Anzeige

Die unfassbaren Rekorde des Erling Haaland

«
  • Die unfassbaren Rekorde des Erling Haaland

    Die unfassbaren Rekorde des Erling Haaland

    Bei Borussia Dortmund hat Shootingstar Erling Haaland einen Raketenstart hingelegt. Der Norweger bricht einen Rekord nach dem anderen. Doch auch vor seiner BVB-Zeit stand der Name Haaland für Bestmarken. Seine beeindruckendsten Leistungen, Premieren und Statistiken gibt es in unserer Diashow.
  • Drei Tore beim Bundesliga-Debüt: Häufiger traf noch keiner. Und mit Walter Berchthold von der Frankfurter Eintracht war lediglich ein Spieler bei einem ersten Dreierpack jünger als der 19-Jährige. Der entscheidende Unterschied ist jedoch: Haaland kam als Joker in der 56. Minute.
  • Nur 23 Minuten brauchte der Norweger für seinen Dreierpack – und war damit sieben Minuten schneller als der Finne Joel Pohjanpalo, der zuvor diese Bestmarke hielt.
  • Das Märchen ging im zweiten Bundesliga-Spiel weiter: Gegen den Effzeh legte Haaland einen Doppelpack nach und stand damit bei fünf Toren in gerade einmal 57 Minuten. Auch das war ein Bundesliga-Novum.
  • Beim Heimspiel gegen Aufsteiger Union Berlin stand der 1,94-Meter-Schlaks zum ersten Mal in der Anfangself. Auch in diesem Spiel traf Haaland doppelt und stand damit nun bei sieben Toren in nur drei Spielen.
  • Doch nicht nur die Anzahl der Tore in so kurzer Zeit sucht ihresgleichen, sondern auch seine Chancenverwertung: Denn für diese sieben Treffer benötigte der Winterneuzugang lediglich genau sieben Torschüsse. Macht eine Quote von 100 Prozent.
  • Und so ganz nebenbei machte Haaland auch den Rekord seines Vorgängers Paco Alcácer vergessen: Der Spanier erzielte seine sechs Tore in 81 Minuten, der Norweger benötigte für seine ersten sechs Buden 77 Minuten.
  • Auch in seinem vierten Spiel für Borussia Dortmund traf der Mittelstürmer. Der BVB verlor zwar mit 2:3 im Pokal bei Werder Bremen, Haaland kam dabei aber zum nächsten Rekord. Sein 1:2-Anschlusstreffer war das achte Tor im vierten Pflichtspiel. Damit avancierte er zum ersten Spieler eines Bundesligaklubs, dem derart viele Treffer in seinen ersten vier Partien glückten.
  • Nach einem Spiel ohne Tor (!) in Leverkusen (3:4) schlug der 1,94-Meter-Mann dann beim 4:0-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt wieder zu. Mit seinem Treffer zum 3:0 schraubte er sein Konto auf acht Tore in fünf Spielen hoch. Auch das ist natürlich eine neue Bestmarke.
  • Auch in seinem ersten Champions-League-Spiel für die Borussia knipste die norwegische Tormaschine - und das gleich doppelt. Im Achtelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain war Haaland mit seinem Doppelpack der Matchwinner und avancierte zum ersten Spieler, der in zehn Königsklassen-Spielen zehn Mal einnetzte.
  • Kurz vor seinem Wechsel zum BVB wurde Haaland bei der APA-Fußballerwahl zu Österreichs Fußballer des Jahres 2019 gewählt. Jünger als der Norweger war noch kein Preisträger. David Alaba vom FC Bayern war bei seiner ersten Auszeichnung 2011 einen Monat älter.
  • Wirklich ins Rampenlicht spielte sich Erling Haaland mit seinem Doppelpack in der Champions League für Red Bull Salzburg gegen den SSC Neapel. Dort erzielte er seine Champions-League-Tore fünf und sechs und überholte damit einen gewissen Didier Drogba, dem zu Beginn seiner Laufbahn fünf Tore in drei CL-Spielen gelangen.
  • Die drei ersten Tore auf dem Weg zu diesem Rekord erzielte der Norweger direkt zum Auftakt beim 6:2 gegen Genk. Noch nie traf ein Spieler beim Königsklassen-Debüt drei Mal in einer Halbzeit.
  • Sein wohl beeindruckendster Rekord liegt nicht einmal ein Jahr zurück: Bei der U20-WM 2019 in Polen erledigte er Honduras mit neun Toren beim 12:0 quasi im Alleingang. Im Alter von 18 Jahren, wohlgemerkt. Es war der höchste Sieg in der Geschichte des Jugend-Weltturniers.
  • Auch nicht von schlechten Eltern: Sein "ältester" Rekord. Im zarten Alter von 17 Jahren erzielte Haaland beim Auswärtsspiel seines ersten Profiklubs Molde FK beim SK Brann vier Tore, zwischen der vierten und 21. Minute. So schnell war in der Eliteserien sonst niemand.
»
Anzeige