Anzeige

FC Bayern vs. Heidenheim: Die Bayern in der Einzelkritik

«
  • FC Bayern München vs. 1. FC Heidenheim: Die Bayern in der Einzelkritik

    FC Bayern München vs. 1. FC Heidenheim: Die Bayern in der Einzelkritik

    Am Mittwochabend traf der FC Bayern München im Viertelfinale des DFB-Pokals auf Zweitligist 1. FC Heidenheim. In einem spektakulären Pokal-Duell setzten sich die Münchner letztlich mit 5:4 durch. Die Bayern-Spieler in der Einzelkritik:
  • TOR: Sven Ulreich - Note: 3,5

    TOR: Sven Ulreich - Note: 3,5

    Wie schon im Gastspiel beim SC Freiburg ersetzte die Nummer Zwei Manuel Neuer im Tor der Münchner. Und abermals verpasste es Ulreich, seinen Kasten sauber zu halten. Die alleinige Schuld dafür traf ihn jedoch nicht. Gegen Dovedan (20., 81.) hielt er zwei Mal bärenstark, beim Latten-Kracher von Schnatterer (17.) hatte der ehemalige Stuttgarter derweil mächtig Glück, dass es nicht noch schlimmer kam.
  • ABWEHR: Joshua Kimmich - Note: 4,0

    ABWEHR: Joshua Kimmich - Note: 4,0

    Anfänglich war Kimmich wie alle Bayern-Spieler fast ausschließlich in der gegnerischen Hälfte zu finden. Dort hatte der Nationalspieler auch einige schöne Einfälle und bereitete das 1:0 mit seiner Ecke vor (12.). Gegen stärker werdende Heidenheimer fand er danach indes kaum noch Mittel. In der Defensive zeigte er auch nicht seineNormalform: Vor dem 1:1 konnte er Glatzel nicht am Kopfball hindern (28.).
  • Niklas Süle - Note: 5,5

    Niklas Süle - Note: 5,5

    Ausgerechnet der sonst so souveräne Abwehrchef des Rekordmeisters erwies seinem Team gleich in der Anfangsphase einen Bärendienst. In seinem ersten wichtigen Zweikampf verschätze sich der Abwehr-Hüne gegen Andrich folgenschwer und sah wegen einer Notbremse glatt Rot (16.). Die Überzahl ließ die Gäste erst ins Spiel kommen.
  • Mats Hummels - Note: 4,5

    Mats Hummels - Note: 4,5

    Nachdem Kollege Süle vom Platz flog, hatte Hummels mit den forschen Heidenheimern große Probleme. Auf entschlossene Zweikämpfe des Innenverteidigers warteten die Zuschauer vergebens. Vor dem 1:2 war Hummels genauso wie Boateng viel zu weit vom Geschehen entfernt. Steigerte sich zwar nach der Pause, traf aber immer noch einige unerklärliche Entscheidungen und verursachte so den Elfmeter (78.).
  • Jérôme Boateng (ab 24.) - Note: 5,0

    Jérôme Boateng (ab 24.) - Note: 5,0

    Der Arbeitstag begann für Boateng früher als erwartet: Schon nach gut 20 Minuten durfte der ehemalige DFB-Verteidiger mitwirken, weil nach dem Platzverweis ein Verteidiger fehlte. Doch für mehr defensive Stabilität sorgte die Hereinnahme des 2014er-Weltmeister nicht. Bei allen Gegentoren war er nur Zuschauer. Sein Fehler im Mittelfeld hätte zudem fast noch den K.o. eingeleitet (81.).
  • Rafinha (bis 45.) - Note: 5,0

    Rafinha (bis 45.) - Note: 5,0

    Als Vertreter von David Alaba auf der linken Abwehrseite war der Brasilianer sichtlich auf die Offensive fokussiert. Wenn er Raum vor sich hatte, trieb Rafinha den Ball gerne mit Tempo bis an den gegnerischen Strafraum. Hinten unterschätze er hingegen die Fähigkeiten der Gäste auf ganzer Linie, ließ Schnatterer vor dem 1:1 in aller Ruhe flanken (28.) und verpasste es auch vor dem 1:2 gegen Griesbeck zu klären (39.).
  • MITTELFELD: Thiago - Note: 4,0

