
Anzeige