Anzeige

Das sind die 10 besten Mittelstürmer der Welt

(Stand: 27.11.19)

«
  • Die besten Mittelstürmer der Welt

    Die besten Mittelstürmer der Welt

    Robert Lewandowski eilt in der Bundesliga von Rekord zu Rekord. Wo landet der Torjäger vom FC Bayern München im Ranking der besten Mittelstürmer der Welt? Wir haben die Top 10 der herausragenden Knipser zusammengestellt, darunter ein ehemaliger BVB-Profi sowie ein deutscher Nationalspieler:
  • Platz 10: Jamie Vardy (Leicester City)

    Platz 10: Jamie Vardy (Leicester City)

    Alte Liebe rostet nicht, so auch die zwischen Jamie Vardy und Leicester City. Der Engländer ist und bleibt ein Tor-Garant: 13 Hütten in seinen 14 Premier-League-Spielen 2019/2020 können sich allemal sehen lassen. Und doch fliegt der 32-Jährige ein wenig unter dem Radar - deswegen belohnen wir Vardy mit einem Platz in diesem Ranking.
  • Platz 9: Timo Werner (RB Leipzig)

    Platz 9: Timo Werner (RB Leipzig)

    Wenn es einen Spieler der letzten zwei Wochen gibt, dann ist es Timo Werner. Der Leipziger netzte zuletzt in sieben Partien neun Mal, bereitete dazu noch acht weitere Tore vor und befindet sich damit aktuell auf Weltklasse-Niveau. Dieses müsste er nun allerdings auch konstant bestätigen, um im Ranking noch höher zu steigen.
  • Platz 8: Luis Suárez (FC Barcelona)

    Platz 8: Luis Suárez (FC Barcelona)

    In der Liga befindet sich der Uruguayer mit seinen sieben Toren in zwölf Einsätzen auf einem für ihn normalen Level. Sein Saison-Highlight bislang war definitiv der Auftritt im Champions-League-Spiel bei Inter Mailand, wo er die Partie mit seinem Doppelpack fast im Alleingang drehte. Leidet etwas unter dem insgesamt lahmenden Spiel des FC Barcelona.
  • Platz 7: Erling Haaland (RB Salzburg)

    Platz 7: Erling Haaland (RB Salzburg)

    Der Norweger ist in aller Munde - zu Recht. Der 19-Jährige ist der erste Spieler, der sechs Tore in seinen ersten drei Champions-League-Spielen erzielte. Und er legte sogar noch nach und traf auch im vierten und fünften Einsatz - auch das schaffte vor dem 1,94-Meter-Hünen noch keiner. Hinzu kommen 15 Tore in der österreichischen Bundesliga und vier im ÖFB-Cup.
  • Platz 6: Harry Kane (Tottenham Hotspur)

    Platz 6: Harry Kane (Tottenham Hotspur)

    Harry Kane spielt, als hätte es die Bänderverletzung im Endspurt der letzten Saison nicht gegeben. Auch dank Kanes Quote (13 Tore in 18 Pflichtspielen) zeigt die Formkurve der Spurs wieder nach oben. Auch in der Königsklasse ist Tottenham im Soll und hat auch dank Kanes sechs Treffern das Achtelfinale erreicht.
  • Platz 5: Sergio Agüero (Manchester City)

    Platz 5: Sergio Agüero (Manchester City)

    Mit nur 1,73 Meter Körpergröße ist der Argentinier der kleinste Stürmer in diesem Ranking. Doch genau das macht ihn so gefährlich. City hat zwar schon elf Punkte Rückstand auf Englands Tabellenführer Liverpool, doch am Ex-Schwiegersohn von Diego Maradona liegt es wahrlich nicht. Neun Tore in zwölf Spielen, alle 90 Minuten netzt er ein.
  • Platz 4: Romelu Lukaku (Inter)

    Platz 4: Romelu Lukaku (Inter)

    "Was will Inter denn mit Lukaku? Vor allem für so viel Geld", hieß es nach dem Wechsel des belgischen Bullen in die Modestadt. Doch der 26-Jährige widerlegt seine Kritiker in beeindruckender Manier und steht bei zehn Toren in 14 Serie-A-Spielen. Doch auch vorher war Lukaku keineswegs ein Chancentod: Er erzielte in 252 Premier-League-Einsätzen 113 Tore.
  • Platz 3: Karim Benzema (Real Madrid)

    Platz 3: Karim Benzema (Real Madrid)

    Die On-Off-Beziehung zwischen Karim Benzema und Real Madrid ist mittlerweile schon fast legendär. Fast jedes Jahr äußert der Franzose, dass er sich nicht ausreichend wertgeschätzt fühlt. Und das ist wirklich erstaunlich, denn der 31-Jährige hat in 482 Spielen für die Königlichen 236 Mal getroffen. Allein in dieser Saison steht er wieder bei 14 Toren in 18 Einsätzen.
  • Platz 2: Ciro Immobile (Lazio)

    Platz 2: Ciro Immobile (Lazio)

    Der ehemalige BVB-Profi ist der einzige Angreifer in Europas Top-Ligen, der mit seiner Torquote auf Lewandowski-Niveau ist: 17 Buden in 14 Serie-A-Spielen, dazu zwei Tore in der Europa League. Mit mittlerweile 29 Jahren kommt der Italiener in seiner heimischen ersten Liga auf 1,2 Treffer pro Spiel - und das in einem Land, wo Verteidigen ganz groß geschrieben wird.
  • Platz 1: Robert Lewandowski (FC Bayern)

    Platz 1: Robert Lewandowski (FC Bayern)

    Alle 63 Minuten verlieben sich die Bayern-Fans in Robert Lewandowski. Das ist nämlich sein unfassbarer Toreschnitt, in der Champions League trifft er sogar dreiviertelstündlich. 16 Tore in 13 Ligaspielen, zehn (!) in fünf Champions-League-Spielen: Der Pole bricht sogar die ewigen Rekorde von Gerd Müller. Verdienter kann ein erster Platz in diesem Ranking gar nicht sein.
»
Anzeige