    MITTELFELD: Thiago - Note: 4,0

    Im zentralen Mittelfeld zog der Spanier in gewohnter Manier die Bälle an sich und versuchte das Spiel aus der Tiefe zu lenken. Dabei hatte er aber erschreckend wenige kreative Einfälle anzubieten. Fand sich in der zweiten Halbzeit zwar besser zurecht, von der Leistungssteigerung vieler Mitspieler war er aber weit entfernt.
  • Leon Goretzka - Note: 3,0

    Leon Goretzka - Note: 3,0

    Als robuster Achter war Goretzka im Mittelfeld der Münchner im ersten Durchgang mit Abstand noch der Beste. Ging keinem Zweikampf aus dem Weg und bemühte sich nach Kräften die Lücken zu schließen. Mit überschaubarem Erfolg. Seine Torgefährlichkeit konnte der Mittelfeldspieler indes einmal mehr unter Beweis stellen. Nach einer Kimmich-Ecke köpfte der Ex-Schalker wuchtig zum 1:0 ein (12.).
  • Thomas Müller - Note: 2,5

    Thomas Müller - Note: 2,5

    Die Leistung von Müller war ein Stück weit sinnbildlich für das Spiel der Bayern: In der ersten Hälfte blieb er fast komplett unsichtbar, nach dem Pausentee drehte er hingegen mächtig auf. Versuchte mit seinen Antritten immer wieder hinter die Kette der Gäste zu kommen, wurde dort aber erst nach dem Seitenwechsel brauchbar angespielt. Erzielte das Tor zum 2:2 (54.) und servierte vor dem 3:2 für Lewandowski (56.).
  • James Rodríguez (bis 45.) - Note: 5,0

    James Rodríguez (bis 45.) - Note: 5,0

    Der Kolumbianer hatte mit der Spielweise und Mentalität des Außenseiters große Probleme. In den ersten Minuten unterliefen James gleich mehrere Abspielfehler. Das 1:1 resultierte ebenfalls aus einem leichtfertigen Ballverlust des Offensivspielers. Im Vorwärtsgang fiel ihm außer ständigen Querpässen auch nichts ein, um die gegnerische Abwehr zu überrumpeln. Nach 45 Minuten völlig verdient ausgewechselt.
  • Kingsley Coman (ab 46.) - Note: 3,0

    Kingsley Coman (ab 46.) - Note: 3,0

    Bereits zur Pause durfte sich der Franzose über seine Einwechslung freuen. Und die Hereinnahme des Linksaußens ging auf. Coman brachte wieder mehr Schwung in die Angriffe der Münchner und arbeitete diszipliniert mit nach hinten. Das Spiel entschieden jedoch letztlich andere.
  • Franck Ribéry (bis 24.) - Note: 4,0

    Franck Ribéry (bis 24.) - Note: 4,0

    Auf der linken Außenbahn präsentierte sich der Routinier bis zu seiner frühen Auswechslung gewohnt spielfreudig. Immer wieder versuchte Ribéry, seine Gegenspieler mit trickreichen Bewegungen aus dem Spiel zu nehmen. Gegen Busch und Griesbeck fehlte ihm jedoch die Spritzigkeit, um damit wirklich gefährlich zu werden.
  • STURM: Serge Gnabry - Note: 2,5

    STURM: Serge Gnabry - Note: 2,5

    Der Nationalspieler vertrat Top-Stürmer Robert Lewandowski im Sturmzentrum des Rekordmeisters, kam im ersten Durchgang aber nicht ein einziges Mal in eine Abschlussposition. Nach dem Seitenwechsel wirbelte er dann wie gewohnt über die rechte Außenbahn und wirkte deutlich zielstrebiger. Leitete das 3:2 durch seinen Antritt ein und krönte die gute zweite Hälfte mit seinem Treffer zum 4:2 (66.).
  • Robert Lewandowski (ab 46.) - Note: 1,5

    Robert Lewandowski (ab 46.) - Note: 1,5

    Auch seinen dritten Joker brachte Kovac schon zur Pause und der avancierte zum Matchwinner. Wieder einmal machte der Pole in der Offensive den Unterschied aus: Das 2:2 durch Müller legte er mit viel Übersicht auf (54.), die Tore zum 3:2 (56.) und 5:4 (84.) erzielte er später selbst.
»
Anzeige