Anzeige

Alles Gute zum 31.! Die Karriere von Mesut Özil

«
  • Weltmeister und Vorlagenkönig

    Weltmeister und Vorlagenkönig

    Ex-Nationalspieler und Gunners-Legionär Mesut Özil wird am 15. Oktober 2019 31 Jahre alt. Ob als Vorlagengeber von Ronaldo oder Strippenzieher in der Nationalmannschaft: Der Mittelfeldspieler kann bereits jetzt auf eine bewegte Karriere zurückblicken. Özils beeindruckende Laufbahn in Bildern:
  • Auftakt einer großen Karriere

    Auftakt einer großen Karriere

    Im Alter von 17 Jahren gibt der junge Mesut Özil sein Bundesligadebüt für Schalke 04. In seiner Premierensaison holt er auf Anhieb mit Königsblau die Vizemeisterschaft und kommt auf 19 Bundesligaeinsätze. In der Folgesaison bestätigt der Sohn eines türkischen Gastarbeiters sein Talent und steht schon bald auf dem Zettel anderer Vereine.
  • Das erste Bundesligator

    Das erste Bundesligator

    Am 31. Januar 2008 wechselt Özil an die Weser und unterschreibt bei Werder Bremen. Kurz darauf erzielt er gegen den Karlsruher SC sein erstes Bundesligator. Auch mit Bremen wird Özil in seiner ersten Saison Vizemeister und zeichnet sich als wichtiger Vorlagengeber aus.
  • Die erste Trophäe

    Die erste Trophäe

    Im DFB-Pokalfinale 2009 schießt Özil das entscheidende Tor zum 1:0-Sieg über Bayer Leverkusen. Der erste wichtige Titel für den Edeltechniker. Die bittere Niederlage im Finale des UEFA-Cups gegen Shakhtar Donetsk kann aber auch er nicht verhindern.
  • Erster Auftritt mit dem Adler auf der Brust

    Erster Auftritt mit dem Adler auf der Brust

    Im selben Jahr wird Özil in die Nationalmannschaft berufen und feiert am 12. August 2009 sein Pflichtspieldebüt gegen Norwegen. Der Beginn einer erfolgreichen Ära unter Joachim Löw, der Özil zum Schlüsselspieler in der DFB-Elf formt.
  • Ausrufezeichen im DFB-Dress

    Ausrufezeichen im DFB-Dress

    Bei der WM in Südafrika erreichen Özil, Podolski und Co. den dritten Platz. Özil kommt in allen Spielen zum Einsatz und wird als einer von zehn Spielern für den Goldenen Ball als bester Profi des Turniers nominiert. Uruguays Diego Forlán schnappt ihm letztendlich diesen Titel weg.
  • Hauptrolle im "weißen Ballett"

    Hauptrolle im "weißen Ballett"

    Nach der erfolgreichen Weltmeisterschaft wechselt Özil im Sommer 2010 für rund 15 Millionen in die spanische Hauptstadt. Als Spielmacher der Gálacticos feiert er die erfolgreichsten Jahre seiner Karriere. Ein Superstar profitiert besonders von seinen Vorlagen.
  • Bester Vorbereiter der Liga

    Bester Vorbereiter der Liga

    Niemand geringeres als Cristiano Ronaldo bezeichnet Özil als den wichtigsten Mitspieler und Assistgeber während seiner Zeit bei Real Madrid. Kein Wunder! 80 Torvorlagen in 159 Spielen sprechen eine eindeutige Sprache.
  • Spanischer Meister und Ligarekord

    Spanischer Meister und Ligarekord

    In der Saison 2011/2012 stellt Real Madrid mit 121 Toren sowie 100 Punkten gleich zwei Rekorde auf und wird völlig verdient spanischer Meister. Im Halbfinale der Champions League trifft Özil zwar gegen den FC Bayern, kann das knappe Aus seiner Mannschaft jedoch nicht verhindern.
  • Neuanfang in der Premier League

    Neuanfang in der Premier League

    Zur Saison 2013/2014 verpflichten die Galaktischen mit Isco einen weiteren Spielgestalter. Obwohl Özil in der Vorsaison mit Toren und Vorlagen glänzte, will Madrid den Spielmacher loswerden. Özil schließt sich daraufhin dem FC Arsenal an.
  • Gutes Verhältnis

    Gutes Verhältnis

    Unter Trainer Arsène Wenger blüht Özil auf und wird Dreh- und Angelpunkt der Gunners-Offensive. Der Arsenal-Coach schätzt die Fähigkeiten seines Spielgestalters und weiß ihn richtig einzusetzen. Ein Grund dafür, dass Özil im Jahr darauf den wichtigsten Titel seiner Karriere gewinnt.
  • Auf dem Thron angekommen

    Auf dem Thron angekommen

    In allen sieben WM-Spielen steht Mesut Özil in der Startelf und trifft außerdem zum wichtigen 2:0 gegen Algerien im Achtelfinale. Mit dem Finalsieg gegen Argentinien krönt er seine Nationalmannschaftskarriere und prägt eine der erfolgreichsten Ären der DFB-Elf.
  • Erfolgreiches Deutschlandtrio im Arsenal-Dress

    Erfolgreiches Deutschlandtrio im Arsenal-Dress

    Beim FC Arsenal läuft es weiter rund für den Spielmacher. Als Teamkollege von Lukas Podolski und Per Mertesacker gewinnt er in den Jahren 2014 und 2015 den FA Cup und krönt sich mit 19 Torvorlagen in der Saison 2015/16 zum Assistkönig.
  • Erdoğan-Gate und DFB-Rücktritt

    Erdoğan-Gate und DFB-Rücktritt

    Im Vorfeld der WM 2018 lässt sich Özil gemeinsam mit dem türkischen Ministerpräsidenten Erdoğan ablichten. Der filigrane Spielgestalter erntet heftige Kritik für sein Verhalten. Auch der DFB gibt in der sich anschließenden Diskussion ein unglückliches Bild ab. Letztendlich tritt Özil aus der Nationalmannschaft aus und kritisiert den DFB via Twitter scharf.
  • Keine Verwendung unter Emery

    Keine Verwendung unter Emery

    Auch bei Arsenal geht es bergab. Neu-Trainer Unai Emery setzt mittlerweile kaum noch auf den Ex-Nationalspieler, sodass Özil sich meist auf der Bank oder der Tribüne wiederfindet. Schon bald wird der gebürtige Gelsenkirchener mit einem Abschied aus London und einem Wechsel in die Türkei in Verbindung gebracht.
  • Herausragende Assistquote

    Herausragende Assistquote

    Trotz des DFB-Clinches und der ungewissen sportlichen Zukunft stehen vor allem Özils herausragende Fähigkeiten als Spielgestalter sowie seine beachtlichen Assistquoten (über 300 Torbeteiligungen) im Vordergrund. Die Fans freuen sich auf weitere magische Momente des "Zauberers von Öz".
»
Anzeige