Anzeige

Die besten Sprüche von Franz Beckenbauer

«
  • "Geht's raus und spielt's Fußball." (Beckenbauers legendäre Anweisung vor dem WM-Finale 1990)
  • "Johan war der bessere Spieler, aber ich bin Weltmeister." (Beckenbauer über Johan Cruyff)
  • "Es gab eine ganze Reihe von Spielen, die hätten nicht im Stadion stattfinden sollen, sondern auf dem Sandplatz nebenan." (Beckenbauer über die Spiele der WM 1998)
  • "Damals hat die halbe Nation hinter dem Fernseher gestanden." (Beckenbauer über die WM 1974)
  • "Ich habe in einem Jahr mal 15 Monate durchgespielt." (Beckenbauer zur besonders hohen Belastung in seiner aktiven Zeit)
  • "Das ist der Kunst der Ärzte zu verdanken. Zu meiner Zeit wäre wohl noch eine Amputation nötig gewesen." (Beckenbauer zur die schnellen Genesung von Jens Jeremies und Giovane Elber vor einem Champions-League-Halbfinalspiel gegen Real Madrid)
  • "Ich habe noch nie eine große Rede gehalten. Ich habe immer nur gesagt, was mir gerade eingefallen ist."
  • "Aus dem Mund eines Torhüters ist selten ein vernünftiger Satz gekommen."
  • "Die Schweden sind keine Holländer, das hat man ganz genau gesehen." (Beckenbauers Nachbetrachtung nach einem Spiel gegen Schweden)
  • "Wissen Sie, wer mir am meisten Leid tat? Der Ball." (Beckenbauer mal wieder mit einer eigenwilligen Spielanalyse)
  • "Das Einzige, was sich in der ersten Hälfte bewegt hat, war der Wind." (Beckenbauer nach einem Bayern-Spiel)
  • "Kaiserslautern wird mit Sicherheit nicht ins blinde Messer laufen." (Beckenbauer über den Gegner aus der Pfalz)
  • "Abseits ist, wenn der Schiedsrichter pfeift!" (Beckenbauer mit seiner vielleicht größten Fußballer-Weisheit)
  • "Erfolg ist ein scheues Reh. Der Wind muss stimmen, die Witterung, die Sterne und der Mond." (Beckenbauer kann's auch philosophisch)
  • "Ja mei, der Dante. Der braucht den Ball nur zu stoppen. Als Brasilianer. Wenn das jetzt ein Isländer wäre, oder wenn er vom Nordpol kommt, dann würde ich sagen, gut, der hat seine Skistiefel noch an. Aber so: fürchterlich." (Beckenbauer über den ehemaligen Bayern-Verteidiger)
  • "Die haben unter den freiwilligen Helfern so viele hübsche Mädchen ausgesucht, dass ich in den Stadien ein paar Mal hintereinander rein- und rausgegangen bin." (Beckenbauer über die WM 2006)
  • "Lothar und ich hatten auch Meinungsverschiedenheiten. Ich hab mich immer durchgesetzt. Gott sei Dank, die Erfolge sprechen für sich." (Beckenbauer über Lothar Matthäus)
  • "Es tut mir leid für den Rest der Welt, aber diese Mannschaft wird auf Jahre hinaus nicht zu schlagen sein." (Nach dem WM-Finale 1990)
  • "Ich überlege immer noch, welche Sportart meine Mannschaft an diesem Abend ausgeübt hat. Fußball war’s mit Sicherheit nicht." (Beckenbauers schonungslose Spielanalysen waren berühmt)
  • "Ich habe gelesen, dass Uli Hoeneß das Amt des Aufsichtsratschefs aktiver ausüben will als ich. Da wird der Vorstand künftig nicht zu beneiden sein." (Beckenbauer über seinen Weggefährten Uli Hoeneß)
  • "Der Rehhagel ist ein erstklassiger Trainer - zumindest in der 2. Liga." (Beckenbauer über den Ex-Bayern-Coach)
  • "Fußball ist und bleibt ein Spiel, und das wird von den meisten oft übersehen." (Beckenbauer will sich und seinen Sport nicht zu ernst nehmen)
  • "Mit Fußball will ich später nichts mehr zu tun haben." (Beckenbauer über seine Zukunftspläne)
»
Anzeige